Sprüche 23: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(8 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Sprüche-Übersicht}}
 
{{Sprüche-Übersicht}}
  
 +
[[V1:Sprüche 23|aktuelle Druckversion]] | [[Sprüche 23|aktuelle Arbeitsversion]]
 
__TOC__
 
__TOC__
Nach Sprüche 23
 
  
1 Wenn du bei einem Chef vesperst, vergiss nicht bei wem du bist!
 
  
2 Stürz dich nicht auf das Essen – auch wenn dein Magen knurrt.
+
=== Tipp sechs bis achtzehn ===
  
3 Check it up, wenn er dir Leckereien servieren lässt; er könnte dich reinlegen wollen.
+
1  Sechstens: Wenn du bei einem Bürgermeister zum Essen eingeladen wirst, dann benimm dich anständig und vergiss nicht, wer da vor dir sitzt!
  
4 Stress dich nicht Millionär zu werden – du weißt doch besser Bescheid!
+
2  Füll dir bei dem nicht gleich Berge auf den Teller, auch wenn du voll den Hunger hast.
  
5 Denn schneller als du gucken kannst, hat deine Kohle Flügel bekommen und fliegt auf und davon, wie ein Adler der Richtung Himmel aufsteigt.
+
3  Und pass auf, wenn er dir etwas total Leckeres vor die Nase setzt. Dann könnte es nämlich sein, dass er versucht, dich abzuziehen, und das Essen dabei als Köder benutzt.  
  
6 Lass dich nicht von einem Geizhals einladen – auch wenn er verspricht dir die Hammer Sachen servieren zu wollen.
+
4  Siebtens: Reiß dir nicht um jeden Preis den Arsch auf, nur um fett Kohle zu haben, wenn du dabei auf Bildung verzichten musst.  
  
7 Denn er hat jeden Happen abgezählt. Er sagt zwar „Hau rein!“, aber eigentlich gönnt er dir nichts!
+
5  Es geht schneller, als du denkst, da ist die Kohle plötzlich alle, und die Firma ist pleite. Geld bekommt manchmal Flügel, und plötzlich ist alles weg.
  
8 Dann vergeht dir der Appetit und du musst reihern. Du hast den Koch voll Respekt gezollt, aber nichts dafür bekommen.
+
6  Achtens: Lass dich nicht von jemandem zum Essen einladen, der obergeizig ist. Du solltest auf keinen Fall scharf auf dessen Essen sein, egal, wie lecker es auch riecht.  
  
9 Verschwende deine coolen Tipps nicht an oberflächlichen Mackern, die deinen Hinweisen sowieso nicht zuhören.
+
7  Der Typ hat nämlich garantiert jedes Stück Fleisch auf dem Tisch abgezählt. Auch wenn er dich auffordert: „Los, hau rein!“, meint er das nicht wirklich so.  
  
10 Manipuliere die Eigentumsgrenzen, die deine Großeltern festgelegt habt, nicht – schon gar nicht auf Kosten von wehrlosen Kindern ohne Eltern.
+
8  Dir wird jeder Bissen im Hals stecken bleiben, oder du musst gleich alles wieder auskotzen. Dein ganzes Lob für das gute Essen war dann letztendlich umsonst.  
  
11 Denn sie haben eine starke Rückendeckung. Gott selber wird ihr Recht gegen dich verteidigen.
+
9  Neuntens: Mit Idioten solltest du nicht zu viel reden, denn denen ist ein Tipp von dir eh total egal.  
  
12 Lass dich auch verbessern, und pass genau auf wenn du neue Skills lernen kannst.
+
10  Zehntens: Vergrößere nicht dein Grundstück, indem du den Zaun heimlich verschiebst. Die Grenze steht schon seit Ewigkeiten fest. Das Land gehört deinen Nachbarn und nicht dir, auch wenn die ansonsten kein Geld haben. Dort hast du einfach nichts zu suchen.  
  
13 Erzieh deine Kinder gut. Eine Ohrfeige bringt ihn nicht um.
+
11  Diese Leute haben Gott auf ihrer Seite, und der ist sehr stark. Er würde dich höchstpersönlich vor Gericht verklagen.  
  
14 Aber wenn du ihnen beibringst sich cool und fair zu verhalten, wirst du ihr Leben retten.
+
12  Elftens: Innerlich solltest du so drauf sein, dass du immer bereit bist, dich zu verändern, wenn es nötig ist. Man sollte immer offen für Kritik sein.  
  
15 Mein Kind, wenn du schlau und erfahren wirst, machst du mich happy.
+
13  Zwölftens: Es bringt nichts, seinen Sohn vor Strafen zu bewahren. Von einem leichten Schlag auf den Hinterkopf wird er nicht sterben.  
  
16 Und ich kann stolz auf dich sein, wenn ich aus dem was du so sagst erkenne, dass du dich weiterentwickelt hast.
+
14  Vielleicht musst du ihn hauen, aber das wird im Endeffekt dafür sorgen, dass sein Leben gerettet wird.  
  
17 Lass dich nicht von gewissenlosen Asis reizen, sondern gib dir Mühe Gott täglich mit Power zu respektieren.
+
15  Dreizehntens: Mein Junge, wenn du was kapiert hast und weise bist, dann freu ich mich voll dadrüber.  
  
18 Dann kannst du voll Freude in die Zukunft schauen und deinem Glück steht nichts im Weg!
+
16  Wenn ich irgendwann merke, dass du korrekte Sachen sagst, dann freu ich mich erst recht.
  
19 Pass auf, mein Kind! Sei schlau und bleib auf gerader Straße!
+
17  Vierzehntens: Reg dich nicht unnötig über Leute auf, die ohne Gott leben. Versuche stattdessen, jeden Tag, Respekt vor Gott zu haben.
  
20 Distanziere dich von denen die sich mit Wodka volllaufen lassen und Döner mampfen bis der Magen platzt.
+
18  Wenn du so drauf bist, musst du dich vor nichts mehr fürchten, du kannst entspannt auf die Zukunft warten. Die Hoffnung, dass es dir immer gutgeht, kann nicht kaputt gemacht werden.  
  
21 Wer säuft und frisst, wird faul und hat bald nur noch abgewetzte, zerlöcherte T-Shirts an.
+
19  Fünfzehntens: Hör mir mal gut zu, mein Junge! Versuche, Schnall vom Leben zu bekommen, werde vernünftig und sorg dafür, dass du auch innerlich straight unterwegs bist.  
  
22 Respektiere deine Eltern, den ihnen verdankst du dein Leben! Hör auf sie auch wenn sie alt sind.  
+
20  Häng nicht mit Drogis und Alkis ab, denn die hauen sich nur breit. Halt dich auch von denen fern, die ständig einen Fressflash haben.  
  
23 Für Wahrheit, Erfahrung, Intelligenz und Herz kannst du auch was blechen! Gib deine Alten nie her!
+
21  Menschen, die nur breit rumhängen oder den ganzen Tag essen, bringen es nicht. Und wer den ganzen Tag nur im Bett liegt, wird irgendwann nur noch Klamotten aus der Altkleidersammlung zum Anziehen haben.
  
24 Die größte Freude für Eltern ist ein fleißiges Kind mit Charakter.
+
22  Sechzehntens: Jeder sollte Respekt vor seinem Vater und seiner Mutter haben. Die haben dich schließlich gezeugt. Auch wenn deine Mutter alt geworden ist, solltest du immer gut mit ihr umgehen.  
  
25 Mach deine Eltern happy. Damit sie stolz drauf sind, dich geboren zu haben.
+
23  Zu wissen, was die Wahrheit ist und was nicht, schlau zu sein und Disziplin zu haben, das sind super wertvolle Dinge, um die du dich bemühen solltest.  
  
26 Pass auf mein Kind! Mach es mir nach!
+
24  Ein Vater freut sich total, wenn er einen Sohn hat, der kein Weichei und noch dazu schlau ist.
  
27 Mach einen Bogen um Nutten und Frauen von anderen! Sie sind wie ein tiefes Loch oder ein enger Brunnen in dem man stecken bleibt.
+
25  Deine Eltern sollen sich über dich freuen und stolz dadrauf sein, dass sie dich bekommen haben.  
  
28 Wie ein Straßenräuber lauern sie Jungs auf und verführen die Boys zur Untreue.
+
26  Siebzehntens: Jetzt noch eine Sache, die echt wichtig ist, mein Junge. In dieser Sache solltest du genauso wie ich drauf sein.  
  
29 Willst du wissen, wer ständig rumjammert und in Selbstmitleid schwelgt? Wer immer Stress hat und es auf die anderen schiebt? Wer glasige Augen hat und Schürfwunden, die er sich hätte sparen können?
+
27  Um Nutten, Nachtclubs und Puffs musst du einen großen Bogen machen, denn dort könntest du dich voll auf die Schnauze legen. Auch mit der Frau von einem anderen Typen solltest du nicht rumknutschen. Du könntest dabei nämlich in eine Falle treten und dort steckenbleiben.
  
30 Das sind die Asis, die bis spät nachts mit Wodka neue Mischungen austesten.  
+
28  Es gibt solche Frauen, die sind echt gefährlich. Sie lauern einem auf, wie jemand, der dich in einem Wald ausrauben will. Solche Mädels sorgen dafür, dass viele Männer ihre Ehefrauen betrügen.  
  
31 Lass dich nicht vom Alk verführen! Er glitzert cool im Glas und fließt schnell runter.
+
29  Achtzehntens: Mal eine Frage: Soll ich dir sagen, wer die ganze Zeit rumjammert und sich ständig selbst bemitleidet? Möchtest du wissen, wer ohne Grund den nächsten Streit anfängt? Das sind so Leute, die auch schon ganz glasige Augen haben.  
  
32 Aber dann wird dir schwindlig, als ob dich eine giftige Schlange gebissen hätte.
+
30  Die sitzen bis spät in die Nacht noch mit einem Glas Bier am Tresen. Oder sie machen einen auf „Weintester“ und besaufen sich jeden Abend.  
  
33 Du hast Halluzinationen und laberst nur noch Schrott.
+
31  Lass dich nicht vom Wein reinlegen! Auch wenn der so schön rot auf dem Tisch steht, lecker riecht und so nett durch die Kehle zischt.  
34 Du fühlst dich wie auf einem stürmischen Meer; wie jemand der ganz oben auf der Aussichtsplattform eines Schiffes liegt.
 
  
35 Wenn du aus dem Koma erwachst, wirst du denken: „Jemand hat mich verdrescht, aber es hat nicht weh getan. Jemand hat mich verklopft, aber ich hab es gar nicht gemerkt. Wie werde ich jetzt wieder fit? Ich brauch ein Schluck Alk und fang wieder von vorne an“.
+
32  Denn am Ende beißt er dich, du hast sein Gift in deinem Körper, es dreht sich bald in deinem Kopf.
 +
 
 +
33  Plötzlich siehst du alles total verschwommen oder sogar doppelt und fängst an, nur noch Scheiße zu labern.
 +
 
 +
34  Und dann wird dir auch noch übel, und du kotzt das Klo voll, fast so, als würdest du gerade auf einem Schiff mit hohen Wellen fahren.  
 +
 
 +
35  Am nächsten Morgen wachst du mit einem dicken Schädel auf und fragst dich: „Mit wem hab ich mich denn gestern geprügelt? Aber ich hab ja gar keine Beule am Kopf! Man hat mir bestimmt auf den Kopf gehauen, trotzdem hab ich keinen blauen Fleck. Ich muss am besten noch mal in die Kneipe gehen, um einen drauf zu trinken.

Aktuelle Version vom 18. Mai 2019, 10:14 Uhr


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion

Inhaltsverzeichnis


Tipp sechs bis achtzehn

1 Sechstens: Wenn du bei einem Bürgermeister zum Essen eingeladen wirst, dann benimm dich anständig und vergiss nicht, wer da vor dir sitzt!

2 Füll dir bei dem nicht gleich Berge auf den Teller, auch wenn du voll den Hunger hast.

3 Und pass auf, wenn er dir etwas total Leckeres vor die Nase setzt. Dann könnte es nämlich sein, dass er versucht, dich abzuziehen, und das Essen dabei als Köder benutzt.

4 Siebtens: Reiß dir nicht um jeden Preis den Arsch auf, nur um fett Kohle zu haben, wenn du dabei auf Bildung verzichten musst.

5 Es geht schneller, als du denkst, da ist die Kohle plötzlich alle, und die Firma ist pleite. Geld bekommt manchmal Flügel, und plötzlich ist alles weg.

6 Achtens: Lass dich nicht von jemandem zum Essen einladen, der obergeizig ist. Du solltest auf keinen Fall scharf auf dessen Essen sein, egal, wie lecker es auch riecht.

7 Der Typ hat nämlich garantiert jedes Stück Fleisch auf dem Tisch abgezählt. Auch wenn er dich auffordert: „Los, hau rein!“, meint er das nicht wirklich so.

8 Dir wird jeder Bissen im Hals stecken bleiben, oder du musst gleich alles wieder auskotzen. Dein ganzes Lob für das gute Essen war dann letztendlich umsonst.

9 Neuntens: Mit Idioten solltest du nicht zu viel reden, denn denen ist ein Tipp von dir eh total egal.

10 Zehntens: Vergrößere nicht dein Grundstück, indem du den Zaun heimlich verschiebst. Die Grenze steht schon seit Ewigkeiten fest. Das Land gehört deinen Nachbarn und nicht dir, auch wenn die ansonsten kein Geld haben. Dort hast du einfach nichts zu suchen.

11 Diese Leute haben Gott auf ihrer Seite, und der ist sehr stark. Er würde dich höchstpersönlich vor Gericht verklagen.

12 Elftens: Innerlich solltest du so drauf sein, dass du immer bereit bist, dich zu verändern, wenn es nötig ist. Man sollte immer offen für Kritik sein.

13 Zwölftens: Es bringt nichts, seinen Sohn vor Strafen zu bewahren. Von einem leichten Schlag auf den Hinterkopf wird er nicht sterben.

14 Vielleicht musst du ihn hauen, aber das wird im Endeffekt dafür sorgen, dass sein Leben gerettet wird.

15 Dreizehntens: Mein Junge, wenn du was kapiert hast und weise bist, dann freu ich mich voll dadrüber.

16 Wenn ich irgendwann merke, dass du korrekte Sachen sagst, dann freu ich mich erst recht.

17 Vierzehntens: Reg dich nicht unnötig über Leute auf, die ohne Gott leben. Versuche stattdessen, jeden Tag, Respekt vor Gott zu haben.

18 Wenn du so drauf bist, musst du dich vor nichts mehr fürchten, du kannst entspannt auf die Zukunft warten. Die Hoffnung, dass es dir immer gutgeht, kann nicht kaputt gemacht werden.

19 Fünfzehntens: Hör mir mal gut zu, mein Junge! Versuche, Schnall vom Leben zu bekommen, werde vernünftig und sorg dafür, dass du auch innerlich straight unterwegs bist.

20 Häng nicht mit Drogis und Alkis ab, denn die hauen sich nur breit. Halt dich auch von denen fern, die ständig einen Fressflash haben.

21 Menschen, die nur breit rumhängen oder den ganzen Tag essen, bringen es nicht. Und wer den ganzen Tag nur im Bett liegt, wird irgendwann nur noch Klamotten aus der Altkleidersammlung zum Anziehen haben.

22 Sechzehntens: Jeder sollte Respekt vor seinem Vater und seiner Mutter haben. Die haben dich schließlich gezeugt. Auch wenn deine Mutter alt geworden ist, solltest du immer gut mit ihr umgehen.

23 Zu wissen, was die Wahrheit ist und was nicht, schlau zu sein und Disziplin zu haben, das sind super wertvolle Dinge, um die du dich bemühen solltest.

24 Ein Vater freut sich total, wenn er einen Sohn hat, der kein Weichei und noch dazu schlau ist.

25 Deine Eltern sollen sich über dich freuen und stolz dadrauf sein, dass sie dich bekommen haben.

26 Siebzehntens: Jetzt noch eine Sache, die echt wichtig ist, mein Junge. In dieser Sache solltest du genauso wie ich drauf sein.

27 Um Nutten, Nachtclubs und Puffs musst du einen großen Bogen machen, denn dort könntest du dich voll auf die Schnauze legen. Auch mit der Frau von einem anderen Typen solltest du nicht rumknutschen. Du könntest dabei nämlich in eine Falle treten und dort steckenbleiben.

28 Es gibt solche Frauen, die sind echt gefährlich. Sie lauern einem auf, wie jemand, der dich in einem Wald ausrauben will. Solche Mädels sorgen dafür, dass viele Männer ihre Ehefrauen betrügen.

29 Achtzehntens: Mal eine Frage: Soll ich dir sagen, wer die ganze Zeit rumjammert und sich ständig selbst bemitleidet? Möchtest du wissen, wer ohne Grund den nächsten Streit anfängt? Das sind so Leute, die auch schon ganz glasige Augen haben.

30 Die sitzen bis spät in die Nacht noch mit einem Glas Bier am Tresen. Oder sie machen einen auf „Weintester“ und besaufen sich jeden Abend.

31 Lass dich nicht vom Wein reinlegen! Auch wenn der so schön rot auf dem Tisch steht, lecker riecht und so nett durch die Kehle zischt.

32 Denn am Ende beißt er dich, du hast sein Gift in deinem Körper, es dreht sich bald in deinem Kopf.

33 Plötzlich siehst du alles total verschwommen oder sogar doppelt und fängst an, nur noch Scheiße zu labern.

34 Und dann wird dir auch noch übel, und du kotzt das Klo voll, fast so, als würdest du gerade auf einem Schiff mit hohen Wellen fahren.

35 Am nächsten Morgen wachst du mit einem dicken Schädel auf und fragst dich: „Mit wem hab ich mich denn gestern geprügelt? Aber ich hab ja gar keine Beule am Kopf! Man hat mir bestimmt auf den Kopf gehauen, trotzdem hab ich keinen blauen Fleck. Ich muss am besten noch mal in die Kneipe gehen, um einen drauf zu trinken.“