Prediger 3

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für alles gibts ne Zeit 1 Passt mal auf: Für alles gibts ne bestimmte Zeit, für alles, was ihr machen und lassen wollt, hat unser Papa ne bestimmte Zeit vorhergesehen. 2 Ne Zeit, um Kinder zu kriegen und um zu sterben. Ne Zeit, um Neues anzufangen und eine, um wieder Sachen aufzugeben. 3 Ne Zeit zum Kaputt machen und eine zum reparieren, ne Zeit für die Abrissbirne und eine zum Bauen. 4 Es gibt eine Zeit zum traurig sein und dann wieder zum Party machen, eine Zeit, um sich zu beklagen und eine Zeit zum abdancen. 5 Ne Zeit, um Randale zu machen, eine Zeit zum chillen, eine Zeit für Beziehung und eine Zeit fürs allein sein. 6 Genauso Zeiten zum Suchen und zum verlieren, Zeiten zum Aufheben und Zeiten zum wegschmeißen. 7 Ne Zeit, um Sachen zu zerreißen und wieder zu flicken, ne Zeit, um die Klappe zu halten und Zeit zum Labern. 8 Zeit für die Liebe und ne Zeit für Streit, eine Zeit für Krieg, eine Zeit für Frieden. 9 Wenn also alles seine Zeit hat, warum sich dann noch groß Abmühen für vergänglichen Mist? 10 Ich hab mir das angeguckt bei den Leuten, die sich den ganzen Tag plagen! 11 Unser Papa hat alles so geil gemacht, allem seine Zeit gegeben und sogar ein Stück von sich in uns reingelegt, aber der Mensch blickt das einfach nicht! 12 Ich hab erkannt, dass es bei den Leuten nichts bessres gibt, als sich den ganzen Tag vollzustopfen und jede Party mitzunehmen. 13 Ich mein, klar, das Leben genießen und mal richtig zu feiern ist auch ne Sache, die unser Papa uns Geschenkt hat! 14 Unser Papa hat alles so gemacht, dass es für immer bleibt, wir können doch Gott nichts stehlen oder irgendwas geben! Wer sind wir denn im Vergleich, wir müssten uns doch viel eher vor ihm fürchten! 15 Alles, was wir sehen, ist doch schon lange da gewesen, genauso wie alles, was kommt, weil unser Gott einfach den total Überblick hat!


16 Was mir auch aufgefallen ist: An vielen Ort, wo eigentlich alles gerecht zugehen sollte, geht es drunter und drüber und in vielen Ghettos geht es gerechter zu als vorm Richter! 17 Und weil es ja für alles eine Zeit gibt, dachte ich so: "Gott wird die gerechten Leute und die ungerechten Leute schon entsprechend behandeln. 18 Vielleicht sind ja die ganzen Sachen, durch die wir hier durchmüssen, einfach nur, damit wir sehen, dass wir eigentlich nicht besser als die Kühe auf den Feldern sind. 19 Warum? Weil jeder Mensch genauso stirbt wie jedes Tier, wir alle Leben nur einmal, da gibt es keinen Unterschied. Ach, es macht doch alles keinen Sinn! 20 Wir sind doch alle nur aus Staub gemacht und wir werden wieder zu Dreck in der Erde. 21 Wer kann schon sagen, wo unsre Seele nach dem Tod hingeht und ob wir wirklich soviel anders als die Tiere sind?" 22 Und ich habe erkannt: Es gibt doch nix Besseres, als dass der Mensch happy ist bei dem, was er so macht und sich nicht um morgen schert! Denn keiner kann ihm sagen, was morgen ist!