Josua 3

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


1 Josua und alle Kinder Israels machten sich mit dem ersten Hahnenschrei auf die Socken zum Jordan und versammelten sich da erst mal, bevor sie ihn überquerten.

2 Nach drei Tagen gingen dann ein paar wichtige Leute durchs Lager

3 und gaben den Leuten Anweisungen: "Sobald ihr die Bundeslade vom großen Papa seht und die Leviten, das sind die Priester, die sie tragen, dann könnt ihr von hier abhauen und hinterhergehen!

4 Ihr sollt aber mindestens 1200 Meter Abstand halten. Nur eben so nah an die Truhe ran, dass ihr seht, wo's lang geht. Den Weg, wo's hingeht, kennt ihr nämlich noch nicht."

5 Und Josua fügte noch hinzu: "Entspannt euch, bleibt locker und besinnt euch, weil der Papa morgen große Sachen mit euch vor hat!"

6 Und zu den Priestern sagte er: "Tragt die Lade und lauft immer schön vor den Leuten her!" Und genauso machten die das dann auch.

7 Und der große Papa sagte Josua: "Ab heute arbeite ich an deinem Fame. Ganz Israel soll wissen, dass ich mit dir genauso dicke bin, wie ich es mit Mose war.

8 Du hast das Sagen über die Priester, die die Bundeslade tragen, und deshalb sag ihnen: Wenn ihr den Jordan erreicht, dann wird angehalten!"

9 Und Josua sagte zu den Kindern Israels: "Kommt mal alle her, es gibt News vom großen Papa!"

10 Dann sagte er: "So wird euch der große Papa zeigen, dass er auf eurer Seite ist und vor euch die Kanaaniter, Hetiter, Heviter, Pheresiter, Girgasiter, Amoriter und Jebusiter verjagen wird:

11 Also, die Lade vom großen Papa, der der Oberchef von überall ist, wird vor euch den Jordan überqueren.

12 Ihr wählt jetzt erstmal aus jedem Stamm Israels einen Mann aus, also insgesamt zwölf.

13 Sobald die Priester, die die Lade tragen, mit den Zehenspitzen den ersten Wassertropfen des Jordan berühren, wird sich eine Art Gang von einer zur anderen Flußseite bilden und das Wasser wird links und rechts, wie von zwei unsichtbaren Glaswänden begrenzt, stehen bleiben."

14 Als sich die Leute dann auf den Weg machten, um auf die andere Seite des Jordan zu gelangen und die Priester die Bundeslade vor ihnen her trugen,

15 und der erste Priester das Wasser des Jordan mit einem Zeh berührte, der Jordan führte zu dieser Zeit sehr viel Wasser, was übrigens die gesamte Erntezeit so war,

16 da teilte sich das Wasser und schwoll auf der einen Seite bis hin zur Stadt Adam bei Zartan ziemlich stark, so als wäre ein gläserner Staudamm errichtet worden, und auf der anderen Seite floss das Wasser in die Ebene zum Salzmeer ab.

17 Die Priester, die die Lade trugen, konnten also trockenen Fußes mitten im Jordan stehen und dieses coole Phänomen hielt so lange an, bis das gesamte Volk Israel den Jordan komplett durchschritten hatte.