Diskussion:Römer 9: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(V 16)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
= '''DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN''' =
 +
Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren:
 +
'''http://lesen.volxbibel.de/'''
 +
 +
--[[Benutzer:Andi Steiger|Andi Steiger]] ([[Benutzer Diskussion:Andi Steiger|Diskussion]]) 21:09, 17. Feb. 2020 (CET)
 +
 
== Vers 4 ==
 
== Vers 4 ==
  

Aktuelle Version vom 17. Februar 2020, 22:09 Uhr

DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN

Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren: http://lesen.volxbibel.de/

--Andi Steiger (Diskussion) 21:09, 17. Feb. 2020 (CET)

Vers 4

"SpeziavVerträge" ist ja ein Schreibfehler, oder kenn' ich da was nicht? Müßte wohl "Spezial-Verträge" heißen? --Royalpiper137 21:14, 10. Mai 2009 (CEST)

ist der in der Druckfassung auch drin? Komisch, denn der Text hier ist eine lektorierte Exportversion--martin.d 12:43, 12. Mai 2009 (CEST)

In meiner Volxbibel zu Hause (als Buch) ist er drin. Ich änders dann mal. --Royalpiper137 16:56, 12. Mai 2009 (CEST)

V 16

Hallo Volxbibel-Team,

zunächst einmal muss ich sagen, dass ich voll hinter dem Konzept der Volxbibel stehe. Dennoch bin ich vor kurzem auf einen Vers in eurer "Übersetzung" (Auflage 2.0) gestoßen, der mein ganzes Gottesbild hätte zerstören können:

Römer 9,16: "Es kriegt also nicht jeder von Gott einen Garantieschein. Es hängt von Gott ab, von seiner Entscheidung, von seiner Liebe, wen er haben will."

Dieser zweite Satz bedeutet für mich, dass Gott eben nicht jeden Menschen liebt sondern da eine bestimmte Auswahl trifft wem er seine Liebe entgegenbringt. Ich war jedoch immer der Überzeugung (und bin es auch trotzdem noch ;)) , dass Gott JEDEN Menschen von Geburt an (und schon vorher) unendlich liebt und das eben JEDER dieser Liebe auch erfahren kann.

In anderen Übersetzungen finde ich den Vers so: "So liegt es nun nicht an jemandes Wollen oder Laufen, sondern an Gottes Erbarmen." (Luther)

"So liegt es nun nicht an dem Wollenden, auch nicht an dem Laufenden, sondern an dem sich erbarmenden Gott." (Elberfelder)

"Gottes Zusagen erhalten wir also nicht, indem wir sie uns wünschen oder uns darum bemühen, sondern Gott erbarmt sich über den, den er erwählt." (Neues Leben)

Ich finde in diesen Beispielen wird eher deutlich, dass es Paulus wieder um seine "Hauptmessage" in diesem Brief ging: Nicht durch Taten, sondern allein durch Gottes Geschenk der Liebe und dem Glauben daran, können wir gerettet werden

Ich fände es fatal, wenn die eigentliche Volxbibelzielgruppe (junge Leute die noch keine/eine frische Beziehung zu Jesus haben) diesen Vers liest und so verstehen würde wie ich!

Vielleicht bin ich auch eine Ausnahme und der Vers wir von den meisten richtig verstanden. Mir war es jedoch wichtig euch darauf aufmerksam zu machen.

Ich wünsche euch alles Gute und Gottes Segen für euere weitere Arbeit.

Gruß Hannes --martin.d 23:34, 14. Okt 2009 (CEST)

Also ich stimme Hannes da echt zu. Bin bisher noch nicht wirklich über diesen Vers gestolpert, aber ... Zu meinem Gottes Bild passt es erstmal gar nicht. (ok - das muss ja nichts heißen ^^) Aber ich kann in keiner anderen Übersetzung parallelen zu der hier getätigten Aussage finden. Alle reden von erbarmen usw. Aber keine davon, das er sich jemandem gegenüber "verschließt" ...

Würde daher lieber etwas in der Richtung: "Wir können uns gottes Zusage nicht durch unseren Willen oder unsere Taten verdienen. Sondern es ist gottes Erbarmen." (wirklich toll find ich dies aber auch net .. aber eher so in die Richtung fänd ich besser)

--Rubber 16:37, 15. Okt 2009 (CEST)

Erbarmen geht nicht, ist klar. Aber vielleicht "Wir können uns Gottes Versprechen nicht durch da druch verdienen, dass wir sonst was für tolle Sachen machen. Es ist letztendlich ein Geschenk von Gott." Vielleicht wäre sogar anstatt "Versprechen" "Liebe" besser. --martin.d 16:54, 15. Okt 2009 (CEST)

Liebe hatte ich auch erst zu stehen ... aber da cih mir bei der Bibelstelle nicht all zu sicher bin, ob es wirklcih direkt um die Liebe geht hab ichs dann mit zusage ersetzt gehabt. Find deine Idee recht genial ... Das einzige, was ich gerade am überlegen war ... in der version gehts nur ums "handeln" ... nicht ums "wollen" ... stellt sich die frage, ob das wollen mit rein "muss" ...

Vllt in richtung: "Wir können uns Gottes Liebe nicht durch coole Ideen, oder sonstige tolle Sachen, die wir machen, verdienen. Sie ist letztlich ein Geschenk von ihm."

--Rubber 17:49, 15. Okt 2009 (CEST)

hey! Das klingt ganz geil! --martin.d 00:48, 17. Okt 2009 (CEST)

Und jetzt wartet man auf noch einen, der sagt ok und dann wirds übernommen? --Rubber 20:38, 18. Okt 2009 (CEST)

Genau! Wenn sich keiner meldet und die Stelle jetzt keine theologischen Gräben aufreisst auf jeden Fall. Aber ich hol noch mal jemanden dazu! Super, jetzt bist Du hier ja auch schon dabei!--martin.d 22:37, 18. Okt 2009 (CEST)
Kann man so machen. Bloß kein "Erbarmen". Das verstehen auch meine (deutschen) Konfis nicht! --Achti 09:31, 19. Okt 2009 (CEST)
Genau. In dem Satz kommt ja auch das Wort nicht vor: "Wir können uns Gottes Liebe nicht durch coole Ideen, oder sonstige tolle Sachen, die wir machen, verdienen. Sie ist letztlich ein Geschenk von ihm"--martin.d 18:50, 19. Okt 2009 (CEST)