Diskussion:Matthäus 2: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vers 16)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
==Vers 1==
 
==Vers 1==
Ich fände das Wort "Weise" an dieser Stelle gar nicht so schlecht (wie auch Luther übersetzt). Im Griechischen sind es "magoi" also Magier oder Zauberer. Was haben die gemacht? Sie haben versucht, Ereignisse mit den Konstellationen der Sterne zu verknüpfen und diese wiederum zu deuten. Der Gedanke, der weiter oben geäußert wird, dass Astrologen es an den Sternen ablesen können, dass der Herr der Herren geboren wird, den find ich toll. Für mich kommt aber noch hinzu, dass die "magoi" damals schon sowas wie die Wissenschaftler waren. D.h. für mich: Diejenigen, die die Zusammenhänge der Welt ganz anders erklären (eben nicht religiös sondern astrologisch und/oder wissenschaftlich), machen sich auf, um vor dem Herrn der Herren niederzufallen und ihn anzubeten. Und das find ich nun ganz besonders "weise". (Obelix) ... jetzt hab ich auch den Unterschriftbutton gefunden!--[[Benutzer:Obelix|Obelix]] 15:15, 21. Apr 2011 (CEST)
+
<s>Ich fände das Wort "Weise" an dieser Stelle gar nicht so schlecht (wie auch Luther übersetzt). Im Griechischen sind es "magoi" also Magier oder Zauberer. Was haben die gemacht? Sie haben versucht, Ereignisse mit den Konstellationen der Sterne zu verknüpfen und diese wiederum zu deuten. Der Gedanke, der weiter oben geäußert wird, dass Astrologen es an den Sternen ablesen können, dass der Herr der Herren geboren wird, den find ich toll. Für mich kommt aber noch hinzu, dass die "magoi" damals schon sowas wie die Wissenschaftler waren. D.h. für mich: Diejenigen, die die Zusammenhänge der Welt ganz anders erklären (eben nicht religiös sondern astrologisch und/oder wissenschaftlich), machen sich auf, um vor dem Herrn der Herren niederzufallen und ihn anzubeten. Und das find ich nun ganz besonders "weise". (Obelix) ... jetzt hab ich auch den Unterschriftbutton gefunden!--[[Benutzer:Obelix|Obelix]] 15:15, 21. Apr 2011 (CEST)
:Also mal abgesehen davon, dass "Weise" keine VB-Sprache ist, find ich das so viel besser. Da steht eben nicht, dass sie schlau waren, sondern, dass sie magoi waren, wovon ja auch Magier kommt!--[[Benutzer:El gato|Benedict]] 18:28, 11. Nov. 2012 (CET)
+
:Also mal abgesehen davon, dass "Weise" keine VB-Sprache ist, find ich das so viel besser. Da steht eben nicht, dass sie schlau waren, sondern, dass sie magoi waren, wovon ja auch Magier kommt!--[[Benutzer:El gato|Benedict]] 18:28, 11. Nov. 2012 (CET)</s>
  
 
--
 
--

Version vom 15. Juli 2019, 23:24 Uhr

Wow, das war teilweise echt ziemlicher Kauderwelsch. Weniger ist oft mehr und hier ganz besonders. Hab vieles etwas vereinfacht oder geglättet. Dadurch klingt das Ganze viel lockerer, nicht so gestochen und lässt sich auch viel leichter lesen.--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Vers 1

Ich fände das Wort "Weise" an dieser Stelle gar nicht so schlecht (wie auch Luther übersetzt). Im Griechischen sind es "magoi" also Magier oder Zauberer. Was haben die gemacht? Sie haben versucht, Ereignisse mit den Konstellationen der Sterne zu verknüpfen und diese wiederum zu deuten. Der Gedanke, der weiter oben geäußert wird, dass Astrologen es an den Sternen ablesen können, dass der Herr der Herren geboren wird, den find ich toll. Für mich kommt aber noch hinzu, dass die "magoi" damals schon sowas wie die Wissenschaftler waren. D.h. für mich: Diejenigen, die die Zusammenhänge der Welt ganz anders erklären (eben nicht religiös sondern astrologisch und/oder wissenschaftlich), machen sich auf, um vor dem Herrn der Herren niederzufallen und ihn anzubeten. Und das find ich nun ganz besonders "weise". (Obelix) ... jetzt hab ich auch den Unterschriftbutton gefunden!--Obelix 15:15, 21. Apr 2011 (CEST)

Also mal abgesehen davon, dass "Weise" keine VB-Sprache ist, find ich das so viel besser. Da steht eben nicht, dass sie schlau waren, sondern, dass sie magoi waren, wovon ja auch Magier kommt!--Benedict 18:28, 11. Nov. 2012 (CET)

--

Jens schlägt vor: statt "Astrologen" lieber "Sterndeuter". Und den erklärenden Nebensatz "die sich tierisch gut mit den Sternen auskannten," komplett streichen. ich hab vorerst urspr. Version wieder hergestellt. Es sei denn, die meisten anderen finden die Vorschläge von Jens besser als bisherigen Text. Nun - immerhin hat der Vorschlag von jens den Vorteil, dass der text kürzer wird.--Micha/JFHAC 18:29, 28. Aug 2006 (CEST)

Ich finde "Astrologen" mit Zusatz gut. "Sterndeuter" klingt irgendwie altertümelnd. Und: kommt es auf Länge an? Stefan

Bei Elberf. und Luther steht "Weise", ich halte "Astrologen" nicht für weise, sondern für Leute, die verbotene Dinge tun, im okkulten Sumpf rumstochern und damit "Götzendiener" sind! Die studierten Jungs und die Forscher gefallen mir viel besser, man könnte auch mal "Wissenschaftler" sagen, ist doch auch aktuell - oder? (Betrifft die Überschrift, Verse 1 und 9)--bento 01:25, 15. Jan 2007 (CET)

Es waren aber definitiv das, was man heute als Astrologen bezeichnen würde. Ich habe jetzt im ersten Update das auch so geschrieben. Hatte vorher noch mal Rücksprache mit einem Theologen, der das auch bestätigt hat. Ist doch abgefahren: Gott läßt den Herrn der Herrn in einem kleinen Vordorf auf die Welt kommen, in einem Stall wo es stinkt und Kühe rumliegen und Astrologen sehen das in den Sternen!--martin.d 23:30, 9. Feb 2007 (CET)

Dass es solche waren, stimmt schon. Nur finde ich den Begriff nicht so alltäglich. Können wir nicht was mit Horoskop machen? --Achti 07:44, 16. Okt 2008 (CEST)
Oder vll Esoteriker oder sowas, hatten wir ja öfters für Wahrsager--Benedict 12:58, 16. Okt 2008 (CEST)
Horoskop ist eigentlich geiler, oder? Das kennt ja echt jeder, ist in jedem Magazin drin. Vielleicht: "Horoskop Experten"?--martin.d 11:26, 10. Dez 2009
Ich distanziere mich von meiner Aussage und stimme eigentlich Bento zu, dass ich bei Astrologen an Okkultisten denke. Aber wenn Achti sagt, dass das solche Leute waren, dann passt das ja. Ich würde auch Astrologen lassen. Denn das verbindet Memmet noch mit Sternen, aber ob er weiß, dass Horoskope was mit Sternen zu tun haben, wär ich mir nicht so sicher--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Ich finde auch dass es Asrologen bleiben sollten. Das mit dem Okkulten ist schon ganz richtig.[Bärin]


--

Würde hier "Gouverneur" für "König" setzen, Weil Präsident ist Augustus in Rom--Bärin 15:59, 1. Mai 2010 (CEST)

Mhh, ich weiß aber net, ob Gouverneur so bekannt ist. Man könnte vll sowas wie "Ministerpräsident für das Gebiet Judäa" sagen o.ä. Das wär auf unsere heutige Situation übertragen.--Benedict 18:18, 1. Mai 2010 (CEST)
ist drin, finde ich auch deswegen gut, weil in Ministerpräsident Präsident anklingt--Bärin 22:16, 1. Mai 2010 (CEST)

Hab den Ministerpräsident rausgeschmissen, weil das hier nicht passt. Ein Ministerpräsident steht übrigens ranghöher, als ein Präsident. Wenn aber zwei Verse weiter auch Präsident steht, dann sorgt das nur für Verwirrung. Präsident für Judäa ist verständlich und einen "Kaiser" in Rom würde ich dann eher als Ministerpräsident sehen.--Gudi 12:41, 29. Aug 2010 (CEST) Liebe Gudi, dass mit Musterpräsident und Präsident sehe ich umkekehrt. Obama ist Präsident. Der Misterpräsident von Hessen ist ... Koch?--Barbara 13:25, 29. Aug 2010 (CEST)

Müssen wir dann noch weiter drüber reden !!!!--martin.d 15:59, 31. Aug 2010 (CEST)

Von mir aus auch andersherum, aber dann bitte einheitlich in den nachfolgenden Versen.--Gudi 20:13, 31. Aug 2010 (CEST) --

Bethlehem ist da nicht als Kuhdorf bezeichnet, es heißt einfach, dass Jesus in Bethlehem geboren wurde. Das Thema "Kuhdorf" kommt erst in V.6 auf ;-) Hkmwk 21:29, 1. Jan 2007 (CET)

-- Die Formulierung "... aus Vorderasien in die Hauptstadt Jerusalem ..." ist unglücklich. Klingt so, als wenn das zuammengehört. Deshalb würde ich gerne einfügen "in Israels H...." --Achti 07:44, 16. Okt 2008 (CEST)

find ich gut!--Benedict 12:58, 16. Okt 2008 (CEST)

Nicht richtig ist Jerusalem als Hauptstadt Israels zu bezeichnen. Das war sie zu anderen Zeitpunkten. Hier ist sie nur Hauptstadt Judäas.--Bärin 23:18, 27. Apr 2010 (CEST)

Ok, wenn du das sagst--Benedict 10:13, 28. Apr 2010 (CEST)

--

Aus "Vorderasien" (was niemand sagt) würde ich gerne "Orient" machen. --Achti 07:44, 16. Okt 2008 (CEST)

stimmt auch--Benedict 12:58, 16. Okt 2008 (CEST)

--

Ich finde "Präsident" kann man nicht sagen. Der wäre ja demokratisch gewählt. Weder Herodes noch Jesus wurden gewählt.

Wir haben uns für "Präsident" nach langer Diskussion aber entschieden, vom AT bis zum NT wurden aus "Königen" Präsidenten. Könige haben heute keine Macht mehr.--martin.d 12:14, 21. Apr 2011 (CEST)

Vers 2

Ich finde der Herrscher-Titel kann da schon rein. Allein schon um Herodes Kindermord verständlich zu machen. Es sollte auch erklärt werden, was der Stern verhießen hat. Vorschlag: "Wisst ihr, wo dieses Kind ist, dass in Zukunft der Präsident von allen Juden sein wird. Wir haben bei uns daheim so einen besonderen Stern gesehen, der uns gesagt hat, dass dieses Kind geboren ist. Deswegen sind wir den ganzen Weg bis hierher gekommen um ihm den Respekt zu zeigen, den es verdient hat." Wobei das mit dem Respekt immer noch sehr schwammig klingt.--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST) drin--Bärin 17:11, 12. Mai 2010 (CEST)


--

Da fehlt, dass der "zukünftige" Herscher neu geboren wurden. Also am besten:

Wo ist das vor kurzem geborene Kind, das in Zukunft in Jerusalem das Sagen hat?

Hkmwk 21:29, 1. Jan 2007 (CET)

Vers 3

Habe ich geändert. Der war nicht augeregt, der war fertig. "bestürzt" steht im O.--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Vers 8

Ich denke nicht, dass es da um cool finden geht. Ich schlage vor:

Ich gehe dann auch mal vorbei, um allen klar zu machen, dass ich ihn als Nachfolger in Ordnung finde

Eigentlich ist da noch mehr drin als nur "in Ordnung finden, ...", aber das find ich schwer, das auszudrücken. Herodes will sich (angeblich!) dem Kind symbolisch unterwerfen, also es offiziell als Nachfolger anerkennen - nur wie sagt mensch das auf volxbiblisch?

Hkmwk 21:29, 1. Jan 2007 (CET)

Ja, Schlachter übersetzt "es anbete" Jerusalemer schreibt "huldigen", GN Ehre erweisen. Ich hab jetzt 2 Sachen draus gemacht.1. "um zu ihm zu beten" und "mich vor ihm zu verbeugen" Eine Verbeugung kennt glaub ich jeder Jugendliche und es steckt alles drin, anbeten, ehre erweisen, huldigen.--martin.d 21:10, 14. Jan 2007 (CET) --

Herodes wollte das doch gar nicht machen, sondern die Weisen nur täuschen, deshalb -finde ich- sollte man hier keinen Bohei draus machen und viellt. nur schreiben:"...ich komme dann auch mal vorbei um es zu begrüssen."--bento 01:38, 15. Jan 2007 (CET)

"anzubeten" finde ich auch jeden Fall zu Christendeutsch. Beten kennt man aber anbeten?--martin.d 13:46, 29. Sep 2007 (CEST)

zu ihm zu beten is jetzt drin. passt ja und steht auch im so im O.--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Vers 9

Was anderes: GPS-System find ich zu arg. Warum nicht einfach Navi? Das kennt jeder. Gerade Mädels kennen GPS nicht. --Achti 08:10, 8. Dez 2009 (CET)

Stimmt, ist einfacher. habs mal rein--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

--

Statt "Orient" "Aufgehen" (Ist in Latein und griechisch das selbe Wort). "Den Stern, den sie beim Aufgehen beobachtet hatten..."--Bärin 16:03, 1. Mai 2010 (CEST)

Mhh, "aufgehen" ist ja aber eine Bezeichnung für das, was die Sonne macht, weil sie sich ja vom System Erde aus gesehen "bewegt". Ich würde hier Orient stehen lassen, ist ja ein Name.--Benedict 18:18, 1. Mai 2010 (CEST)
Sterne sind genauso in Bewegung. Gehen auf und unter. (Planetariu)--Bärin 09:21, 3. Mai 2010 (CEST)
Ich meine, dass sie von uns aus gesehen eben mehr oder weniger am selben Platz sind und sich eben nicht so stark bewegen wie die Sonne. Ich weiß net, wir gefällt das mit Orient auch besser, aber vll kriegen wir ja noch andere Meinungen rein--Benedict 12:30, 3. Mai 2010 (CEST)
Würd ich so stehenlassen, weil das auch vom OT her so passt.--Gudi 12:43, 29. Aug 2010 (CEST)

--

Jens hat "Abgefahrenes" korrigiert zu "abgefahrenes". Ich bin der Meinung, dass Großschreibung an dieser Stelle aber korrekt ist. Wer is ein Fuchs in Sachen Rechtschreibung?--Micha/JFHAC 18:29, 28. Aug 2006 (CEST)

--Ist groß zu schreiben. Substantiviertes Adjektiv :) Stefan

Genau so ist es. Rechtschreibung ist aber egal, weil das im Verlag eh lektoriert wird.

V.11

Stellt euch vor, jemand stellt sich vor euch hin, direkt vors Gesucht, und jubelt euch zu. Da denkt man doch: der ist bekloppt. Und dann geht man zum Ohrenarzt. Wollen wir das dem Jesuskind nicht ersparen? --Achti 07:44, 16. Okt 2008 (CEST)

*smile* Was würdest du stattdessen nehme? Oder einfach streichen?--Benedict 12:58, 16. Okt 2008 (CEST)
Bewundern? Oder was macht so am Wochenbettchen? --Achti 13:37, 17. Okt 2008 (CEST)

mhh, bewundern macht man eher bei Sachen, oder? Lut sagt "anbeten", würde ich aber hier nicht nehmen. Wie kann man denn "huldigen" (Elb) schön in neudeutsch packen? Ja, vll passt bewundern doch--Benedict 14:14, 17. Okt 2008 (CEST) Hab mal "bestaunten das Kind" rein getan. --Achti 12:55, 28. Okt 2008 (CET)

Irgendjemand hat es inzwischen einfach geändert zu "beteten mal ne Runde". Ist in jedem Fall besser, aber es geht eigentlich um die Ehrerbietung gegenüber dem Kind.
Außerdem sollten Änderungen aus der Diskussion hervorgehen und hier dokumentiert werden. Hmpf... --Achti 08:12, 8. Dez 2009 (CET)
Das stimmt. War es denn sowas wie (Gottes-) "Anbetung"? Geht das aus dem griechischem Wort hervor? Oder war es einfach eine total Begeisterung? Das würde mich schon interessieren, denn es macht hier ja den Unterschied in der Übertragung aus.--martin.d 11:23, 10. Dez 2009 (CET)

Ich hab mal "beteten sie zu dem Kind" rein. das stimmt so relativ gut mit dem O. überein, auch wenn es vll sprachlich nicht so prall ist.--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Vielleicht irgendwas, wie "Sie gingen staunend in die Knie" statt anbeten--Bärin 16:08, 1. Mai 2010 (CEST)

Das drückt mir zu wenig den Akt der Anbetung aus. Staunend hinknien kann ich halt auch vor nem tollen Auto oder so--Benedict 18:18, 1. Mai 2010 (CEST)

Gibt es nicht genug Leute, die ihr Auto vergöttern? Gerade deshalb hat die Formulierung Erdung, finde ich. Wo ich lebe, erscheint mir Schalke als gängigste Religion (Ist übrigens auch ein Stadtteil).--Bärin 09:25, 3. Mai 2010 (CEST)

Schalke als Religion :D Dann nehme ich mal fast an, du wohnst in Gelsenkirchen... Vll können wir das ja auch beides hinschreiben, also "sie gingen staunend in die Knie und beteten zu dem Kind". Dann ist für jeden was dabei sozusagen--Benedict 12:30, 3. Mai 2010 (CEST)

drin--Bärin 07:34, 4. Mai 2010 (CEST)

Vers 14

Also ich finde,

Da stand Josef auf und haute noch in der Nacht mit ...

ist genauer als so wie es da steht.

Hkmwk 21:50, 1. Jan 2007 (CET)

Jetzt steht da "flog" soll das so sein? Und wenn ja, welche Airline war das denn...;)?--Gudi 12:46, 29. Aug 2010 (CEST)

Vers 15

Statt "verstecken" besser einfach "bleiben".

Hkmwk 21:50, 1. Jan 2007 (CET)

Vers 16

"Pi mal Daumen berechnete er die Geburtszeit nach den Angaben der Astrologen." Mhh, klingt jetzt ehrlich gesagt nicht so toll. Irgendwie versteht man nicht so ganz, was der Text einem sagen will. Vll: "Auf dieses Alter kam er durch die Angaben der Astrologen." --Benedict 18:28, 11. Nov. 2012 (CET)

Ich stimme zu!--Melcia (Diskussion) 13:28, 9. Apr. 2019 (CEST)

Vers 18

An AT angepasst--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

--

Schlage eine Anmerkung vor: in der Nähe von Bethlehem war das Grab Rahels, der Mutter von Benjamin. Das ist also ein Bild, was der Jeremia da benutzt.Hkmwk 21:50, 1. Jan 2007 (CET)

--

"weinen und Wehklagen" (Elb/Lut)- fand ich pers. mit "tierisch abheulen" besser übersetzt und ist nur mit "heulen" echt zu milde für das Drama. Wie wär´s mit "voll losheulen"...wenn man nix tierisches mehr will!?--bento 01:47, 15. Jan 2007 (CET)
Hab was gebastelt--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

-- Schlage Wortumstellung und Klammern vor: statt "Rahel weint, eine Urmutter vom Volk Israel, weil ..." schreiben "Rahel (eine Urmutter vom Volk Israel) weint, weil..." --Volxbibelleser (Diskussion) 16:11, 11. Jun. 2016 (CEST)

drin, aber ohne die Klammern, das finde ich in einem Zitat etwas merkwürdig.--Benedict (Diskussion) 13:35, 12. Jun. 2016 (CEST)

Vielen Dank. Ich habe nur noch fehlendes Komma vor "weil" ergänzt. --Volxbibelleser (Diskussion) 21:12, 13. Jun. 2016 (CEST)

Vers 20

Hab "das Kind" am Anfang noch mit rein, hört sich sonst komisch an.--Gudi 12:55, 29. Aug 2010 (CEST)

super--Benedict 18:28, 11. Nov. 2012 (CET)

Vers 22

Dass Archelaus "berüchtigt" war, steht da nicht, ich weiß auch nicht ob das für diesen Zeitpunkt überhaupt stimmt. Diese Bemerkung gehört nicht in den Text, sondern höchstens in ne Anmerkung.

Hkmwk 21:50, 1. Jan 2007 (CET)

Warum fürchtet er sich dann? Schlachter setzt da schon einen Zusammenhang! In den Anmerkungen kann man auch lesen, dass er als sehr brutal galt. Sollten wir lassen.--martin.d 21:29, 14. Jan 2007 (CET)

Jo, denke ich auch--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

Vers 23

Christopher schlägt vor: statt Stützpunkt ein anderes Wort zu wählen da ich finde das passt nicht gans so richtig im Zusammenhang. Aber was könnte man da nehmen. Mir fällt selber auch nix besseres ein. Nur das es ein besseres Wort geben müsste ^^

vll könnte man statt stützpunkt ja Wohnung schreiben und abgefahren müsste meiner meinung nach groß aber grammatisch is es klein richtigMagda 17:47, 12. Dez 2006 (CET)

thei schlägt vor: Da steht jetzt zweimal "Bude" ... wie wäre es mit "Hütte" oder einfach " ... 'n Haus mit Werkstatt"? oder ganz frech: " ... paar Zimmer mit Küche, Klo war ja draußen"?

schlicht und ergreifend Wohnung--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)

-- Und zu aus "einer aus Nazareth" wär vielleicht ne Anmerkung hilfreich (Nazoräer <-> Nasiräer) Hkmwk 21:50, 1. Jan 2007 (CET)

Ich hab jetzt "Bude" draus gemacht, hoffe das ist okay. @Hkmwk Mein Kommentar sagt, dass mit Nazareht nix große gemeint sein kann. Die Stadt kam niergens im AT vor, ist total unbeutend. Mann vermutet, das Matthäus es expliziert erwähnt, um deutlich zu machen, das Jesus eben aus einer einer verabscheuungswürdigen Gegend kam. Er könnte dabei an die Prophetie aus PS 22,7-9 oder Jes 49, 7; 53,3 gedacht haben. Ich hab daher einfach mal ein "nur" eingefügt. Okay?--martin.d 21:41, 14. Jan 2007 (CET)

OK - das mag theologisch interessant und richtig sein, da steht aber gar nicht, daß er daher kommen wird, sondern daß er so genannt werden wird - also vllt. besser so lassen wie es war oder schreiben: Man wird von ihm sagen: Er ist ein Nazarener.--bento 02:19, 15. Jan 2007 (CET)
Jau, da hat der Bento recht! Da steht nur, das er Nazarener genannt wird! hab das mal rein. Oder vll noch: "Der ist einer aus Nazareth." Damit grenzen wir es auf der einen Seite von dem "kommt aus" ab und auf der anderen Seite vermeiden wir Nazarener, das vll für Memmet unverständlich klingt--Benedict 16:11, 27. Apr 2010 (CEST)
",Der kommt nur aus Nazareth." war aber wichtig, denn es bedeutete eine Abwertung. Die ist jetzt nicht mehr drin. Man hat ja damals nicht erwartet, dass aus so einer unbedeutenden Stadt (Kuhdorf) so etwas bedeutungsvolles herkommt. Sollten wir ändern. Sonst alles super, Bene!!!--martin.d 18:49, 28. Apr 2010 (CEST)
Ah deswegen war das. Hab mich schon gewundert. OK, hab mal was gebastelt aus deiner Version und aus der von Bento. Ok so?--Benedict 20:09, 28. Apr 2010 (CEST)

Die Anspielung auf den Nasiräer geht derzeit verloren--Bärin 17:25, 12. Mai 2010 (CEST)

Inwiefern ist da denn eine drin? --Benedict 14:55, 17. Mai 2010 (CEST)
Ich habe mal eine Abhandlung gelesen, dass es Nazareth damals überhaupt noch nicht gab. Und dass aus Jesus, dem Nasiräer, Jesus aus Nazareth wurde. Auf jeden Fall bezieht sich das AT-Zitat auf keinen Fall auf das Kaff Nazareth, falls es das zu Jesu Zeit schon gab.--Barbara 08:39, 18. Mai 2010 (CEST)
Mhh, das sind aber auch wieder Spekulationen und es ist auch die Frage ob solche hochtheologische Fragen in der Volxbibel beantwortet werden müssen. Meine Elbe schreibt übrigens "Nazoräer" und sagt, dass das dies ein anderes Wort für Nazarener ist und da vll "nezer"=Sproß mitklingt. Aber kein Wort von Nasiräer. Ich würde eigentlich die jetzige Version bevorzugen, eben weil die Elbe auch sagt, dass es Nazarener ist.--Benedict 10:48, 18. Mai 2010 (CEST)
Ich stimme Bene zu. Kann sein, dass es den Ort im AT noch nicht gab, aber Gott genau wusste, warum er das so wollte das es zu der Zeit schon erwähnt wurde. --Gudi 13:04, 29. Aug 2010 (CEST)

Vers 10

"sich total freuen" könnte noch ein bisschen stärkter ausgedrückt werden und vielleicht kann noch eine "freshere" Wortwahl verwendet werden, z.B. "fly sein", oder "das voll feiern"--Melcia (Diskussion) 13:26, 9. Apr. 2019 (CEST)

Vers 13

Wie wäre es mit einem umgangssprachlichen Wort für "töten"? Beispiele: killen, abmurksen, ausradieren, auslöschen, kaltmachen--Melcia (Diskussion) 13:27, 9. Apr. 2019 (CEST)