Diskussion:Matthäus 1: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vers 3)
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
Vielleicht lebe ich hinterm Mond, aber ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen: ''Muthsch'' hab ich noch nie gehört. Schlage vor, die alte Fassung ''Mama'' beizubehalten. --[[Benutzer:Bernd.T|tiger]] 22:23, 12. Mär 2008 (CET)
 
Vielleicht lebe ich hinterm Mond, aber ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen: ''Muthsch'' hab ich noch nie gehört. Schlage vor, die alte Fassung ''Mama'' beizubehalten. --[[Benutzer:Bernd.T|tiger]] 22:23, 12. Mär 2008 (CET)
 +
 +
== Vers 6 ==
 +
Siehe Vers 3: ''Muthsch'' muss wieder weg. --[[Benutzer:Bernd.T|tiger]] 22:31, 12. Mär 2008 (CET)
  
 
== Vers 18 ==
 
== Vers 18 ==

Version vom 12. März 2008, 23:31 Uhr

Allgemein

Habe gerade einige Fußnoten dazu getan, aber keinen Bock die Nummerierung zu ändern. Gibt es keine Möglichkeit, die automatisch nummerieren zu lassen? -- Hkmwk 09:05, 15. Sep 2006 (CEST)

Gemäß [1] geht das mit einem bestimmten[1] HTML-ähnlichen "Tag" und weiter unten noch einem zusätzlichen <references/>. Andererseits kann man diese Art der Fußnoten vermutlich nicht ganz so einfach wieder in den gedruckten Text übernehmen, oder? --Cstim 10:00, 15. Sep 2006 (CEST)
Sch...ade, irgendwie scheint die Fußnotennummerierung in dieser Mediawiki-Version nicht aktiv zu sein. Mzeecedric, eine Idee? --Cstim 10:03, 15. Sep 2006 (CEST)

Kleine Korrekturvorschläge:

  • 11: "abgeschleppt" => "verschleppt": Im Volxmund [ ;) ] findet "abschleppen" doch eher zwischen Geschlechtern statt und endet meist in einer intimen, intergeschlechtlichen Aktion. ;)
  • 17: "Und auch von David, bis sie nach Babylon entführt wurden" => "Und auch von David bis zur Entführung nach Babylon": Sonst ist der Satz auf Grund der Grammatik mMn schwer zu lesen
  • 19: "..." = "Als Josef das mitbekam wollte er eigentlich sofort mit ihr Schluss zu machen. Weil er aber ziemlich korrekt war, entschloss er sich, es lieber heimlich zu machen, damit das nicht allzu peinlich für Maria werden würde.": Das "nachdenken" kann man mMn weglassen. Wichtig ist, dass er Schluss machen wollte, das aber heimlich, weil er "fromm" bzw. "gerecht" war (je nach Bibelübersetzung).
  • 20: "Das Baby, was sie bekommen wird, hat ihr Gott geschenkt." => "Das Baby, das sie bekommen wird, kommt vom Heiligen Geist Gottes.": Ich denke, dass ein Bezug zum vorher vorgestellten (Heiligen) Geist sinnvoll ist. Leider hört sich "Heiliger Geist Gottes" eher so an, als ginge es um Gottes Seele oder so. Mein Formulierungsvorschlag ist daher noch nicht perfekt. Es sollte letztendlich klar sein, dass der Geist von Gott geschickt wurde, aber grundsätzlich nicht mit Gott gleichzusetzen ist.
"Gottes Geist" reicht doch, und der Geist ist Gott, 2.Kor 3,17 --Hkmwk 09:05, 15. Sep 2006 (CEST)
  • 21: "denn er wird seine Leute aus der Falle rausholen, in der sie stecken, durch alles, was sie in ihrem Leben verbockt haben." => "denn er wird seine Leute aus aus dem Dreck ziehen, der immer tiefer wird, je mehr sie im Leben verbocken.": Mein Vorschlag ist, das Wort "Falle" nicht zu verwenden, da eine Falle etwas Hinterhältiges ist. Bei Sünden weiß mensch in der Regel, dass sie nicht gut sind, lässt sich also nicht in eine Falle führen. --Sebastian 14:02, 4. Aug 2006 (CEST)
schreib doch die Änderungen direkt in den Text, und hier nur die Begeründung -- Hkmwk 09:05, 15. Sep 2006 (CEST)

Verse

Vers 3

Muthsch Ist das ein gebräuchliches Wort? Weil ich höre das zum ersten Mal!

Vielleicht lebe ich hinterm Mond, aber ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen: Muthsch hab ich noch nie gehört. Schlage vor, die alte Fassung Mama beizubehalten. --tiger 22:23, 12. Mär 2008 (CET)

Vers 6

Siehe Vers 3: Muthsch muss wieder weg. --tiger 22:31, 12. Mär 2008 (CET)

Vers 18

Da steht doch nix von "Gott wird Mensch"! Das gehört in die Bibelstellen, wo das steht, nicht dahin, wo wir das gerne hätten. Also nicht in Mt 1,18.

verlobt/verheiratet ist heute so anders als damals, dass ich dazu ne Fußnote geschrieben habe. -- Hkmwk 09:05, 15. Sep 2006 (CEST)

-- Stimmt, Hkmwk, da steht im Urtext: "mit der Geburt Jesu Christi aber war es so". Deine Version ist da besser. Stefan

Sorry, aber bei "der Geburt Jesu" krieg ich Ausschlag. Diese Konjunktion "Jesu..." gibt es echt nur bei Christens, dass ist noch nicht mal richtig Deutsch. "Geburt von Jesus"!--martin.d 19:53, 13. Dez 2006 (CET)

Vers 19

"Als er das mitbekam" fand ich missverständlich, das mit dem Heiligen Geist hat er ja nicht mitbekommen wie V.19 zeigt ;-)

Ich habe auch das Nachdenken rausgeschnmissen, das steht nicht im Original, dafür hab ich erwähnt, dass Josef "gerecht" war. Kann jemand nen besseren Audruck finden, ich hab erst mal "für Recht und Gesetz" geschrieben?

Und im Original steht was von "anklagen", nicht nur "bloßstellen", wie in einigen Übersetzungen, die einen späteren Abschreibefehler übersetzen. Die Scheidung war im Vergleich zur Anklage wegen Ehebruch eine schonende "Lösung".

Im übrigen siehe Fußnote zu V.17/18 -- Hkmwk

Ja, ist gut!!--martin.d 21:06, 18. Feb 2008 (CET)

Vers 21

Ich hab den "Retter" mal in Klammern gesetzt, der steht ja nicht im Original. Könnte vielleicht in eine Fußnote. -- Hkmwk 09:05, 15. Sep 2006 (CEST)

Steht doch im Original. Jesus heißt übersetzt "Gott ist Hilfe oder Rettung"! --martin.d 20:29, 13. Dez 2006 (CET)

Kurierdienst

Letztens hab ich mal mit Bezug auf mein Posting im alten Forum den Kurierdienst eingetragen. --marksh 19:32, 20. Aug 2006 (CEST)

schreib mal den Link zu entsprechendem Forum-Beitrag dazu. Und: wir diskutieren das hier nochmal. Dein Vorschlag steht nun erstmal hier: "als er plötzlich im Traum einen Typen vom göttlichen Kurierdienst sah,"--Micha/JFHAC 19:04, 28. Aug 2006 (CEST)
der alte Beitrag war hier ... ist nur die Frage, ob das so Sinn macht, wenn die erklärende Fussnote bleibt. --marksh 19:06, 29. Aug 2006 (CEST)

Vers 23

Vorschlag von Jens: 23 "Eine Frau, die noch keinen Sex hatte, wird schwanger werden und einen Jungen bekommen. Er soll Immanuel heißen! Das bedeutet soviel wie: 'Gott ist bei uns' "

Ich finde die bisherige Version besser. Ich kenne niemanden, der nich weiß, was ne Jungfrau ist. "Sohn" find ich besser als "Jungen". --Micha/JFHAC 19:04, 28. Aug 2006 (CEST)
Stimme Micha zu.--Mzeecedric 01:22, 3. Sep 2006 (CEST)
dito waerter 01:28, 3. Sep 2006 (CEST)
Sohn finde ich auch besser als Jungen. Aber Jungfrau ist kein Wort, was sehr gebräuchlich ist. Klar wissen die meisten, was damit gemeint ist, aber es wird in der Alltagssprache nicht verwand. Und "Jungfrauengeburt" schon garnicht. --martin.d 13:44, 2. Nov 2006 (CET)
zu Jungfrau: Hab gerade mit Alex dadrüber telefoniert. Das Maria keinen Sex vorher hatte ist, rein theologisch gesehen, ein ganz existinzieller Punkt. Jungfrau ist da nicht eindeutig genug, denn es gibt Leute die denken da an eine Sternzeichen oder so. Also, ich bin immer noch dafür, das so zu schreiben.--martin.d 14:49, 21. Dez 2006 (CET)

Verse 1-25

Version von Jens sieht so aus: (ach, kuckt doch selber, was da anders ist...)

1 In diesem Brief soll es um die Geschichte von Jesus gehen. Er kommt aus der Familie vom Abraham und vom David, das waren seine Ur Ur Ur Opas.

2 Abraham, Isaak - Jakob (das war der Vater Judas und das sind seine Brüder),

3 Juda - Perez und Serach (Tamar war ihre Mutter)- Hezron

4 Ram - Amminadab - Nachschon

5 Salmon - Boas (Sohn von Rahab), Obed (Sohn von Ruth)- Jesse

6 König David - Salomo (seine Mutter war Urias Frau

7 Rehabeam - Abija - Asa

8 Joschafat - Joram - Usija

9 Jotam - Ahas - Hiskia

10 Manasse - Amon - Josia

11 Jojachin und seine Brüder (zur Zeit der Verbannung in Babylon)

12 Schealtiël, Serubbabel (nach der babylonischen Gefangenschaft)

13 Abihud - Eljakim - Asor

14 Zadok - Achim - Eliud

15 Eleasar - Mattan - Jakob.

16 Jakob war der Vater Josephs. Joseph war der Mann Marias. Sie war die Mutter Jesu Christi, des Sohnes Gottes.

17 Zahlensymbole sind wichtig! Darum: Von Abraham bis zu König David sind es also vierzehn Generationen. Auch von David bis alle rausgeschmissen wurden und in Babylon fest saßen, sind es vierzehn Generationen, und von dieser Zeit bis zu Jesus Christus auch noch einmal vierzehn.

18 Gott wird Mensch. Und so ging das ab, dass der Sohn von Gott einer von uns wurde: Maria, die mit Joseph verlobt war, wurde ganz plötzlich schwanger. Und zwar hatte Gott(*), ihr auf übernatürliche Weise ein Baby gemacht, und dass obwohl sie noch nicht mit Joseph verheiratet war.

19 Das war damals mehr als peinlich, Josef hätte sie eigentlich sofort rausschmeißen müssen. Aber er hatte keine Bock drauf, Maria einfach blöd dastehen zu lassen.

20 Als er noch so am rumgrübeln war, erlebte er plötzlich ein derbes Ding. In der Nacht hatte er einen Traum mit einem Postboten von Gott, einem Engel(**). Der meinte zu ihm: "Joseph, ja, ich meine genau dich! Mach keine Panik! Das Baby geht in Ordnung, dass hat ihr Gott ihr in den Bauch gelegt!

21 Sie wird einen Jungen bekommen, den sollst du einen speziellen Namen geben. Jesus soll er heißen. Was soviel wie "der Retter" bedeudet. Er wird sein Volk aus ihrem Dreck retten, in dem sie stecken.

22 So soll das alles eintreffen, was die Prophetentypen(***) schon vor langer Zeit vorausgesagt hatten:

23 "Eine Frau, die noch keinen Sex hatte, wird schwanger werden und einen Jungen bekommen. Er soll Immanuel heißen! Das bedeudet soviel wie: 'Gott ist bei uns' "

24 Als Joseph wach wurde, tat er genau das, was der Engel(**) in seiner Ansage klar gemacht hatte. Er heiratet Maria sofort.

25 Sie hatten miteinander keinen Sex bis Jesus geboren wurde. Als das passiert, nannte ihn Joseph dann auch Jesus.
  1. Nämlich genau diesem