Diskussion:Markus 6

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vers 3

Zimmermann Auf der Volxbibel.de Seite sagte jemand, Zimmermann wäre ein Beruf den heute keiner mehr kennt. Er findet es besser wir schreiben "Gerüstbauer". Ich finde die Idee nicht schlecht. Meinungen?--martin.d 10:09, 9. Dez 2010 (CET)

Also im Griechischen steht "tekton", was laut meinem Griechischlexikon (von 1954 nachgedruckt 1985) "Arbeiter in oder Verfertiger von Holz-, Metall- oder anderer Arbeiten, Zimmermann, Bildhauer, Baumeister" heißen kann. Da die Zunft der Zimmerleute bestimmt keine Erfindung des Altertums sondern des Mittelalters ist, ist die Übertragung von tekton als Zimmermann eine geniale Leistung Luthers für seine Zeit. Heute würde ich so was wie einen "selbständigen ollround Handwerker" draus machen (aber wenn dann überall)--Barbara 22:58, 4. Mär 2011 (CET)
Natürlich überall! Es gibt ja nicht den Job "selbständiger Allround Handwerker". Laut Wikipedia ist der richtige Titel "Zimmerer" http://de.wikipedia.org/wiki/Zimmerer . Noch eine Idee wäre vielleicht es weiter zu fassen und zu schreiben "Er machte eine Ausbildung zum Handwerker" oder "... im Handwerk" Was auch geil wäre, wenn wir einen neuen Beruf nehmen, sowas wie "Trockenbau" (die setzten die Rigibsplatten in die neuen Häuser) http://www.hbz-weimar.de/html/beruf_trockenbau.html. Das macht Spass! Wie werden was gutes finden!!!--martin.d 12:42, 16. Apr 2011 (CEST)
Hmmm, also Trockenbau an sich wär ja nicht schlecht, wenn nur jeder wüsste, was das ist. Mit "Handwerk(er)" kann jeder was anfangen, mit "Trockenbau" zauberst du einem Hauptschüler ein Fragezeichen auf die Stirn. Und nicht nur dem, auch ich müsste nachschauen, was das heißt (bzw. durch deine Erklärung kann ich's mir einigermaßen vorstellen, aber das kann man ja im Bibeltext dann nicht machen).
Wenn es also darum geht, "Zimmerer" oder "Zimmermann" umzuformulieren, weil es nicht verstanden wird, sollte man es anders ausdrücken, und dabei beachten, was es eigentlich bedeutet. Laut WP war der Zimmermann ursprünglich ein Häuslebauer: "In frühen Zeiten war nahezu jeder Hausbesitzer auch ein Zimmermann, da er sich sein Haus meist selbst zimmern musste." Damit wäre dann auch eine Bedeutung des griechischen "tekton" abgedeckt. Desweiteren fertigt er Hausteile (Treppen, Veranda, Balkone, Fachwerk, ...) und ganze Holzbauwerke (Fertighäuser, Hütten, Carports, Lagerhallen, ...) an. "Auch der Ingenieurholzbau (Brücken, Türme, Wasserbau, Landschaftsbau und ähnliches) gehört zum Berufsfeld". Es geht also im weitesten Sinne um den Bau von Häusern, und zwar hauptsächlich aus Holz. Woran ich denken würde, ist also "(Holz-)Hausbauer (und -ausstatter)". --PeTau 13:44, 16. Apr 2011 (CEST)

Das bekannteste ist und bleibt heute: "Handwerker" den rest würde ich als historische für M. irrelevante Diskussion abtun. Handwerker brauche ich, egal, ob ich ein Haus baue, einen Wasserschaden habe, oder nur eine neue Steckdose oder Tapete haben will.--Barbara 14:07, 16. Apr 2011 (CEST)

Okay, dann bin ich auch für "Handwerker". Vielleicht sollte man eine Seite für das Wort bei den Synnoymen aufmachen und unsere Diskussion von hier dorthin übertragen.--martin.d 19:02, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 5

ich denke nicht, dass jesus "nicht in der lage" war, denn als gottes sohn war und ist er ja zu allem in der lage. ich würde vielmehr schreiben: er hatte da einfach keine chance, irgendwelche leute zu heilen...--Alwe 13:55, 4. Sep 2006 (CEST)

Viele Prediger nehmen diese Stelle als Anlass über den Glauben zu predigen, den man haben muss um geheilt zu werden. Ich muss mal schauen, was dort bei Elbe steht.--martin.d 23:31, 6. Jun 2010 (CEST)

Ich würde mich Alwe anschließen. ELBE: "Und er konnte dort kein Wunderwerk tun, außer dass er wenigen Schwachen die Hände auflegte und sie heilte". Theologisch: Gott akzeptiert die freie Entscheidung des Menschen gegen ihn.--Barbara 23:02, 4. Mär 2011 (CET)

Die Kritik an der jetzigen Übersetzung ist wohl, dass Alwe denkt, Jesus wäre schon in der Lage gewesen, wenn er gewollt hätte, weil Jesus alles kann. Wie Du sagst, bindet sich Gott aber auch an unseren Glauben. Das mit der "Lage" deutet vielleicht zuviel. Vorschlag:

5 Er konnte dort auch nicht so viele Wunder wie sonst tun, ausgenommen ein paar Leute, die von ihm geheilt wurden. --martin.d 12:47, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 7

Jetzt: "Er teilte sie in Zweier-Teams auf und gab ihnen genaue Order, was sie auf ihrer Tour machen sollten. Und dann übertrug er auf sie auch die Vollmachten, fiese Geister, Dämonen und so weiter auszutreiben." Der Teil , den ich Fett gesetzt habe ist Interpretation. Und mindestens das "genaue" muss raus, weil er eben keine genauen Vorschriften gibt, sondern zuallererst Vollmacht erteilt.--Barbara 22:45, 6. Jun 2010 (CEST)

Elbe "7 Und er ruft die Zwölf herbei; und er fing an, sie zu zwei und zwei auszusenden, und gab ihnen Vollmacht über die unreinen Geister." Du hast recht, dass muss raus!--martin.d 23:33, 6. Jun 2010 (CEST)

gemacht--Barbara 23:06, 4. Mär 2011 (CET)

Vers 22

Jetzt: "Die Tochter von seiner zweiten Frau Herodias" besser am OT und verständlicher "Die Tochter der Herodias"--Barbara 22:45, 6. Jun 2010 (CEST)

hmm, liebe Bäring, dass versteh ich nicht. Es ist doch die Tochter seiner zweiten Frau und die hieß Herodias. Mit gefällt "Die Tochter der Herodias" nicht, denn es klingt etwas nach Luther.--martin.d 23:29, 6. Jun 2010 (CEST)

Vers 31

statt "entspannen" "chillen", "relaxen" oder "ausspannen"--Barbara 22:53, 6. Jun 2010 (CEST)

Bin für chillen!!!--martin.d 23:28, 6. Jun 2010 (CEST)

---

"Die ganze Zeit waren nämlich irgendwelche Leute um sie rum, die irgendetwas wollten." besser: " Die ganze Zeit waren massig Leute um sie rum, die irgendetwas wollten"--Barbara 22:45, 6. Jun 2010 (CEST)

ja, finde ich gut!--martin.d 23:28, 6. Jun 2010 (CEST)

gemacht--Barbara 23:06, 4. Mär 2011 (CET)


Vers 34

irgendwie nicht rund: "Als Jesus aus dem Boot steigen wollte, waren schon sehr viele Menschen da." besser "Als Jesus aus dem Boot steigen wollte, sah er die vielen Menschen". Habt ihr im AT das Bild von den Schafen ohne Hirten auch so übertragen?--Barbara 23:29, 4. Mär 2011 (CET)

Gibt die Geschichte doch her. Vielleicht eine Kombi: "Als Jesus aus dem Boot steigen wollte, sah er die vielen Menschen, die dort schon auf ihn warteten". Zu Schafen ohne Hirten: Wir haben es im AT ganz unterschiedlich gemacht. Psalm 23 zum Beispiel wurde total umgedeutet. Auf jeden Fall hat Mehmet noch nie ein Schaf gesehen und kennt auch keinen Hirten. Hast Du noch eine bessere Idee? Ich finde eigentlich "Eltern ohne Kinder" ganz gut. Man könnte sonst vielleicht schreiben "wie kleine Hundebabys ohne Mutter"--martin.d 12:51, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 39

"Gras" besser grüne Wiese oder "Blumenwiese" oder "fette Wiese" dann hier klingt Psalm 23 mit der "grünen Aue" an. --Barbara 23:29, 4. Mär 2011 (CET)

super! Ob das jetzt eine Blumenwiese war wage ich zu bezweifeln. In Psalm 23 haben wir von einer "all you can eat bar" geschrieben. dann wäre ich für "fette Wiese" oder "grüne Wiese".--martin.d 12:54, 16. Apr 2011 (CEST)
"Fette Wiese" passt mE am besten. --PeTau 13:14, 16. Apr 2011 (CEST)

drin--Barbara 14:51, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 40

Statt "Männer plus Frauen": "Familien"--Barbara 23:29, 4. Mär 2011 (CET)

Dann würde man aber auch noch die Kinder mit zählen und die wurden ja damals auch nicht mitgezählt, oder?--martin.d 12:54, 16. Apr 2011 (CEST)

Oder die Historie ignorieren und Menschen draus machen, kommt unserem heutigen denken näher?--Barbara 14:10, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 46

Jens schlägt vor: 46 Endlich war Jesus dann mal alleine. Er ging hinauf auf einem Berg, um mit Gott zu reden.

es muss mindestens auf einen Berg heißen. Akkusativ. Rest find ich okay. Aber den bisherigen text finde ich auch okay.. was meinen andere?--Micha/JFHAC 18:23, 28. Aug 2006 (CEST)
wie wäre es mit "quatschen"? labern klingt für mich ein bißchen abwertend--Alwe 13:58, 4. Sep 2006 (CEST)


seh ich genau so. "labern" ist zu abwertend. Entweder "quatschen", wie Alwe es vorgeschlagen hat ... oder warum nicht einfach "reden" oder "beten" belassen ? --Firunus 21:24, 13. Mai 2007 (CEST)


Vers 49

Ist "Paras" nicht zu unbekannt. Besser "Panik" oder "Horror"--Barbara 22:56, 6. Jun 2010 (CEST)

Horror, finde ich gut, wenn Paras nicht bekannt ist. Obwohl es sich ja von selbst erklärt--martin.d 23:27, 6. Jun 2010 (CEST)

drin--Barbara 23:29, 4. Mär 2011 (CET)