Diskussion:Markus 1

Aus Volxbibel Wiki
Version vom 30. Dezember 2019, 16:08 Uhr von Andi Steiger (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN

Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren: http://lesen.volxbibel.de/

--Andi Steiger (Diskussion) 15:08, 30. Dez. 2019 (CET)


Arzt

Bei Änderungen, wo ich komplette Sätze oder so ausgetauscht habe, habe ich Sachen aus dem AT oder von den anderen Evangelien übernommen um es anzugleichen!--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)

Finde die Änderungen okay. Nur die Überschrift mit "Sprechstunde" fand ich gerade witzig. Warum hast Du die gelöscht? --martin.d 17:28, 24. Mai 2010 (CEST)
Jesus ist KEIN Arzt, wird aber leider immer wieder so gesehen bzw. darauf reduziert. Das ist aber grundweg falsch, daher wollte ich diese Gefahr hier ausräumen--Benedict 19:21, 24. Mai 2010 (CEST)
Hm, es gibt aber einige Bibelstellen wo Gott sich selbst so bezeichnet! Schau mal in 2. Mose 15,26 "Ich bin der Herr, Dein Arzt!". Jesus hat sich indirekt auch einmal als Arzt bezeichnet, wenn er sagt "Die Starken bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken." (Mt. 9, 12). Ich hab mir schon was dabei gedacht. Was meinst Du, nach der neuen Sachlage, dazu?--martin.d 14:43, 2. Jun 2010 (CEST)
Das Problem ist folgendes: Jesus wird oft nur auf Arzt reduziert von irgendwelchen Leuten. Jesus als Heiler finden sie dann toll, ignorieren aber den ganzen Rest. Den Leuten würde dann neues Futter gegeben werden, was ich vermeiden will. Und auf der anderen Seite gibts ja auch Leute, die nicht zum Arzt gehen, weil sie das für unchristlich halten, etc. Die will ich damit auch nicht bestärken. Außerdem find ich es auch schlichtweg unpassend, dass als Sprechstunde zu bezeichnen, weil er hat ja nicht jeden gerufen und mit ihm geredet und so behandelt, wie das ein Arzt macht--Benedict 21:51, 2. Jun 2010 (CEST)

Vers 3

Warum steht da zweimal rufen? Kann man das nicht einmal weglassen?--Kleine.Lilie 18:00, 23. Mai 2010 (CEST)

Habs gelöscht, war wohl doppelt, gut gesehen.--Gudi 22:38, 23. Mai 2010 (CEST)
Jau, gut gesehen--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)

Vers 5

Wenn es heisst, von überall her kamen die Leute angereist und dann danach von Jesusalem und Judäa widserspricht sich das irgendwie. Entweder von J und J oder von überall her. Deshalb würde ich vorschlagen. Die Leute kamen von überall her angereist, auch aus J und J.--Kleine.Lilie 18:00, 23. Mai 2010 (CEST)

Man könnte ja auch sagen, "von überall her aus der Region", außerdem würde ich das mit dem Mist erzählen anders ausdrücken. Hier steht im OT ja `bekannten ihr e Sünden` das ist mit 'erzählen' ein bisschen zu lasch wiedergegeben. Vorschlag "Sie gaben zu, dass sie Mist gebaut hatten..."--Gudi 22:51, 23. Mai 2010 (CEST)
Gute Impulse. Ich hab ma was gebaut, wie ist das?--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)

ja, find ich super so. Streich das hier mal.--Kleine.Lilie 14:53, 24. Mai 2010 (CEST)

Vers 6

Dass so "krass war er" kommt in der übersetzung von früher gar nicht vor und ich finde es nicht gut einfach sachen dazuzudichten. Würd ich einfach weglassen. --Kleine.Lilie 18:00, 23. Mai 2010 (CEST)

Naja, ist ja nicht dazugedichtet. Der ist ja ziemlich krass drauf. Also ich weiß nicht, ob es so unbedingt was für mich wäre in der Wüste zu hocken und Heuschrecken zu essen. Das ist ja ne sehr radikale Lebensweise. Da find ich das als Zusatz nicht schlecht--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)
Jo, find auch das kann man so lassen.--Gudi 22:34, 25. Mai 2010 (CEST)

Vers 7

Ich bring es im Gegensatz zu dem so wenig, dass ich noch nicht mal seine Schuhe zubinden dürfte.

würde eher sagen. zu ihm so wenig,..--Kleine.Lilie 18:00, 23. Mai 2010 (CEST)

Mhh, ich find "dem" sprachlich besser... Andere Meinungen?--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)
Da gefällt mir Lilies Vorschlag besser, weil "dem" klingt so nach "dem da" oder "der da" und so wollte ich auch nicht angesprochen werden.--Gudi 22:36, 25. Mai 2010 (CEST)
Mir kam grad noch was anderes in den Sinn:"Im direkten Vergleich würd' ich immer den Kürzeren ziehen, ich bin's noch nicht mal wert, mich vor ihm in den Dreck zu knien um ihm die Schuhe auszuziehn". Ist zwar ein bisschen ausführlicher aber bildlicher.--Gudi 22:44, 25. Mai 2010 (CEST)
Das ist schön! rein damit!--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)
Drinne --Gudi 13:23, 26. Mai 2010 (CEST)

Bin mir nicht sicher, ob ich den Kaffee hier noch einmal aufwärmen darf ... Hatte irgendwo gelesen, dass das "Schuhe binden" (bzw. aufbinden) damals ein Zeichen der Gastfreundschaft war ... vgl. Füße baden, salben usw. ... Hier wäre ein Theologe gefragt, denke ich ... oder hat es in diesem Zusammenhang keine Relevanz? --A.J. 12:00, 1. Jun 2010 (CEST)

Wenn du mich fragst, reicht es, wenn wir hier eine unterwürfige Handlung gewählt haben, dann dürften wir das ganz gut wiedergeben.--Benedict 13:07, 1. Jun 2010 (CEST)
Generll darfst Du das immer, A.J.! Aber einen Beleg zu Deinem Beitrag wäre immer ganz gut, sonst ist die Disku letztendlich für den Arsch und wir haben nur Zeit verschenkt. Schau doch mal im Netz ob Du Infos dazu findest. Denke aber auch wie El gato, dass es hier schon ganz gut wieder gegeben ist. --martin.d 13:35, 1. Jun 2010 (CEST)
Hmn, okay. Ich find's auf Anhieb nicht ... höchstens das hier: http://www.orientdienst.de/bibelkurs/hh09.shtml ... muss mal nachsehen, wenn ich mehr Zeit habe ...[AJ]

Ein kleiner Wortvorschlag zum Aufpeppen: Heutzutage tragen die jungen Leute gerne Sneakers, soll Jesus dann nicht auch welche tragen? ;) --Melcia (Diskussion) 16:43, 10. Apr. 2019 (CEST)

Klint gut :D

Vers 8

Der wird aber mit der Kraft von Gott taufen, mit dem Heiligen Geist!“

Würd schreiben. Er aber wird euch mit der kraft Gottes taufen...--Kleine.Lilie 18:00, 23. Mai 2010 (CEST)

Naja, Kraft Gottes klingt so sehr nach Christendeutsch. Kraft von Gott ist da etwas lockerer, finde ich--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)

Stimmt könnte man auch so lassen.--Kleine.Lilie 14:56, 24. Mai 2010 (CEST)

--

Warum habt ihr hier von "Heiligen Geist" gesprochen? Dieser Begriff steht eigentlich auf der "don't" Liste, kommt hächsten in der Offenbarung vor?[Martin]
Naja, der Begriff sollte nicht als Name alleine da stehen, aber in Dopplung find ich das schon ok, weil das ist ein sehr zentraler Begriff des Christentums und mit dieser Dopplung "lernt" M. diesen Begriff dann auch! Also es soll ja nicht immer vorkommen, aber so ein oder zwei Mal, damit man den Begriff zumindestens kennt--Benedict 19:19, 24. Mai 2010 (CEST)
Als Doppelung find ich das auch ok--Gudi 22:50, 25. Mai 2010 (CEST)
Ich machs nochmal rein!--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)
so isses gut.--martin.d 13:36, 1. Jun 2010 (CEST)

Vers 11

Sonst hab ich überall nur Stimme aus dem Off gelesen, hat mir auch besser gefallen. --Disciple 12:08, 26. Sep 2008 (CEST)

nichts find ich noch besser als off, aber aus dem Himmel wäre richtig, steht auch so im O.. Außerdem ist das ja nicht aus dem Off, denn man merkt ja, wo die Stimme herkommt, eben aus dem Himmel. Off würde implizieren, dass man es nicht weiß und sie plötzlich da ist, aber hier steht ja, wo sie her kommt. daher "Off" löschen!--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)
Ich habs jetzt auf "Himmel" geändert, haben wir in Mt auch so gemacht--Benedict 14:33, 24. Mai 2010 (CEST)

Vers 12

Ich würde hier, wie in Mt auch schreiben: "Gott führte ihn" statt Geist, weil Geist führt klingt etwas daneben und es ist im Endeffekt ja eh Gott. Also nur "Gott" fänd ich super!--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)

Würd aber schreiben Gottes Geist--Kleine.Lilie 14:59, 24. Mai 2010 (CEST)

Naja, aber es klingt doch komisch, dass ein Geist führt, das klingt für M. wohl total daneben. Da fänd ich Gott passender. Und vom Inhalt her bleibt das ja gleich--Benedict 15:14, 24. Mai 2010 (CEST)
Dem stimme ich zu, Bene--Gudi 13:24, 26. Mai 2010 (CEST)
habs jetzt mal rein--Benedict 13:06, 8. Jun 2010 (CEST)
Kann man machen. Ich fände es aber schon besser, wenn klar wird, dass die Kraft von Gott ihn geführt hat, weil das ja auch eine Erfahrung ist, die man kennt (oder kennen lernt, wenn man mit Gott lebt). Warum nicht: "Und dann wurde Jesus durch die Kraft von Gott in die Wüste geführt"--martin.d 16:50, 8. Jun 2010 (CEST)
Das ist jetzt genau die Problematik, die ich Euch im AT-Wiki schon nahe bringen wollte. Der HG ist die dritte Person der Dreieinigkeit. Person. Kraft als Synonym gibt das nicht her. Und eine Kraft, die führt, klingt schon sehr speziell. Denken wir an die Zielgruppe. Die versteht bei "Heiliger Geist" eher noch mehr als bei "Kraft Gottes".

Entweder suchen wir fieberhaft weiter nach einem personhaftem Synonym für HG, oder wir entscheiden uns hier schlicht für "Gott", was von der Dreieinigkeit her auch ok wäre, oder wir umschreiben etwas, vlt so: "Gott stärkte ihn mit seiner Kraft und führte ihn..." oder so ähnlich. --Achti 21:53, 8. Jun 2010 (CEST)

Achti hats aufn Punkt gebracht!--Benedict 22:05, 8. Jun 2010 (CEST)
Das ist es! Super! Kannst Du gleich mit in die Synoseite aufnehmen. Danke Achti!--martin.d 23:23, 8. Jun 2010 (CEST)
Ich hab Achtis Vorschlag mal rein.--Benedict 10:51, 20. Nov. 2012 (CET)
Kraft finde ich grundsätzlich voll okay, das Wort wird auch frühchristlich für den HG verwendet. Es nimmt ihm aber ein bisschen die Persönlichkeit. Wegen mir ist der Anglizismus "Spirit" hier angebracht.--WaFel (Diskussion) 22:00, 11. Apr. 2019 (CEST)
Ich finde "Kraft" schon sehr gut getroffen. Allerdings bin ich auch gegen einen übermäßigen Gebrauch von Anglizismen. --Melcia (Diskussion) 18:43, 12. Apr. 2019 (CEST)

Vers 13

Hi Malu, echt cool, dass du dich so reinhängst, aber es wäre echt cool, wenn du mal was auf deine Benutzerseite schreiben würdest, damit wir dich kennen lernen und vll erstmal deine Vorschläge auf die Diskussions-Seite postest, bevor du es änderst.--el gato 22:22, 23. Mär 2008 (CET)

13 Vierzig Tage lang hatte er dort eine ätzende Zeit. Satan versuchte ihn dabei vom richtigen Weg abzubringen.der sagte doch gleich ,beim letzten Gespräch zu Jesus,das er Ihm die ganze Stadt gäbe ,mit allem drum und drann, wenn Jesus ihn nur einmal anbeten würde,nur ein einzigstes Mal. Aber Jesus sagte ihm,das er nicht versuchen sollte,ihm so einen bescheuerten Deal anzudrehen und jetzt verschwinden soll. und so verzog sich Satan und kam auch nicht mehr. Endlich konnte Jesus mit den Tieren zusammen leben . Ein paar Engel kamen auch vorbei, die für ihn sorgten.

Hab ich gerade rückgängig gemacht, weil 1. es nicht zuerst auf der Diskussionsseite gestanden hat, und 2. diese Stelle so nicht in Markus steht (aber schon bei Matthäus). Die Textidee war dabei gut, aber der Platz falsch.--martin.d 15:28, 9. Jun 2008 (CEST)

--

Aus der Wüste per se eine "Ätzende Zeit" zum machen finde ich ziemlich gewagt, denn "die Engel dienten ihm" Vll: "Vierzig Tage lang hatte er dort Zeit" oder "Dort war er 40 Tage"--Barbara 19:27, 1. Jun 2010 (CEST)

Hast recht, habs neutraler formuliert--Benedict 20:18, 1. Jun 2010 (CEST)

--

Hier steht "die ganze Zeit". In Mt 4,3 kommt Satan erst am Ende der 40 Tage vor, daher schlage ich vor, statt "die ganze Zeit" zu schreiben "mehrmals" oder "einige Male". --Volxbibelleser (Diskussion) 20:42, 24. Jul. 2016 (CEST)

das ist aber tatsächlich bei Mk so, dass er scheinbar die ganze Zeit versucht wird, jedenfalls wird das im Text nicht eingeschränkt--Benedict (Diskussion) 10:11, 26. Jul. 2016 (CEST)

Vers 14

Jetzt: "zog Jesus nach Galiläa, um von da aus mit seinem Dienst los zulegen. Wenn er öffentlich Reden hielt, sagte Jesus immer folgendes"

ELB: "kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes

15 und sprach"

-"von da aus" klingt als wäre Galiläa ein Ort, den er gleich wieder verlässt und nicht ein Gebiet in dem er erstmal bleibt.

-"Dienst": Schichtdienst? Kirchendienst?

-sagte er immer das selbe? so klingt das hier für mich

-das "Evangelium"=zu deutsch "Gute Nachricht" oder "Frohe Botschaft" ist verloren gegangen

Vll: "zog Jesus nach Galiläa, um dort mit allen die Gute Nachricht von Gott zu erzählen. 15 Er hielt öffentliche Reden: "--Barbara 13:25, 3. Jun 2010 (CEST)

Ja, der Satz ging gar nicht, vor allem Dienst ist totales Christendeutsch, habs umformuliert--Benedict 13:06, 8. Jun 2010 (CEST)

Vers 17

Da steht:"Hey ihr zwei! Kommt mit, ich will euch beibringen, wie man Menschen dazu bringt, mit Gott zu leben!" Das klingt nicht so flüssig, ich hätte da mal einen Vorschlag "Hey ihr zwei!Kommt mit, ich gebe euch mal praktischen Unterricht, wie man Leute neugierig auf ein Leben mit Gott macht!"--Gudi 23:01, 25. Mai 2010 (CEST)

Mhh, daran stören mich zwei Sachen: Das mit dem Unterricht klingt mir zu sehr nach Schule, da fände ich beibringen besser. Und das neugierig hinten ist mir etwas zu schwachen. Hab leider keine bessere Idee grad--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Ok, das mit dem Unterricht kann man auch anders ausdrücken, ich dachte halt nur dran, dass Jesus es den Jüngern vorlebt, also ganz praktisch, wie man mit Gott lebt...und damit aufmerksam gemacht hat und neugier geweckt hat, ihn näher kennenzulernen. Was die Menschen dann damit anfangen ist deren freie Entscheidung. So wie es jetzt drinsteht klingt mir das zu manipulativ, wir werden nicht mit Wissen erschlagen, sondern entscheiden sich frei, nach dem Vorbild, dass sie bei Jesus und seinen Jüngern sehen und erleben. Vorschlag:"Hey ihr zwei! Kommt mit, ich will euch zeigen wie man Menschen für ein Leben mit Gott interessiert und es ihnen erklärt und vorlebt." Besser so?--Gudi 13:52, 26. Mai 2010 (CEST)

Nimms mir bitte nicht übel, aber irgendwie kann ich mich auch dafür nicht so wirklich begeistern. Das klingt mir igendwie so trocken (also im Sinne von theoretisch statt praktisch), kanns auch nicht so ganz erklären, warum. Du hast aber Recht, dass die jetzige Version auch net so der Burner ist... Vll auch sowas in die Richtung wie "Ich will euch beibringen, wie man Menschen zeigen kann, wie genial Gott ist. Ihr sollt auch lernen, wie man Menschen dazu bringt mit Gott zu leben." Wobei das letzte schon wieder etwas nach Druck klingt...--Benedict 12:56, 27. Mai 2010 (CEST)

Das ist auch ok, jedenfalls besser, als dass, was jetzt drinsteht.--Gudi 19:46, 27. Mai 2010 (CEST)

Sollte, das, was jetzt drin steht:

17 Jesus meinte zu den beiden: „Hey ihr zwei! Kommt mit, ich will euch beibringen, wie man Menschen dazu bringt, mit Gott zu leben! Ihr sollt jetzt Menschen fischen und nicht mehr Fische!“

auch so bleiben, dann würde ich die beiden Wortdopplungen ("bringen", "Fisch") entfernen: "Kommt mit, ich will euch 'mal verklickern, wie man Menschen dazu bringt, mit Gott zu leben! Ihr sollt jetzt Menschen angeln und nicht mehr Fische!" --A.J. 12:21, 1. Jun 2010 (CEST)

Vll: " „Hey ihr zwei! Kommt mit, wenn ihr mit mir kommt, werdet ihr Menschen dazu bringen, mit Gott zu leben! Ihr sollt ab jetzt Menschen fischen und wie jetzt Fische!“
Denn sie werden noch öfters Fische angeln. Außerdem wollte ich jeden Anklang an Wissensvermittlung raus nehmen, Glaubensvermittlung ist halt was anderes.--Barbara 13:33, 3. Jun 2010 (CEST)
Barbaras Vorschlag find ich super, sollten wir nehmen--Benedict 15:37, 3. Jun 2010 (CEST)
Inhaltlich stimme ich zu, sprachlich sind ein paar Wortwiederholungen drin. Meine Vorschlag: „Hey ihr zwei! Packt eure Sachen und kommt mit! Dann werdet ihr von mir einen neuen Beruf lernen. Anstatt Fische sollt ihr jetzt Menschen fischen!“ Schlachter: "17 Da sagte er zu ihnen: Kommt her, folgt mir nach! Ich werde euch zu Menschenfischern machen. " Auf die Art hätten wir auch die Sache drin, dass Jesus sie dazu machen wird (das kommt im Vorschlag etwas zu kurz, finde ich)--martin.d 16:38, 3. Jun 2010 (CEST)
Hab was rein!--Benedict 13:06, 8. Jun 2010 (CEST)

-- Die jetzige Fassung finde ich gut, kann man vielleicht noch das Komma hinter "Menschen fischen" durch einen Doppelpunkt ersetzen; das macht dann deutlicher, dass jetzt eine Erläuterung von "Menschen fischen" kommt. --Volxbibelleser (Diskussion) 20:46, 24. Jul. 2016 (CEST)

ok--Benedict (Diskussion) 10:11, 26. Jul. 2016 (CEST)
danke. drin.--Volxbibelleser (Diskussion) 22:05, 14. Aug. 2016 (CEST)

Vers 19

Weiterhin fand ich jetzt noch zwei Stellen, die vielleicht geändert gehören. Und zwar: Seite 76, Markus 1, Vers 19. Gleich um die Ecke hingen die Söhne von Zebedäus, Jakobus und Johannes, im Boot, um Netze zu flicken. Da fehlt, glaube ich, hingen "im Boot rum", oder?

von Benutzer Schwines
japp--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)

--

Jett: Gleich um die Ecke hingen die Söhne von Zebedäus, Jakobus und Johannes, in ihrem Boot rum, um die Netze zu flicken. Vll: "Gleich um die Ecke hingen zwei Brüder in ihrem Boot rum, und flickten Netze: Jakobus und Johannes, die Söhne von Zebedäus." machts lesbarer--Barbara 13:38, 3. Jun 2010 (CEST)

jo, von mir aus ok--Benedict 15:37, 3. Jun 2010 (CEST)
drin--Benedict 13:06, 8. Jun 2010 (CEST)

Vers 20

Bei "Zeitarbeitern" denke ich an Zeitarbeitsfirma, was mich etwas abgelenkt hat. Kann man dafür nicht "Saisonarbeitern" schreiben? --Volxbibelleser (Diskussion) 20:49, 24. Jul. 2016 (CEST)

ja, warum nicht, find beides ok--Benedict (Diskussion) 10:11, 26. Jul. 2016 (CEST)
vielen Dank. geändert.--Volxbibelleser (Diskussion) 22:05, 14. Aug. 2016 (CEST)

Vers 21

Fußnote in den Text eingebaut--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)

würden nnur schreiben Gottesdienste, nicht die--Kleine.Lilie 15:01, 24. Mai 2010 (CEST)

Hast recht, geändert.--Benedict 15:14, 24. Mai 2010 (CEST)

Vers 22

Das mit dem baff steht schon in einem der nächsten Verse, würde das hier auch anders ausdrücken "Alle, die da waren merkten sofort, dass er es total drauf hatte, so wie er was erlärte und mit ihnen redete."[Gudi]

drin--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Jo, das war ich --Gudi 13:25, 26. Mai 2010 (CEST)

dass erschrecken Vers 27 bezieht sich nicht auf die Predigt. Deshalb: "Alle, die da waren, waren baff, weil sie schnallten sofort, dass er es total drauf hatte. --Barbara 13:51, 3. Jun 2010 (CEST)
Ähm, hier ist aber V22, was hat V27 damit zu tun?--Benedict 15:37, 3. Jun 2010 (CEST)

--

"Auf die Art wie er Dinge erklärte und mit ihnen redete, merkte man sofort, dass er etwas Besonderes war. Was er sagte, strahlte Kraft aus und war nicht nur so ein dünnes Rumgelabere wie bei den religiösen Profis, diesen Schriftgelehrten. Jeder kriegte mit, dass Gott höchstpersönlich durch Jesus zu ihnen redete. " für ELB: "denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie die Schriftgelehrten." ist das nicht etwas umständlich?--Barbara 13:51, 3. Jun 2010 (CEST)

Nein, weil Vollmacht kein Wort ist, dass irgendjemand ohne Ahnung einfach so versteht--Benedict 15:37, 3. Jun 2010 (CEST)

Vers 23

Hier find ich ist "in sich" ausreichend, den Dämonen hat man ja nicht nur in seinem Körper, wen man einen hat...--Gudi 23:19, 25. Mai 2010 (CEST)

Ja ok, is drin--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Ok--Gudi 13:55, 26. Mai 2010 (CEST)

Vers 25

"Sei ruhig" klingt ziemlich harmlos, "Halt die Klappe" fänd ich besser im OT steht das Jesus ihn bedrohte...--Gudi 23:28, 25. Mai 2010 (CEST)

Super, ist drin!--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Ok--Gudi 13:55, 26. Mai 2010 (CEST)

Vers 26

Im OT steht das der Dämon den Typen hin und her zerrte, sollten wir auch hier etwas krasser ausdrücken etwa so "Der Dämon tobte so in dem Typen, dass er ihn herumzerrte und dann mit einem lauten Schrei stiften ging/sich aus dem Staub machte."--Gudi 23:36, 25. Mai 2010 (CEST)

Ich hab mal sowas in die Richtung rein, ok?--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Jo, ist ok--Gudi 13:55, 26. Mai 2010 (CEST)

Vers 27

Die waren nicht baff, denen "fiel die Kinnlade herunter und sie waren voll geschockt"--Gudi 23:39, 25. Mai 2010 (CEST)

Hab mal sowas rein. Die Kinnlade habe ich mal rausgelassen, weiß net so ganz, ob die noch so zeitgemäßg ist...--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Na, das sag ich aber immer noch...ok ok, wie sagt man den das vlt "die staunten nicht schlecht..."--Gudi 14:01, 26. Mai 2010 (CEST)

Naja, sagen tu ich das auch ab und an, aber ich habe das noch nie von einem M. gehört. (Ich schreib übrigens nur noch M., weil Memmet - so hab ich das Gefühl - öfters falsch verstanden wird, von wegen rassistisch oder so...) Ach, was solls, ich habs jetzt mal rein. Zur Not outen wir uns jetzt als sprachliche Dinosaurier ;-)--Benedict 12:56, 27. Mai 2010 (CEST)

"sie waren total geschockt" ist m.E. unnötig, denn durch die herunterfallende Kinnlade wird schon deutlich, dass die Menschen geschockt waren. --Melcia (Diskussion) 21:39, 10. Apr. 2019 (CEST)

Vers 29

Jetzt: "Als Jesus aus der Synagoge draußen war, wollten sie noch Simon und Andreas besuchen gehen. Jakobus und Johannes waren auch dabei." Wenn man Jesus als Subjekt nimmt sollte man es durchziehen: "Als Jesus aus der Synagoge draußen war, wollte er mit Jakobus und Johannes noch Simon und Andreas besuchen gehen."--Barbara 14:01, 3. Jun 2010 (CEST)

Mhh, also so wie es drin steht, halte ich es durchaus für normale Umgangssprache, kannst du aber auch gerne ändern--Benedict 15:37, 3. Jun 2010 (CEST)
habs geändert, wobei mir das "sie" besser gefallen hat--Benedict 10:51, 20. Nov. 2012 (CET)

Vers 30

Aktuell:

30 Die Schwiegermutter von Simon war sehr krank. Sie hatte Grippe und lag mit 40°C Fieber im Bett. Als sie Jesus das berichtet hatten,

Wäre nicht "mit vierzig Fieber" besser? Ich les das immer aus ^^" --A.J. 12:22, 1. Jun 2010 (CEST)

Also ich sag "vierzig Grad Fieber", außerdem wenn die Zahl da steht kann das doch jeder lesen wie er will...--Benedict 13:07, 1. Jun 2010 (CEST)

Vers 31

Der Imbiss klingt so vornehm, das waren doch alles einfache Leute. Vlt eher "...machte erstmal für alle was zu futtern".--Gudi 23:45, 25. Mai 2010 (CEST)

So?--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Ja, ok, obwohl so ne Pizza oder sowas hätt ich lustiger gefunden.--Gudi 14:03, 26. Mai 2010 (CEST)

Hihi, jawoll, das ist doch mal geil! Drin--Benedict 12:56, 27. Mai 2010 (CEST)

Vers 32

Nein, keine Sprechstunde, Jesus is kein Arzt! Habs geändert--Benedict 16:55, 7. Mai 2010 (CEST)

Vers 34

Das klingt ja so, als wurde es den Menschen verboten zu reden, das betraf aber die Dämonen, ich änder das mal ab.--Gudi 23:49, 25. Mai 2010 (CEST)

Hab mir jetzt O-Ton nicht angeschaut aber klingt gut so! Bloss die Wortwiederholung sollte raus. Vorschlag: "Er bekämpfte viele Dämonen erfolgreich und befahl ihnen die Menschen zu verlassen. Jesus gab den Dämonen immer die Order, bloß ihr Maul zu halten. Denn die wussten genau, wer ihnen da gegenüberstand." So ähnlich.--martin.d 00:30, 26. Mai 2010 (CEST)
ok--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Habs mal rein, aber den ersten Satz hab ich dringelassen, denn Jesus hat Kranke geheilt und Dämonen ausgetrieben.--Gudi 14:07, 26. Mai 2010 (CEST)

Ja, is gut!--Benedict 12:56, 27. Mai 2010 (CEST)

Vers 40

Sagt der wirklich "Sie" zu Jesus? Find ich nicht so gut. Wenn Jesus als Freund der Menschen gilt, zu dem man eine pers. Beziehung hat, dann sagt doch keiner "Sie" zu ihm. Das würde mich zumindest erstmal abschrecken...--Gudi 00:06, 26. Mai 2010 (CEST)

Kommt immer drauf an. Er war auch Respektsperson, ein Rabbi war immer Respektsperson. Wer Jesus nicht kannte (seine Freunde) hätten ihn bestimmt gesiezt.!--martin.d 00:27, 26. Mai 2010 (CEST)
Ja, denk ich auch. Aber schau mal bei Diskussion:Du/Sie-Liste--Benedict 12:58, 26. Mai 2010 (CEST)

Vers 28

Das mit dem Lauffeuer kann doch upgedatet werden... Diese Nachricht kann sich doch über Twitter verbreiten. ;) --Melcia (Diskussion) 21:41, 10. Apr. 2019 (CEST)