Diskussion:Lukas 22: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
= '''DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN''' =
 +
Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren:
 +
'''http://lesen.volxbibel.de/'''
 +
 +
--[[Benutzer:Andi Steiger|Andi Steiger]] ([[Benutzer Diskussion:Andi Steiger|Diskussion]]) 15:20, 30. Dez. 2019 (CET)
 +
 +
 
== V 1==
 
== V 1==
 
Das Passafest dauert 7 bis 8 Tage [http://de.wikipedia.org/wiki/Pessach]. Vielleicht sagt man auch ''Passafestwoche''. Und ungesäuert mit ohne Hefe gleichzusetzen vereinfacht die Sache sehr. Das Getreide darf noch nicht einmal eingeweicht sein. Also entweder sagt man  direkt "Matzen" (Wir holen ihn immer bei Lidl) oder z.B.: "(an den Festtagen gab es nur sogenanntes ungesäuertes Brot, eine Art ganz dünnes Knäcke)".  --[[Benutzer:Bärin|Bärin]] 23:38, 26. Mär 2010 (CET)
 
Das Passafest dauert 7 bis 8 Tage [http://de.wikipedia.org/wiki/Pessach]. Vielleicht sagt man auch ''Passafestwoche''. Und ungesäuert mit ohne Hefe gleichzusetzen vereinfacht die Sache sehr. Das Getreide darf noch nicht einmal eingeweicht sein. Also entweder sagt man  direkt "Matzen" (Wir holen ihn immer bei Lidl) oder z.B.: "(an den Festtagen gab es nur sogenanntes ungesäuertes Brot, eine Art ganz dünnes Knäcke)".  --[[Benutzer:Bärin|Bärin]] 23:38, 26. Mär 2010 (CET)

Aktuelle Version vom 30. Dezember 2019, 15:20 Uhr

DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN

Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren: http://lesen.volxbibel.de/

--Andi Steiger (Diskussion) 15:20, 30. Dez. 2019 (CET)


V 1

Das Passafest dauert 7 bis 8 Tage [1]. Vielleicht sagt man auch Passafestwoche. Und ungesäuert mit ohne Hefe gleichzusetzen vereinfacht die Sache sehr. Das Getreide darf noch nicht einmal eingeweicht sein. Also entweder sagt man direkt "Matzen" (Wir holen ihn immer bei Lidl) oder z.B.: "(an den Festtagen gab es nur sogenanntes ungesäuertes Brot, eine Art ganz dünnes Knäcke)". --Bärin 23:38, 26. Mär 2010 (CET)

Mit einer Erklärung hinten dran, kann man das schon machen. Wir haben allerdings in der ganzen Volxbibel im AT immer von einem Brot gesprochen "das ohne Hefe gemacht wurde". Einmal noch mit dem Zusatz "so eine Art Fladenbrot". Wenn es die Sache sehr vereinfacht ist das eigentlich eher ein Lob, denn das wollen wir ja, oder? Die Idee mit der Passafestwoche finde ich aber sehr sehr geil! Das kann gleich rein!--martin.d 13:30, 27. Mär 2010 (CET)

Was haltet ihr von der folgenden Erläuterung von Passach: "(an den Tagen feierte man die Befreiung aus der Sklaverei in Ägypten. Deshalb gab es, wie dazumal, nur ganz spezielles Brot, das nicht mit Hefe gemacht wurde)"--Bärin 13:09, 29. Mär 2010 (CEST)

Sorry, Sklaverei haben wir im AT ganz raus genommen. Sollten wir hier nicht wieder einführen. Mein Vorschlag: "(an den Tagen feierte man die Befreiung aus Ägypten, wo die Israeliten damals unter Knebelverträgen arbeiten mussten. Deshalb gab es nur dieses ganz spezielle Brot, das nicht mit Hefe gemacht. Das hatte man damals nämlich auch gegessen."--martin.d 23:05, 30. Mär 2010 (CEST)

Langsam wird es gut. "In ein paar Tagen sollte die große Passahfestwoche starten, das Fest des ohne Hefe gebackenen Brotes (Als viele Jahre zuvor die Israeliten in Ägypten unter Knebelverträgen arbeiten mussten, hat man am Tag der Befreiung auch dieses spezielle Brot gegessen, wegen der Hektik des Aufbruchs.)" Was mir nicht wirklich hier gefällt ist der Ausdruck "Israeliten". Besser "Volk Israel" noch besser: "Vorfahren" oder "Altforderen" oder so ähnlich.--Bärin 00:57, 31. Mär 2010 (CEST)

Ja, wird besser. Ich hab allerdings eine "Genitivallergie". So spricht heute keiner mehr. Ich bastel mal an dem Modell weiter: "In ein paar Tagen sollte die große Passahfestwoche starten. Das war dieses Fest, wo man so ein Brot ist, was ohne Hefe gebackenen wurde. Dieses Fest wurde immer gefeiert um sich an die Befreiung aus Ägypten zu erinnern. Als sie damals dort abgehauen sind, hatten sie noch schnell so ein Brot aus dem Teig im Ofen. In Ägypten mussten sie ja viele Jahre unter Knebelverträgen arbeiten."--martin.d 10:52, 31. Mär 2010 (CEST)

V 2

"Attentat" würde ich nicht als eine Möglichkeit "jemanden heimlich umzubringen" (EBF) verstehen. Eher "Meuchelmord"--Bärin 23:38, 26. Mär 2010 (CET)

Meuchelmord ist glaub ich total unbekanntes Wort. "Attentat" kennt jeder, ich finde es passt auch hier.--martin.d 13:32, 27. Mär 2010 (CET)

V 3

Ist "Schüler" die hier gebräuchliche Übersetzung für Apostel? Oder Freunde? Es ist mit Sicherheit Sinnvoll das zu vereinheitlichen. Gab es zu dem Thema schon eine Diskussion? Hier würde ich auf jeden Fall beibehalten "einer der zwölf" man kann "Freunde" oder "Schüler" ergänzen.--Bärin 23:38, 26. Mär 2010 (CET)

Wir haben für die Jünger eigentlich versucht immer "Schüler" zu nehmen. Im späteren Verlauf der Evangelien wurde dann auch manchmal "Freunde" dadraus (bei Johannes z.B.). Wenn es keine Diskussion dazu gab, kannst Du gern eine neue Aufmachen. Musst Du unter "Synonyme" checken.--martin.d 13:33, 27. Mär 2010 (CET)

V 7

Würde hier NGÜ und HFA sinngemäß folgen: "Es kam der ersten Tag des Festes der ungesäuerten Brote, an dem das Passahlamm nach alter Sitte geschlachtet werden musste."--Bärin 23:38, 26. Mär 2010 (CET)

Wie meinst Du das jetzt? Fehlt der Teil bei uns? Schau auch mal bei elbe nach. Aber wie gesagt: "ungesäurte Brote", "Passahlamm" und "Sitte" geht volxbibeltechnisch gar nicht.--martin.d 13:35, 27. Mär 2010 (CET)

Im Text steht sinngemäß am Passahfest, als die Lämmer geschlachtet wurden. Das ist der erste Tag des Passahfests. "Sitte" und "Passachlamm" habe ich aus dem aktuellen Text übernommen. Ich finde den Satz wichtig, darum probiere ich weiter: "Es kam der erste Tag des Passahfestes, an dem es sich gehörte feierlich Lamm und dieses Spezialbrot zu essen."--Bärin 18:52, 27. Mär 2010 (CET)

Auf Deine Basis, ein paar Änderungen: "Es kam der erste Tag des Passahfestes, an dem es normal immer ganz feierlich Lamm und dieses Spezialbrot zum Mittagessen gab."--martin.d 23:02, 30. Mär 2010 (CEST)

vers 19+20

--thorlac 20:11, 23. Okt 2007 (CEST) hey leute ich bin ganz neu hier und voll interessiert an dem projekt hab mir jetzt auch die volxbibel 2.0 gekauft manches is ziemlich neu und auch weng fremd für mich aber insgesamt find ichs cool

eine frage brennt mir abba ma auf den nägeln: wieso übersetzt ihr eigentlich (in allen evangelien!) "das ist jetzt WIE mein körper" und "das ist jetzt WIE mein blut" mir is das echt zu wenig warum nicht: "das ist jetzt mein körper" "das ist jetzt mein blut"

würde das eigentlich gerne ändern! was meint ihr dazu?????

"wie mein Körper" würd ich auch umändern...ohne wie.... Rest kann bleiben... --die Karin 21:30, 4. Mär 2008 (CET)

Ja, ich änder das jetzt. ist gerade etwas stressig. Sowas ist echt gut! --martin.d 00:19, 7. Mär 2008 (CET)

also jetzt steht da bei Körper "das ist" und bei Blut "ist wie"... was denn nun? Abgesehen davon, dass dieses Ding ja auch unter Christen umstritten ist, steht da im O-Ton "das ist" - da wir hier aber für "Normalos" schreiben, fand ich die Umschreibung bisher ganz gut, denn es geht ja hier um die geistige Dimension der Gemeinschaft - das Brot bleibt Brot und der Wein bleibt Wein - oder vertreten wir jetzt die kath. Transformationslehre? *gg* - abgesehen davon müsste das dann in den anderen Evang. auch geändert werden... jaja der Stress :-( --bento 10:23, 8. Mär 2008 (CET)
ich finde nicht, dass es in den anderen Evangelien geändert werden müsste. Jedes Evangelium hat ja auch seine eigenen Schwerpunkte und Unterschiede in der Darstellung.
Hmm, wenn ich so nachdenke: Es soll ja VERSTÄNDLICH sein und nicht theologisch ausgefeilt richtig bla blup. Was sagt ihr zu der Fassung, "dies ist/wird jetzt zu meinem Blut/Körper"? oder "wie mein Körper" oder "symbolisch zu meinem Körper" hmmmm --martin.d 21:20, 10. Mär 2008 (CET)
Ich finde das mit symbolisch gut, weil es das ja ist. (Mal abgesehen von den Katholiken ;-)--el gato 16:48, 11. Mär 2008 (CET)

Okay, Elgato, danke! Das ist schon mal eine Meinung!! --martin.d 23:49, 11. Mär 2008 (CET)

also das mit "symbolisch" find ich etwas umständlich, geht aber auch - "ist wie" finde ich am besten.. doch so steht es ja sowieso schon in der 2.0 da, dann war die ganze Diskussion ja Banane... Karin und Thorlac wollten wohl auf den O-Text hinaus, das erklärende "ist wie" finde ich volxbiblisch aber sehr (!) angebracht...over ---bento 11:37, 12. Mär 2008 (CET)

Gut, dann machen wir es zum nächsten Update in den anderen Evangelien auch so mit "ist wie".--martin.d 00:07, 24. Mär 2008 (CET)

Lukas 22,19

Dann zerteilte (er)es in kleine Stücke und gab es an seine Schüler weiter: Muss da nicht ein ER dazwischen??--BertramHein 18:13, 24. Feb 2009 (CET)

Ja! Der Fehler kam durch die Änderungen zur 3.0 Fassung. Der Satz wurde gekürzt. Sowas kann man eigentlich auch gleich ändern. --martin.d 11:47, 25. Feb 2009 (CET)

V 34 & V 61

Hier und im Vers 61 steht, dass Petrus bis zwei Uhr dreimal so tut, als ob er keine Ahnung von Jesus hat. In Matthäus 26,75 26,34 steht dasselbe aber mit fünf Uhr. Könnte man das aneinander anpassen? DanielAm 09:47, 20. Nov. 2014 (CET)

Ja, danke für den Hinweis! Sollte man unbedingt anpassen!--Benedict 13:41, 20. Nov. 2014 (CET)

V 38

Der Teil "ihr checkt es nicht" kommt in anderen Übersetzungen nicht vor. Soll man ihn herausnehmen? --Volxbibelleser (Diskussion) 22:11, 17. Sep. 2016 (CEST)

diese Einfügung ist halt der Versuch dem ansonst vollkommen unklaren Vers wenigstens ein wenig Sinn abzuringen--Benedict (Diskussion) 18:13, 19. Sep. 2016 (CEST)
OK --Volxbibelleser (Diskussion) 22:41, 19. Sep. 2016 (CEST)

V 40

"damit ihr nicht verführt werdet" fände besser: "damit ihr nicht das Ziel/Gott aus den Augen verliert"--Bärin 19:23, 27. Mär 2010 (CET)

Warum? Ich denke eigentlich, dass Verführung jeder kennt. Oder?--martin.d 00:17, 28. Mär 2010 (CET)
Wenn man "Verführung" googelt findet man unendlich viel zum Thema: "Wie verführe ich eine Frau/einen Mann" meinst Du dass?--Bärin 20:49, 30. Mär 2010 (CEST)

V 42

Jetzt: „Lieber Papa, wenn es für dich okay ist, dann mach, dass ich das nicht durchmachen muss, was mich erwartet. Aber ich will das tun, was du möchtest, nicht das, was ich tun will." Ich versuche den Satzbau zu vereinfachen. "Liebe Mama" sagt meine Tochter nur, wenn sie etwas erschmeicheln will. Wenn sie Angst hat, schreit sie anders. "Dein Wille geschehe" mit "Ich will tun" wiederzugeben, finde ich etwas sehr schwach:

„Papa! Papa! Ich habe Angst vor dem, was mich erwartet. Wenn es für dich okay ist, dann mach, dass ich da nicht durch muss. Aber ich werde das tun, was du möchtest, nicht das, was ich tun will.“--Bärin 19:23, 27. Mär 2010 (CET)


V 44

"dass sein Schweiß wie Blut aus einer Wunde floss und auf die Erde tropfte" wo die Wunde herkommt ist mir schleierhaft. Den griechischen Text kriege ich hier nicht aufgedröselt. Aber den lateinischen würde ich, genauso wie die englischen und französischen Übersetzungen so verstehen: "dass sein Schweiß wie Blutstopfen war, die auf auf die Erde fallen."--Bärin 21:27, 27. Mär 2010 (CET)

V 45

Dass jemand vor lauter Sorge einpennt, habe ich noch nie gehört. Sorgen halten eher wach. Vielleicht: "dass sie völlig depri waren und pennten."--Bärin 21:27, 27. Mär 2010 (CET)

Das ist suuuuuper! Kannst Du von mir aus gleich reinmachen!--martin.d 00:17, 28. Mär 2010 (CET)

V 46

Jetzt: „Warum schlaft ihr jetzt?“, machte er sie an, „kommt hoch und betet mit mir, damit ihr stärker seid als die Versuchung!“ "Schlafen" würde ich durch "pennen" ersätzen. Das "jetzt" ist aus der Luft gegriffen. "Versuchung" findet sich in der Aktuellen Volxbibel nur noch 4 mal. Hier würde ich es gerne paralel zu Vers 40 verändern. Also: " "Warum pennt ihr?", machte er sie an, "kommt hoch und betet, damit ihr nicht Gott aus dem Blick verliert." Oder analog zu LK 11,4 (Vater unser) "damit ihr nicht schwach und Gott untreu werdet"--Bärin 21:27, 27. Mär 2010 (CET)

Ich fände es auch gut, wenn in Vers 40 die selbe/ähnliche Formulierung genutzt werden würde wie hier. Immerhin ist es ja, dass selbe was Jesus von den Jünger will.--Benny 20:30, 4. Apr 2010 (CEST)

V 50+52

Statt "Wachleute" "Security-Leute"--Bärin 00:24, 17. Apr 2010 (CEST)

V 52

Bilet, wie kommst Du auf die Mehrzahl? Waren das mehrere Gruppenführer?--martin.d 22:11, 29. Mär 2010 (CEST)

Da steht ausdrücklich Akkusativ Plural. Wobei das mit Gruppenführern wirklich dumm klingt. Das Lateinische Wort kann man auch mit Beamter übersetzen. Das grischiche habe ich nicht gefunden. Aber die anderen Übersetzungen nehmen "Hauptleute" oder "Offiziere"--Bärin 20:44, 30. Mär 2010 (CEST)

Also Dienstgrade aus der Armee. Dann sollten wir auch sowas nehmen. Offiziere kommt mir aber für den Job etwas zu hoch vor, oder?--martin.d 23:00, 30. Mär 2010 (CEST)

mit dem messer ohr abschneiden

siehe Diskussion:Markus 14