Diskussion:Johannes 3: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vers 22)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
= '''DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN''' =
 +
Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren:
 +
'''http://lesen.volxbibel.de/'''
 +
 +
--[[Benutzer:Andi Steiger|Andi Steiger]] ([[Benutzer Diskussion:Andi Steiger|Diskussion]]) 15:24, 30. Dez. 2019 (CET)
 +
 +
 
== Vers 5 ==
 
== Vers 5 ==
  

Aktuelle Version vom 30. Dezember 2019, 16:24 Uhr

DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN

Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren: http://lesen.volxbibel.de/

--Andi Steiger (Diskussion) 15:24, 30. Dez. 2019 (CET)


Vers 5

:Habe den Zusatz im Wasser der Taufe in völliger Ahnungslosigkeit zu Beginn meiner Wiki-Karriere gleich in den Text reingeklemmt ohne es hier zur Diskussion zu stellen! Tschuldigung - und die Begründung ist so:

Das Wasser steht im Text bei allen Übersetzungen, die ich kenne!
Da sich nun schon Generationen den Kopf darüber zerbröselt haben, was der Boß damit gemeint haben könnte, würde ich die logischste aller Deutungen gleich mitliefern ...der Taufe, damit das Grübeln mal ein Ende hat...--bento 03:22, 15. Dez 2006 (CET)

Vers 10

Also, ich habe mir nicht die Mühe gemacht ins Griechische oder sontwohin zu gucken. ABERich bin ein Fan von Fremdwörtern und ich weiß nicht genau was Reputationen sind. Ich bin der festen Überzeugung, dass diese Wort nix in der Volxbibel zu suchen hat. Alternativ schlage ich einfach mal Empfehlungen vor. Man könnte es auch ersatzlos streichen...--TJR 15:33, 19. Nov 2007 (CET)

Nun, bei Wissenschaftlern, auch Theologen, ist es sehr üblich, von deren Reputation zu sprechen -- eigentlich immer im positiven Sinne (im Gegensatz zur neutraleren englischen Bedeutung, die sich auch für I don't give a damn 'bout my bad reputation gebrauchen läßt). Wenn es wen irritiert, würde ich guter Ruf vorschlagen. Philippos 21:24, 20. Nov 2007 (CET)
ich bin auch dafür, dass es in "guter Ruf" geändert wird. Denn mit Reputation weiß man nicht unbedingt was anzufangen. The_Gecko 23:14, 20. Nov 2007
Ja, das stimmt. Ich wollte wohl irgendwie den Tonfall von einem Theologen Treffen, der Nikodemus ja war, aber das Wort ist total unüblich. Machen wir "Ruf" draus!!! Änderst Du das TJR oder wer?--martin.d 00:47, 21. Nov 2007 (CET)<s/>

Vers 16

<s>Die Vorschläge von Salem gefallen mir sehr gut! Scheint besser als das, was da stand! Weiter so Salem! Aber bitte schreib mal was zu Dir auf deine Benutzerseite! Damit wir dich ein wenig kennen lernen können. Okay?--martin.d 02:55, 29. Mär 2007 (CEST)

Fandst du? Ich fand die bisherige Formulierung eigentlich besser. --Cstim 15:08, 30. Mär 2007 (CEST) Der Vollständigkeit nochmal sein Vorschlag hier:
16 Gott liebte die Menschen ohne Ende, so sehr, dass er sogar seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit sie nicht vor die Hunde gehen. Jeder, der ihm vertraut, wird nicht draufgehn sondern ewig leben!
17 Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt beordert, um alle andern zu dissen und zu verurteilen. Nein, er will dadurch allen den Arsch retten!

ich würde vorschlagen den letzten Teil mit "...sondern darf für immer bei Gott sein" zu übersetzen, denn was heißt denn ewig leben?--Corry 14:28, 13. Mär 2008 (CET)

Also anstatt "Arsch retten" Corry? --martin.d 10:04, 2. Apr 2008 (CEST)

- bevor ihr euch hier in der Diskussion den Kopf zerbrecht, weise ich mal auf die Disskussion unten hin. (irgendwie ist das bei Vers 16 sehr unübersichtlich geraten.)Ich denke, dort ist momentan das wesentliche gesagt. Ansonsten sollte man vielleicht versuchen die zusammen zu führen, so rein optisch. --TJR 15:46, 4. Apr 2008 (CEST)


16 Gott liebte ... Hunde gehen. Jeder, der ihm vertraut lebt ewig!


Mein Vorschalg


16 Gott liebte ... Hunde gehen. Jeder, der ihm vertraut, wird ewig leben!

The_Gecko

Ich habe das jetzt mal geändert. Wenn ihr nicht mit einverstanden sein solltet, könnt ihr es ja rückgängig machen. nur es kam keine Kritik, weshalb ich es mal geändert habe.

mfg The_Gecko 00:08, 06. März 2008

"ewig" ist so ein Wort, da kann KEINER was mit anfangen. "Ewig geil" oder so, dass gibt es. Aber hier wird ja eine zeitliche Dimension angesprochen. Ich finde beide Fassungen nicht gut. warum nicht umschreiben: "der ihm vertraut, wird nie richtig sterben, er lebt ewig."--martin.d 00:09, 7. Mär 2008 (CET)

...ewig währt am längsten... ;-) nee, ist eben keine "zeitliche Dimension", sondern die Dimension "bei Papa sein" - viellt. sollte man das lieber betonen: wird immer bei mir und Papa sein o.ä.. Dann sollte man aber andere Stellen mit "ewig" auch entspr. umbauen...--bento 10:12, 8. Mär 2008 (CET)

Mensch Jungs! Da haben wir gerade auf der Zielgeraden zur Version 3 den wichtigsten Vers vom ganzen NT angepackt. Mal wieder mit so einer leichten Frage. Leider habe ich keine Antwort sondern nur zwei Beiträge zur Diskussion (aber genau hier befinden wir uns ja schließlich auch): Ich habe auch Quellen aus dem Unterricht, die sagen, dass ewiges Leben nicht ein Ausdrck für die Dauer sien soll, sondern für die Qualität. Auf der anderen Seite zeigt der Kontext (V 16 'nicht verloren geht' REB und V 17 'nicht [...]die Welt richte' REB), dass im Gegenzug zum ewigen Leben Gericht zur Wahl steht. Ich denke, dass auf jeden Fall der Eindruck vermeiden werden sollte, dass man nicht sterben würde. --TJR 16:41, 8. Mär 2008 (CET)

Okay, dann mal Vorschläge:

1.) ...der wird end geil und ewig leben (die zeitliche Dimension in ewig hat Jesus aber auch gemeint)

2.) ...der wird in einer anderen Dimension ohne Ende weiter leben.

3. ... der wird ewig gut bei Gott leben (ewig wird auch als positiv Pronomen verwendet) --martin.d 21:15, 10. Mär 2008 (CET)


In der Volxbibel 1.0 hat mir das richtig gut gefallen...

vll mit dem 3. kombiniert.


"... Jeder, der ihm vertraut hat es geschafft, er wird ewig bei Gott/unserem Vater/Papa sein!/leben können/dürfen!"


mfg The_Gecko 21:26, 10. März 2008


Ich wäre ja für:

"... Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft, er wird ewig bei unserem Papa sein!"


mfg The_Gecko 15:44, 12. März 2008

Würd ich unterstützen!--el gato 16:08, 12. Mär 2008 (CET)


also: wenn mit dem Wort ewig tatsächlich KEINER was anfangen kann, dann sollte man es auch vermeiden. in dem wort ewig (griech.: aionios) stecken an dieser Stelle zwei Dinge:

1. die zeitliche Entgrenzung (ohne Ende) und

2. eine Dimension, die qualitativ weit über die Gegenwart hinausgeht, weil man das Leben / im Leben nix mehr verlieren kann.

Deshalb meine beiden Vorschläge:

1. Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er steht für immer auf der Gewinnerseite.

2. Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er hat nie wieder was zu verlieren.

3. Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er bekommt ein neues Leben, das er nie wieder verlieren kann. --tiger 21:48, 12. Mär 2008 (CET)

Hm, am besten gefällt mir so die 3. Variante vom tiger. In neues Leben wird der Qualitätsunterschied angedeutet und nie wieder verlieren drückt auch die zeitliche Demension aus. Von dem beim Papa sein, wie The Gecko es vorschlägt ist dann nix mehr drin. Das könnte aber so klingen: "Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er bekommt ein neues Leben bei / mit meinem Papa, das er nie wieder verlieren kann." - Dummerweise steht im Grundtext nix direkt vom Papa. --TJR 16:01, 13. Mär 2008 (CET)

Ja, aber ich würde Papa trotzdem drin lassen. Weil erstens wird dadurch der Sinn nicht verfälscht (wo sonst als bei Gott soll denn das ewige Leben sein?) und es wird klarer gemacht für alle, die das nicht so ganz kapiert haben. --el gato 17:01, 13. Mär 2008 (CET)


"Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er bekommt ein neues Leben bei meinem Papa, welches er nie wieder verlieren kann."

was haltet ihr davon?


mfg The_Gecko 23:42, 13. März 2008


welches klingt ein bisschen altbacken. ich würde es gerne durch das ersetzen. ansonsten ist das ein toller kompromissvorschlag von The_Gecko. --tiger 10:18, 14. Mär 2008 (CET)


... mit ein neues Leben, bei meinem Papa, das er nie wieder verlieren kann. Könnte ich mich echt anfreunden. Aber mir ist dabei auch gerade auf gefallen, dass damit eine klare Aussage zur 'Unverlierbarkeit des Heils' gemacht wird. Wahrscheinlich müssen wir diese Frage hier nicht klären - aber es ist mir halt eben bewusst geworden.--TJR 17:58, 16. Mär 2008 (CET)

Wie wäre es mit "...der es nie wieder verlieren wird". Das ist ein Versprechen, was nicht so stark ist wie "kann". Mann kann ja schon sein ewiges Leben verlieren, nach Paulus. --martin.d 12:57, 16. Mär 2008 (CET)

Hm, werden ist eine gewisse Abschwächung gegenüber können. Es ließe sich auch dahin gehend formulieren, dass man es nicht zu verlieren braucht. Aber das ist eine seltsame Kombination. Weil mann muss sonst eigentlich auch nix verlieren. Aber wie wäre es mit: "Jeder, der ihm vertraut, hat es geschafft: er bekommt ein neues Leben bei meinem Papa, das er nie wieder ab geben muss."--TJR 17:58, 16. Mär 2008 (CET)

Nie wieder abgeben? Das klingt genial! Ich bin dafür! Änder doch mal und mal sehen, ob Leute noch was dazu sagen!--martin.d 23:52, 16. Mär 2008 (CET)

Geil, hast ja gemacht! --martin.d 21:44, 8. Apr 2008 (CEST)<s/>

Vers 21

Sollte man "...Alles, was er getan hat, war für Gott super.“" nicht lieber mit "...Alles, was er getan hat, hat er durch die krasse Kraft Gottes getan.“" übersetzen? --gifoga 15:22, 9. Mai 2011 (CEST)<s/>

Vers 22

<s>22 Danach hing Jesus mit seinen Freunden noch in der Provinz Judäa. Er wollte dort noch ein paar Leute taufen.

Mit wem hing Jesus denn, und wo ? Vieleicht war gemeint: "... hing Jesus mit seinen Freunden ... rum." Aber selbst das ist meiner Meinung nach etwas "primitiv", da sie ja das Reich Gottes weitergeben/verkünden wollten, und nicht nur locker abhängen, oder ?

--catholic 22:03, 28. Aug 2006 (CEST)

Luther schreibt bleiben, die Elberfelder verweilen ... da scheint mir hängen - bewusst ohne rum- oder ab- eine durchaus passende Übertragung. Oder alternativ bleiben.
--marksh 18:47, 29. Aug 2006 (CEST)

In der jetzigen Fassung sollte es auf jeden Fall nicht stehen bleiben. 1. Es findet an dieser Stelle ein Ortswechsel statt (Jesus kam halt erst mit seinen Leuten in die Provinz Judäa) 2. Er wollte nicht nur taufen, sondern hat es - wenn mich meine Griechisch-Kenntnisse nicht trügen - auch getan. Übrigens ein Hinweis, den man nur an dieser Stell in urchristlicher Literatur findet. Meine Vorschläge: 1. Danach kam Jesus mit seinen Freunden in die Provinz Judäa. Dort blieben sie eine Weile und Jesus taufte (nicht spektakulär aber korrekt) 2. Danach stattete Jesus mit seinen Freunden noch der Provinz Judäa einen Besuch ab. Dort hielt er sich mit seinen Leuten eine Weile auf und taufte. --tiger 21:22, 12. Mär 2008 (CET)


ich finde die 2. Variante gut.

mfg The_Gecko 22:21, 12. März 2008

Vers 14

Der Satz "Jeder, der seine Augen darauf gerichtet hat, überlebte!" kann m.E. gestrichen werden. --Melcia (Diskussion) 18:41, 4. Mai 2019 (CEST)