Diskussion:Esra 10

Aus Volxbibel Wiki
Version vom 26. Mai 2017, 23:26 Uhr von Volxbibelleser (Diskussion | Beiträge) (Neuer Abschnitt Vers 7-8)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier mein Vorschlag für die Verse 1 - 8. Wer kennt ein besseres Wort für "verbannen" in Vers 8? Was passt da?



1 Während Esra da also betete und sein Bekenntnis ablegte und total in Tränen vor dem Haus Gottes lag, versammelte sich um ihn rum eine riesen Menge von Männern, Frauen und Kindern. denn das Volk war auch total am weinen.

2 Und Sechanja, der Sohn von Jechiel, einer von den Kindern Elams, antwortete Esra: Wir haben Gottes Wille überteten, weil wir uns einfach so irgendwelche fremden Frauen genommen haben, aber jetzt gibt es in der Sache doch noch Hoffnung!

3 Am Besten, wir machen das jetzt fest mit unserem Gott, dass wir die ganzen Frauen und ihre Kinder rausschicken, weil er uns das geraten hat, genauso wie die, die das echt respektieren, was er sagt und sich voll dran halten. Das ganze sollten wir so machen, wie es das Gesetz vorschreibt.

4 Also los, das ist dein Job, wir stehn hinter dir. Sei mutig, und jetzt mach!

5 Dann stand Esra auf und ließ die Obersten der Priester und der Leviten und auch vom ganzen Volk Israel schwören, dass sie das genau so machen sollten. Und dann schworen sie.

6 Und Esra stand auf vor dem Haus Gottes und ging in das Zimmer von Jochanan, dem Sohn von Eljaschib. Er ging da rein und nahm nichts zu sich, kein Brot und kein Wasser, weil er innerlich am total Jammern war wegen der Untreue von den Weggeführten.

7 Und sie ließen durch Juda und Jerusalem die Nachricht rumgehn, dass die ganzen Leute, die weggeführt gewesen waren sich in Jerusalem versammeln sollten.

8 Und jeder, der nicht innerhalb von drei Tagen anmarschierte, wie es die Obersten und Ältesten beschlossen hatten, dessen ganzer Besitz sollte verbannt werden und er selber sollte von der Liste der Weggeführten gestrichen und aus ihrer Gesellschaft rausgeschmissen werden.



Vers 7-8

Das Treffen selbst fand wohl nicht bereits am nächsten Tage, sondern 3 Tage später statt (siehe Luther: "Und man ließ ausrufen ..., und wer nicht in drei Tagen nach dem Ratschluss der Oberen und Ältesten käme, ..."). Die Idee mit 3 Stunden statt 3 Tagen (und "unentschuldigt") ist zwar recht pfiffig, aber die 3 Stunden sind irreführend. Liest man z. B. in Lutherübersetzung, zeigt sich, dass das Treffen 3 Tage im Voraus angekündigt worden ist (wegen des Regens hat das eigentliche Treffen vermutlich auch weniger als 3 Stunden gedauert - siehe Verse 9-14). So schlage ich vor, den Text so zu ändern:

Vers 7: Dann ließ die Führungsetage im ganzen Land Plakate anbringen, dass sich alle Leute in drei Tagen, also am 20. Dezember, in Jerusalem treffen müssen.

Vers 8: Das Ding war eine absolute Pflichtveranstaltung für jeden: wer unentschuldigt fehlt, soll aus der Gemeinschaft rausfliegen ... --Volxbibelleser (Diskussion) 23:26, 26. Mai 2017 (CEST)