Diskussion:Epheser 2

Aus Volxbibel Wiki
Version vom 3. August 2019, 14:23 Uhr von Melcia (Diskussion | Beiträge) (Neuer Abschnitt Vers 11)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vers 10

Die Version vorher war: 10 Gott hat uns gemacht! Er hat uns durch Jesus einen kompletten neuen Anfang gegeben. Jetzt sind wir erst in der Lage, Gutes zu tun. Das hatte Gott schon lange so geplant.

Die neue Version von Revive ist: 10 Gott hat uns gemacht! Er hat uns durch Jesus einen kompletten neuen Anfang gegeben. Jetzt sind wir erst in der Lage, das Gute zu tun, was Gott schon lange für unser Leben geplant hat.

Begründung fehlt.--martin.d 12:12, 1. Nov 2009 (CET)

Hallo,

sorry. Ich erkenne aus der Bibel im Zusammenhang, das Gott schon vor Grundlegung der Welt die Dinge geplant und Vorbereitet hat. Es ist an uns, ob wir uns darin bewegen, oder nicht. Die Entscheidungen treffen wir. So auch die Bibelstelle in Epheser 2. Mehrere Übersetzung beschreiben diesen Text so, dass Gott die Guten Werke geplant hat, in die wir wandeln sollen. Dies ist im Kontext mit der Gesamtaussage der Bibel korrekt. Daher schlage ich diese Textvariente vor. Ich denke, das der Text mehr aussagt, als nur, das wir Gute Weke tun sollen. Hier wird der Gute Plan Gottes für mein Leben sichtbar. (von Revive)

Hey. Bitte unterschreibe doch deine Beiträge. Vorm Speichern oben auf die Unterschirft klicken (wo man Schrift auch Fett machen kann und so). habe jetzt dein Nick schon hinter gesetzt. Denke mal das du das warst ;)
Ich würde das "Jetzt" auch durch "Dadurch" ersetzen. Das Verdeutlicht ja auch nochmals dein Anliegen. --Benny 20:04, 1. Nov 2009 (CET)
Das wirft natürlich theologische Diskussionen auf. Ich kann in der Bibel zwei Linien entdecken. Die eine sagt: Gott steuert unser Leben. Die andere sagt, wir steuern unser Leben. Man kann eigentlich beides sehen. Letzteres ist wichtig, weil sonst das ganze jüngste Gericht und damit auch den Tod von Jesus wertlos wäre. Vielleicht sollten wir noch mal einen Theologen dazu ziehen, ich frag mal Achti.--martin.d 14:29, 2. Nov 2009 (CET)
Man kann diesen Vers tatsächlich verschieden auslegen. Ich sehe darin sogar noch eine andere Linie, nämlich WIR die guten Werke sind. Es geht ja um "die in Christus". Und Paulus verwendet hier drei verschiedene Ausdrücke, die deutlich machen, in Anknüpfung die vorigen Verse, dass wir alles Gott allein verdanken. Demnach wären die Christen "das Gemachte", "die Erschaffenen", und "die guten Erarbeitungen".
Ich wäre für eine Übersetzung, die es möglichst offen hält. Die Variante mit dem "wunderbaren Plan für mein Leben" wäre hier etwas weit vergeholt. --Achti 18:20, 2. Nov 2009 (CET)
Und das Wort "wunderbar" geht auch nicht.--martin.d 11:10, 20. Okt 2010 (CEST)

Vers 20 + 21

Vll: "Wir sind wie ein Haus, das auf dem Lehrfundament seiner Botschafter, den Aposteln und den Propheten, gebaut wurde. Jesus ist dabei der Grundstein, an dem sich alles ausrichtet.",Simaglei

Warum diese Änderung? Sprachlich finde ich verbesserungswürdig. "Botschafter"? "Lehrfundament"? Das kennt Mehmet nicht.--martin.d 13:06, 26. Sep 2010 (CEST)

Ich bin wahrscheinlich nicht der Richtige um "Lehrfundament" oder "Botschafter" zu u:bersetzen, bin noch nicht so gut im Volxbibel-Deutsch drin & es sollte wohl schon ein bisschen einheitlich sein... "Wir sind wie ein Haus, das nach den Richtlinien seiner Bauleute erbaut wurde, den Aposteln und Propheten"? ... wohl kaum. Die A:nderung, die ich vorgeschlagen hatte war, den jetzigen Schluss wegzunehmen: "und der alles zusammenhält.", weil der na:chste Vers damit beginnt. Aber in anderen U:bersetzungen geho:rt "der alles zusammenha:lt" in Vers 20 und nicht in Vers 21. --Simaglei 15:50, 26. Sep 2010 (CEST)

Ach, echt? Wir orientieren uns in vielem an der Guten Nachricht (z.B. Verseinteilung). Inhaltich ging es oft zu sehr nach Hoffnung für alle, dadurch sind auch einige Fehler drin. Zur Zeit wollen wir wieder mehr an die Elberfelder ran, aber nur vom Inhalt ... ;+)--martin.d 16:01, 28. Sep 2010 (CEST)

Ich weiß leider auch keine besseren Begriffe, aber schlage eine offensichtliche Korrektur vor: Vers 20 endet auf "Grundstein ... der alles zusammenhält" und Vers 21 fängt an mit "Dieser Grundstein hält alles zusammen." Das ist offensichtlich doppelt ausgedrückt. Daher schlage ich vor, den letzten Relativsatz "und der alles zusammenhält" von Vers 20 zu entfernen.--Volxbibelleser (Diskussion) 20:48, 20. Mär. 2017 (CET)

Sehe ich auch so. --Jörg (Diskussion) 16:19, 21. Mär. 2017 (CET)


Änderungen von Ettip

Lieber Ettip, du bist ja schon fleißig dabei. Einige Deiner Sachen sind gut, andere aber nicht. Wenn ich jetzt alles Rückgängig mache, was Du geändert hast, wäre das auch nicht so toll. Darum arbeite doch besser in kleinen Schritten, ja?--martin.d 19:40, 29. Mär 2009 (CEST)

Sorry, "Opfertod" geht garnicht, dass ist Christendeutsch. "Gebilde" ist auch kein so gutes Wort. Bitte ändere nicht ganz so heftig und stelle Sachen erstmal zur Diskussion--martin.d 19:42, 29. Mär 2009 (CEST)


5 Darum hat er uns mit Jesus ein wirklich neues Leben geschenkt, und das, obwohl wir durch den ganzen Mist, den wir bauen, für ihn nicht akzeptabel sind!

"nicht akzeptabel" hier gäbe es vielleicht bessere Alternativen ...

"für ihn nicht gerade der Burner sind" hmm - vielleicht fällt euch noch was ein ...

--Ettip 01:06, 27. Mär 2009 (CET)

Vers 5: Ich mach mal den Vorwurf, dass doch die Idee im Text ist dass wird tot sind. Keine Chance fürs Leben haben. Nicht nur akzeptabel. Damit wirds ziehmlich harmlos gemacht, wo es doch ziehmlich ernst gemeint ist! --Celo 04:32, 27. Mär 2009 (CET)

Interessanter Punkt - ich finde den Originaltext auch zu harmlos - aber ich würde dem Originaltext deswegen nicht gerade einen Vorwurf machen - das ist etwas zu hart gesagt ... aber wie gehabt ich finde auch dass das "akzeptabel" umgeändert werden sollte. den "burner" vorschlag finde ich gar nicht so schlecht ...--Ettip 01:15, 28. Mär 2009 (CET)


Änderung in Vers 6 war notwendig - ist sonst nicht klar wer mit 'er' gemeint ist! Man kann niemanden "aus dem Einfluss rausholen", aber "von dem Einfluss befreien" kann man ihn. Einfluss ist für denjenige ja etwas passives - rausholen würde man sagen wenn er sich aktiv dafür entschieden hätte ... befreien deutet an, dass man die eigentliche Wirkkraft gegen die Beeinflussung richtet. Man könnte auch sagen, dass jemand "aus der Situation, in der er unter Einfluss steht, rausgeholt" wird. Das wäre auch wieder konsistent.

V6: "Himmelsland" - da geht mehr - komme bloß grade auf nichts kreatives ... hmmm vielleicht:

" ... und dürfen somit bei ihm in der himmlischen Schaltzentrale abhängen (ein- und ausgehen, etc ...)."

--Ettip 01:24, 27. Mär 2009 (CET)

Vers 6: Ich finde die kreative Option von Ettip gut, nur ist da glaub ich etwas anderes gemeint. Ich meine Paulus redet in Vergangenheit. Also es ist schon passiert. Diese Sitze oder Plätze haben wir schon. Wir sitzen nur noch nicht drauf, das ist auch in V7 erklärt, dass es für später ist. Vorschlag: Dadurch, dass wir unser Vertrauen auf Jesus setzen, hat Gott uns jetzt schon mit ihm von dem Einfluss des Todes befreit. Wir gehören jetzt zu Jesus und haben unsere Sitzplätze im Himmelsland neben ihm (Jesus) schon bekommen, ist das nicht irre? --Celo 04:32, 27. Mär 2009 (CET)

In der momentanen Version kommt es so rüber und meiner Meinung nach ist schon gemeint, dass wir schon jetzt Zugang haben. Ansonsten ließe sich die Version mit Schaltzentrale auch an Celos Interpretation (die der momentan im Text enthaltenen und mir gängigen widerspricht) angepasst werden himmlische Schaltzentrale ist viiieeel cooooler als Himmelsland (klingt so nach pur's Abenteuerland) ... --Ettip 10:58, 5. Apr 2009 (CEST)

Vorschlag:

V9 Ihr braucht garnicht meinen, dass eure Rettung etwas mit euren tollen Taten zu tun hat. Das wäre ja auch voll komisch. Dann könnte man sich ja was drauf einbilden.

--Ettip 03:04, 27. Mär 2009 (CET)

Habe gerade gar nicht gegoogelt und gesehen dass man es nicht zusammen schreibt. Glaube ich hab es schon mal zusammen geschrieben - kann man irgendwie eine Suche über das NT laufen lassen und nachschaun ob das irgendwo zusammen (also falsch) geschrieben wurde? --Ettip 03:04, 27. Mär 2009 (CET)

14 Jesus hat uns endlich miteinander versöhnt. Er hat aus beiden Gruppen eine Einheit gemacht, aus Juden und Nichtjuden wurde eine Familie. Er hat die Mauer gesprengt, die zwischen uns und Gott war. Durch ihn haben wir Frieden.

Die Stelle mit der Mauer ist unklar zwischen wen war die Mauer

V14. Also wegen der "Mauer" es ist dieselbe Mauer die im Tempel für die Grenze für die Nichtjuden galt. Und Da diese gestürzt ist dürfen Juden und Nichtjuden zusammen zum "Allerheiligsten" kommen. Vorschlag: Es ist etwas unklar aber ich glaube das ist dann halt der Defekt wenn man die ganze Kultur wenig mitreinbringt in die Bibel. Also ich würd vorschalgen es so zu lassen. --Celo 04:32, 27. Mär 2009 (CET)


Macht es Sinn davon zu sprechen, dass ein Gebäude zu einem Haus zusammenwächst - man könnte das vielleicht noch etwas umformulieren ... Das ganze Gebilde!! Häuser können theoretisch zu einem Gebäude zusammen wachsen aber nicht andersherum - Gebäude ist ja eine allgemeinere Kategorie als Haus.


18 Durch das, was Jesus Christus für uns getan hat, können wir jetzt alle, egal ob Jude oder nicht, mit der selben Herzenshaltung (würde hier am besten dem entsprechen was gemeint ist) zu Gott kommen.

Das sollte geändert werden.

--Ettip 03:15, 27. Mär 2009 (CET)

V18. Ist Herzenshaltung nicht zu kompliziert? Ich mein versteht man was gemeint ist wenn man nichts von der Bibel weis und so? Dieser Vers erklärt den v14 auch das jetzt die Mauer weg ist und Juden und Nichtjuden hinkommen können. --Celo 04:32, 27. Mär 2009 (CET)

Herzenshaltung ist ein gängiges deutsches Wort, für einen Muttersprachler ist es nicht kompliziert - kompliziert wird es erst, wenn man seine theologischen Implikationen bearbeitet.

Aber das Wort Herzenshaltung ist eiegntlich die einzig mögliche Überstetzung, wenn man es ernst nimmt - andernfalls kann man Einstellung stehen lassen.


--Ettip 01:15, 28. Mär 2009 (CET)

Vers 11

Ich finde, der Inhalt ist auch verständlich, wenn der zweite und der vierte Satz weggelassen werden. --Melcia (Diskussion) 14:23, 3. Aug. 2019 (CEST)