1.Mose 4: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Brudermord)
K (Die beiden Brüder haben Zoff miteinander)
 
(9 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
 
{{1.Mose-Übersicht}}
 
{{1.Mose-Übersicht}}
  
[[V1:1.Mose 4|aktuelle Druckversion]] | [[1.Mose 4| aktuelle Arbeitsversion]] | [[Testing:1.Mose 4|zukünftige Druckversion]]
+
[[V1:1.Mose 4|aktuelle Druckversion]] | [[1.Mose 4|aktuelle Arbeitsversion]]  
 
 
 
__TOC__
 
__TOC__
  
===Brudermord===
 
  
1 Adam hatte Sex mit Eva, sie wurde schwanger und bekam schließlich ein Kind. Als das Kind geboren wurde, sagte sie: "Nur mit Gottes Hilfe habe ich einen Sohn bekommen. Er soll Kain (Gewinn) heißen."
+
=== Die beiden Brüder haben Zoff miteinander ===
  
2 Später bekam sie noch einen Sohn, den sie Abel (Vergänglichkeit) nannte. Abel entschied sich für den Hirtenjob, Kain wurde Bauer.
+
1  Adam und Eva hatten dann Sex, und Eva wurde schwanger. Sie bekam ein Baby, dem die beiden den Namen Kain gaben. Kain bedeutet so viel wie „Hauptgewinn“. Eva war voll happy und sagte: „Ich hab einen Jungen bekommen! Da hat Gott mir bei geholfen!“
  
3 Irgendwann mal schenkte Kain Gott etwas von seiner Ernte.
+
2  Dann kamen noch weitere Kinder. Als Erstes ein Bruder für Kain, den sie Abel nannten. Als die beiden groß waren, nahmen sie unterschiedliche Berufe an. Kain machte ne Ausbildung zum Bauern und Abel wollte ein Hirte werden, der sich um die Schafe und Kühe kümmert.  
  
4 Daraufhin schenkte Abel Gott seine besten, erstgeborenen Lämmer aus seiner Herde. Gott gefiel Abels Geschenk.
+
3  Irgendwann hatte Kain die Idee, etwas von den Sachen, die er als Bauer geerntet hatte, an Gott abzugeben. So als „Dankeschöngeschenk“.  
  
5 Aber auf Kains Geschenk warf Gott nicht einen Blick. Kain wurde sehr sauer und guckte niedergeschlagen zu Boden.
+
4  Abel hatte wohl denselben Gedanken und gab einige von den ersten Schafen, die geboren worden waren, an Gott ab. Er schlachtete sie, und die besten Steaks verbrannte er in einem Feuer für Gott. Man nannte das ab dann ein „Opfer“ bringen. Gott fand das Opfer von Abel echt cool.  
  
6 Gott fragte Kain: "Warum bist du so sauer? Und warum guckst du niedergeschlagen zu Boden? Wenn du das Richtige tust, kannst du doch den Blick heben.
+
5  Aber das Opfer von Kain fand Gott nicht so prall, er beachtete es gar nicht. Da drüber wurde Kain echt stinkig. Er war richtig frustriert und zog ne Fresse bis zum Boden.  
  
7 Wenn du aber Schlechtes vorhast, dann belagert Sünde deine Tür. Vielleicht hast du Lust, das dann zu tun, du musst das aber unter Kontrolle haben."
+
6  Gott sagte zu Kain: „Was is los, mein Junge? Warum ziehst du so ein Gesicht? Warum bist du sauer?
  
8 Kain sagte zu seinem Bruder Abel: "Komm, lass uns raus gehen." Als sie auf dem Feld waren, fiel Kain über Abel her und schlug ihn tot.
+
7  Wenn es dir gutgeht, dann siehst du anders aus! Hey, wenn du mies drauf bist und üble Gedanken in dir rumspuken, dann bist du kurz davor, Sachen zu tun, die total daneben sind und die ich nicht gut finde. Diese Gedanken werden immer größer und übernehmen irgendwann die Kontrolle über dich! Du musst sie aber kontrollieren!“
  
9 Etwas später fragte Gott ihn: "Wo ist dein Bruder Abel?"
+
8  Kain ging zu seinem Bruder, um sich mit ihm auszuquatschen. Aber als sie zusammen auf dem Feld spazieren gingen, kriegten sie sich in die Wolle. Kain war richtig aggro, er fing an zu boxen und kickte einmal voll zu. Abel sank zu Boden und war tot.  
"Keine Ahnung! Bin ich der Babysitter meines Bruders?", erwiderte Kain.
 
  
10 "Was hast du da getan?!? Das Blut Abels auf dem Ackerboden hat eine Stimme.
+
9  Einige Zeit später kam Gott bei Kain vorbei. Er fragte ihn: „Sag mal, Kain, wo ist denn dein Bruder geblieben?“ „Äh, keine Ahnung, Gott! Ist mir auch pupsegal, wo der ist, ich bin ja schließlich nicht sein Kindermädchen!
  
11 Du hast ihn auf deinem Feld umgelegt, nun stehst du unter einem Bann und musst dieses Land hier verlassen.
+
10  Gott sagte zu ihm: „O Mann, Kain, was hast du bloß für ne Scheiße angestellt? Was ist los? Ich kann das Blut von deinem Bruder nach Rache schreien hören.  
  
12 Wenn du noch einmal etwas auf ebendiesem Feld säst, dann wirst du nichts ernten. Du wirst folglich als Landstreicher durch die Gegend ziehen."
+
11  Ich muss mich von dir zurückziehen, ich kann dir nichts Gutes mehr tun! Verschwinde von hier! Dieses Land hat das Blut von deinem Bruder aufgesogen, weil du ihn hier getötet hast!
  
13 "Gott, diese Strafe ist zu krass!", gab Kain zurück.
+
12  Ab jetzt wird es für dich voll schwer werden, als Bauer zu arbeiten. Der Boden wird dir nicht alles geben, was normal gehen würde. Und du wirst dich nirgendwo richtig zu Hause fühlen, du wirst immer auf der Flucht sein.
  
14 "Du vertreibst mich von diesem Land bzw. von meinem Lebensunterhalt und ich muss mich künftig von dir fernhalten. Als Landstreicher habe ich keinen Schutz, jeder wird mich ohne Konsequenzen umbringen können."
+
13  Kain war echt fertig, als er das hörte. „Das ist zu heftig, Gott, diese Strafe kann ich nicht ertragen!
  
15 "Nein", antwortete Gott, "sollte dich jemand umbringen, würde die Strafe um ein vielfaches krasser." Gott brachte an Kain einen Schutzcode an, damit nicht jeder ihn so mir nichts, dir nichts um die Ecke bringen konnte.
+
14  Mann, du hast mich heute rausgeschmissen und vor die Tür gesetzt. Ich werde mich immer vor dir schämen müssen. Ich werde wohl nie ein richtiges Zuhause haben, ich bin nur noch auf der Flucht. Und ich habe niemanden, der mich beschützt, wenn mich jemand killen will, kann er das einfach tun. Er wird ja noch nicht mal eine Bestrafung dafür befürchten müssen.
  
16 Dann ging Kain aus Gottes Präsenz weg; er lebte im Osten von Eden im Land Nod (bedeutet: Land ohne Zuhause).
+
15  Aber Gott war da anderer Meinung: „Nein, das ist gesetzt: Wer Kain tötet, der soll es siebenmal heftiger zurückbekommen!“ Gott drückte Kain ein Zeichen auf die Stirn, so einen Code, der ihn beschützen sollte.  
  
===Kains Sprösslinge===
+
16  Kain verschwand also aus der Gegend, er ging Gottes Gegenwart ab sofort aus dem Weg. Er nahm sich eine Bude in dem Land Nod, das lag östlich von Eden.
  
17 Nachdem Kain Sex mit seiner Frau hatte, bekam sie einen Sohn. Sie nannten ihr Kind Henoch. Zur Feier der Geburt gründete Kain eine Stadt und nannte sie wie sein Kind Henoch.
+
17 Kain hatte Sex mit seiner Frau, und die wurde dann schwanger. Ihr Baby bekam den Namen „Henoch“. Kain gründete eine Stadt, extra für seinen Sohn, die er dann auch nach ihm benannte.  
  
18 Henoch und seine Frau hatten ein Kind, Irad. Dieser hatte einen Sohn namens Mehujael, dieser wiederum hatte Metuschael, und dieser wiederum Lamech als Sohn.
+
18 Als Henoch groß war, heiratete er auch und bekam einen Sohn, den er Irad nannte. Irad bekam dann später einen Sohn, den er Mehujael nannte. Mejuhael bekam, als er erwachsen war, auch einen Sohn, den nannte er Methusael. Methusael bekam dann, als er groß war, auch einen Sohn. Der hieß Lamech.  
  
19 Lamech hatte zwei Frauen, Ada und Zilla.
+
19 Lamech heiratet gleich zwei Frauen. Die eine hieß Ada und die andere Zilla.  
  
20 Zusammen mit Ada hatte Lamech zwei Söhne: Jabal, dessen Nachkommen alle Nomaden und Hirten sind,
+
20 Ada wurde dann schwanger und bekam Jabel. Von Jabels Familie kommen dann übrigens die ganzen Leute, die als Wanderhirten arbeiten und in Zelten wohnen.
  
21 und Jubal. Jubals Nachkommen sind die Zither- und Flötenspieler.
+
21 Der Bruder von Jabel hieß Jubal. Dieser Jubal war der erste Profimusiker, den es je gab. Er lebte davon, mit seiner Gitarre und einer Flöte Musik zu machen. Er ist sozusagen der Urvater aller Musiker.  
  
22 Zusammen mit seiner zweiten Frau Zilla hatte Lamech einen Sohn, Tubal-Kain. Er und seine Nachkommen arbeiteten als Schmied und stellten verschiedenste Waffen und Werkzeuge aus Kupfer und Bronze her. Seine Schwester hieß Naama.
+
22 Zilla bekam aber auch Kinder. Sie kriegte einen Sohn, den sie Tubal-Kain nannte. Der wurde der erste Meister im Bearbeiten von Stahl und Metall. Tubal-Kain bekam dann auch noch eine Schwester, die den Namen Naama hatte.  
  
23 Eines Tages erklärte Lamech seinen Frauen:
+
23 Lamech sagte dann mal zu seinen Frauen: „Hey, ihr beiden! Ada und Zilla, hört mal genau zu, ich will euch was sagen! Ich bin der absolute Bringer, keiner ist so stark wie ich! Wenn mich jemand nur verwundet, dann bring ich ihn sofort um! Und auch wenn mir jemand nur mal eine reinhaut, töte ich ihn!
"Hört mal zu, ihr beiden! Wenn mich jemand verwundet, dann töte ich einen Menschen dafür; und wenn mich jemand schlägt, dann töte ich ein Kind für diesen Schlag.
 
  
24 Wenn wegen Kain sieben Menschen sterben müssen, müssen für mich eben siebenundsiebzig sterben."
+
24 Wenn Gott die Ansage gemacht hat: ,Wer Kain tötet, bei dem müssen sieben Leute dafür ins Gras beißen‘, dann gilt für mich: ,Wer den Lamech tötet, bei dem müssen siebenundsiebzig Leute ins Gras beißen!‘“
  
===Abel wird ersetzt===
+
===Seth wird geboren ===
  
25 Adam hatte noch einmal Sex mit Eva, wieder bekamen sie einen Sohn. Sie nannten ihn Set (bedeutet soviel wie Ersatz), weil er Abel ersetzen sollte, der von Kain ermordet wurde.
+
25  Adam machte dann seine Eva wieder schwanger, und sie kriegten einen Sohn. Der sollte dann Seth heißen. Eva sagte damals: „Gott wollte mit Seth einen neuen Anfang machen. Er hat mir mit Seth den Abel ersetzt, den Kain getötet hatte.  
  
26 Set hatte auch einen Sohn: Enosch. In der Zeit als Enosch das Licht der Welt erblickte, begannen die Menschen Gott im Gebet zu suchen.
+
26  Seth bekam, als er erwachsen war, auch wieder einen Sohn. Den nannte er Enos. In der Zeit fingen die Menschen übrigens erst an zu Gott zu beten und ihm zu sagen, wie gut er ist.

Aktuelle Version vom 23. Januar 2015, 01:36 Uhr


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Die beiden Brüder haben Zoff miteinander

1 Adam und Eva hatten dann Sex, und Eva wurde schwanger. Sie bekam ein Baby, dem die beiden den Namen Kain gaben. Kain bedeutet so viel wie „Hauptgewinn“. Eva war voll happy und sagte: „Ich hab einen Jungen bekommen! Da hat Gott mir bei geholfen!“

2 Dann kamen noch weitere Kinder. Als Erstes ein Bruder für Kain, den sie Abel nannten. Als die beiden groß waren, nahmen sie unterschiedliche Berufe an. Kain machte ne Ausbildung zum Bauern und Abel wollte ein Hirte werden, der sich um die Schafe und Kühe kümmert.

3 Irgendwann hatte Kain die Idee, etwas von den Sachen, die er als Bauer geerntet hatte, an Gott abzugeben. So als „Dankeschöngeschenk“.

4 Abel hatte wohl denselben Gedanken und gab einige von den ersten Schafen, die geboren worden waren, an Gott ab. Er schlachtete sie, und die besten Steaks verbrannte er in einem Feuer für Gott. Man nannte das ab dann ein „Opfer“ bringen. Gott fand das Opfer von Abel echt cool.

5 Aber das Opfer von Kain fand Gott nicht so prall, er beachtete es gar nicht. Da drüber wurde Kain echt stinkig. Er war richtig frustriert und zog ne Fresse bis zum Boden.

6 Gott sagte zu Kain: „Was is los, mein Junge? Warum ziehst du so ein Gesicht? Warum bist du sauer?

7 Wenn es dir gutgeht, dann siehst du anders aus! Hey, wenn du mies drauf bist und üble Gedanken in dir rumspuken, dann bist du kurz davor, Sachen zu tun, die total daneben sind und die ich nicht gut finde. Diese Gedanken werden immer größer und übernehmen irgendwann die Kontrolle über dich! Du musst sie aber kontrollieren!“

8 Kain ging zu seinem Bruder, um sich mit ihm auszuquatschen. Aber als sie zusammen auf dem Feld spazieren gingen, kriegten sie sich in die Wolle. Kain war richtig aggro, er fing an zu boxen und kickte einmal voll zu. Abel sank zu Boden und war tot.

9 Einige Zeit später kam Gott bei Kain vorbei. Er fragte ihn: „Sag mal, Kain, wo ist denn dein Bruder geblieben?“ „Äh, keine Ahnung, Gott! Ist mir auch pupsegal, wo der ist, ich bin ja schließlich nicht sein Kindermädchen!“

10 Gott sagte zu ihm: „O Mann, Kain, was hast du bloß für ne Scheiße angestellt? Was ist los? Ich kann das Blut von deinem Bruder nach Rache schreien hören.

11 Ich muss mich von dir zurückziehen, ich kann dir nichts Gutes mehr tun! Verschwinde von hier! Dieses Land hat das Blut von deinem Bruder aufgesogen, weil du ihn hier getötet hast!

12 Ab jetzt wird es für dich voll schwer werden, als Bauer zu arbeiten. Der Boden wird dir nicht alles geben, was normal gehen würde. Und du wirst dich nirgendwo richtig zu Hause fühlen, du wirst immer auf der Flucht sein.“

13 Kain war echt fertig, als er das hörte. „Das ist zu heftig, Gott, diese Strafe kann ich nicht ertragen!

14 Mann, du hast mich heute rausgeschmissen und vor die Tür gesetzt. Ich werde mich immer vor dir schämen müssen. Ich werde wohl nie ein richtiges Zuhause haben, ich bin nur noch auf der Flucht. Und ich habe niemanden, der mich beschützt, wenn mich jemand killen will, kann er das einfach tun. Er wird ja noch nicht mal eine Bestrafung dafür befürchten müssen.“

15 Aber Gott war da anderer Meinung: „Nein, das ist gesetzt: Wer Kain tötet, der soll es siebenmal heftiger zurückbekommen!“ Gott drückte Kain ein Zeichen auf die Stirn, so einen Code, der ihn beschützen sollte.

16 Kain verschwand also aus der Gegend, er ging Gottes Gegenwart ab sofort aus dem Weg. Er nahm sich eine Bude in dem Land Nod, das lag östlich von Eden.

17 Kain hatte Sex mit seiner Frau, und die wurde dann schwanger. Ihr Baby bekam den Namen „Henoch“. Kain gründete eine Stadt, extra für seinen Sohn, die er dann auch nach ihm benannte.

18 Als Henoch groß war, heiratete er auch und bekam einen Sohn, den er Irad nannte. Irad bekam dann später einen Sohn, den er Mehujael nannte. Mejuhael bekam, als er erwachsen war, auch einen Sohn, den nannte er Methusael. Methusael bekam dann, als er groß war, auch einen Sohn. Der hieß Lamech.

19 Lamech heiratet gleich zwei Frauen. Die eine hieß Ada und die andere Zilla.

20 Ada wurde dann schwanger und bekam Jabel. Von Jabels Familie kommen dann übrigens die ganzen Leute, die als Wanderhirten arbeiten und in Zelten wohnen.

21 Der Bruder von Jabel hieß Jubal. Dieser Jubal war der erste Profimusiker, den es je gab. Er lebte davon, mit seiner Gitarre und einer Flöte Musik zu machen. Er ist sozusagen der Urvater aller Musiker.

22 Zilla bekam aber auch Kinder. Sie kriegte einen Sohn, den sie Tubal-Kain nannte. Der wurde der erste Meister im Bearbeiten von Stahl und Metall. Tubal-Kain bekam dann auch noch eine Schwester, die den Namen Naama hatte.

23 Lamech sagte dann mal zu seinen Frauen: „Hey, ihr beiden! Ada und Zilla, hört mal genau zu, ich will euch was sagen! Ich bin der absolute Bringer, keiner ist so stark wie ich! Wenn mich jemand nur verwundet, dann bring ich ihn sofort um! Und auch wenn mir jemand nur mal eine reinhaut, töte ich ihn!

24 Wenn Gott die Ansage gemacht hat: ,Wer Kain tötet, bei dem müssen sieben Leute dafür ins Gras beißen‘, dann gilt für mich: ,Wer den Lamech tötet, bei dem müssen siebenundsiebzig Leute ins Gras beißen!‘“

Seth wird geboren

25  Adam machte dann seine Eva wieder schwanger, und sie kriegten einen Sohn. Der sollte dann Seth heißen. Eva sagte damals: „Gott wollte mit Seth einen neuen Anfang machen. Er hat mir mit Seth den Abel ersetzt, den Kain getötet hatte.

26  Seth bekam, als er erwachsen war, auch wieder einen Sohn. Den nannte er Enos. In der Zeit fingen die Menschen übrigens erst an zu Gott zu beten und ihm zu sagen, wie gut er ist.