1.Korinther 7

Aus Volxbibel Wiki
Version vom 26. März 2007, 08:54 Uhr von Cstim (Diskussion | Beiträge) (Wiederhergestellt zur letzten Änderung von Thor)

Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion | zukünftige Druckversion

1. Korinther 7

(1) Jetzt beantworte ich aber erstmal eine Frage von euch. Ihr habt gefragt, ob es denn nicht vielleicht besser für ´nen Mann ist, erst gar nicht zu heiraten.

(2) Naja, das ist vielleicht nicht das Schlechteste, aber bevor ihr wild in der Gegend rumlauft und wahllos die Bräute beglückt, wär es doch nicht schlecht, wenn jeder Typ ein Mädel am Start hat, genauso wie es dann natürlich auch gut wäre, wenn jede Tussi ´nen Typ abgekriegt hat.

(3) Laßt eure Lady nicht dauernd links liegen. Und ihr Ladies, laßt euren Typ ab und zu auch mal ran, sonst werden sie mit der Zeit echt nervig.

(4) Beide, Männchen und Weibchen, sollen nicht nur danach gucken, worauf sie selbst Bock haben, sondern sie sollen auch immer mal abchecken, wie der andere grade drauf ist. Mann und Frau gehören zusammen, deshalb gehören sie sich auch gegenseitig.

(5) Laßt den anderen nicht lange zappeln, wenn er grade Bock auf ´ne Nummer hat. Es gibt natürlich ´ne Ausnahme: Falls ihr beide keine große Lust habt, weil ihr euch beide mit eurem Gott beschäftigen wollt und beten wollt, dann könnt ihr natürlich gerne mal ´ne Pause machen. Hauptsache ist, daß beide wissen, wann auch mal wieder Schluß ist mit Pausemachen, denn bevor ihr es nicht mehr aushaltet, euch vom Teufel verführen laßt und mit jemand anderen in die Kiste steigt, ist es doch viel schöner, wenn man wieder gemeinsame Sache macht.

(6) Ich kann euch zu nix zwingen, deshalb hab´ ich noch ´nen heißen Tipp für euch.

(7) Es wär am besten, wenn ihr nicht heiratet. So hab ich das nämlich auch gemacht. Aber jeder ist halt anders drauf, dafür hat Gott auch gesorgt. Es ist ok, wenn man verheiratet ist und was für Gott macht und es ist auch ok, wenn man nicht verheiratet ist.

(8) Wenn ihr aber niemanden am Start habt oder wenn euer Ehepartner gestorben ist, dann geb ich euch den guten Rat, besser nicht mehr zu heiraten. Ich fahr damit auch nicht so schlecht.

(9) Wenn ihr aber echt nicht damit klar kommt, alleine zu bleiben, dann sucht euch vielleicht doch ´nen Partner und heiratet. Das ist auf jeden Fall besser, als dauernd mit ´ner Latte durch die Gegend zu rennen.

(10) Den Tipp, den euch jetzt gebe, der ist aber nicht von mir, sondern das ist ein guter Rat unseres Chefs: Frauen dürfen sich nicht einfach so von ihrem Kerl scheiden lassen.

(11) Habt ihr euch aber doch scheiden lassen, dann bleibt danach aber auf jeden Fall allein. Oder vertragt euch wieder mit dem alten Typen, das wär auf jeden Fall korrekt. Genau das gleiche gilt auch für alle Typen.

(12) Was andere Beziehungen angeht, gibt´s keine klaren Ansagen von unserem Herrn. Aber noch ein guter Rat: Wenn ihr an Gott glaubt und eine Lady am Start habt, die sich nicht für Gott interessiert, dann schießt sie nicht in den Wind, wenn es echte Liebe ist.

(13) Und wenn eine Christen-Lady ´nen Kerl hat, der es auch gut bei ihr aushält, dann soll auch sie nicht aus dem Grund schlußmachen, weil er kein Heiliger ist.

(14) Wer nicht an Gott glaubt, aber mit jemandem zusammen ist, der an Gott glaubt, hat trotzdem was mit Gott am Hut. Ist ja auch klar, denn die Kinder sollen ja auch unter Gottes Schutz stehen.

(15) Wenn der andere aber keinen Bock mehr auf euch hat, dann ist es ok, wenn ihr euch trennt. Wenn die Sache so läuft, dann gibt es keine Verbindung mehr zwischen den beiden. Für Gott ist es vor allen Dingen wichtig, daß ihr eure Ruhe habt.

(16) Es ist ja nicht hundertprozentig klar, daß der christliche Partner es auch wirklich geschafft hätte, den anderen mit Jesus bekannt zu machen.

(17) Um es mal auf den Punkt zu bringen: jeder sollte so leben, wie er es gemacht hat, als er Christ wurde. So wär´s für alle Gemeinden am besten.

(18) Wenn jemand die Zipfelmütze abgeschnitten hat, so wie das alte Gesetz der Juden das bestimmt hat, dann soll er auch ruhig dazu stehen, wenn er Christ ist. Wenn er aber seine Zipfelmütze noch hat, dann soll er aber auch nicht dafür sorgen, daß sich das ändert, wenn er schon längst Christ ist.

(19) Bei Gott kann man keine Punke machen, wenn man keine Vorhaut mehr hat. Es ist nur wichtig für Gott, ob wir uns an seine Regeln halten oder nicht.

(20) Es ist cool, da was für Gott zu machen, wo man halt grade ist.

(21) Bist du Christ geworden, als du ein armer Penner warst? Don´t fucking care! Wenn du den Absprung schaffen kannst, ist das natürlich extrem cool. Mach das dann auf jeden Fall.

(22) Wenn du von irgend ´nem Scheiß abhängig bist oder von anderen Menschen abhängig bist, und hast Jesus so kennengelernt, dann bist du nicht mehr abhängig, weil du jetzt bei Jesus bist. Jemand, der aber nicht von irgendetwas oder irgendjemand abhängig ist und auch Jesus kennengelernt hat, der ist jetzt von Jesus abhängig.

(23) Jesus hat alles für euch in Ordnung gebracht. Er hat euch dafür gesorgt, daß ihr endlich frei seid. Ihr gehört jetzt Jesus. Jetzt müßt ihr aber auch dafür sorgen, daß ihr nicht mehr abhängig von anderem Scheiß werdet und paßt besonders bei anderen Menschen auf!

(24) Ich faß das nochmal für euch zusammen: bleibt am besten da, wo ihr Gott kennengelernt habt. Versucht genau an diesem Ort was für Gott zu machen.

(25) Wenn ihr noch nicht unter der Haube seid, macht euch keinen Kopf. Gott hat nix bestimmtes gesagt, wie das bei euch laufen soll. Gott war aber so freundlich, mich auszusuchen, um euch zu sagen, was abgeht. Sperrt mal eure Ohren auf.

(26) In der Zukunft wird’s wohl ganz schön krass abgehen. Es ist deshalb gar nicht mal dumm, wenn man alleine bleibt.

(27) Wenn aber schon was läuft, dann bleib doch mit deiner Frau zusammen. Läufst du noch alleine durch die Gegend, dann such auch nicht krampfhaft nach einer Perle.

(28) Ich sags aber nochmal: Du machst auch keinen Fehler, wenn du noch heiratest. Das gilt echt für alle. Es ist halt nur so, daß Leute, die verheiratet sind, noch mehr Schwierigkeiten kriegen, als man sowieso schon hat. Das ist der Grund, warum ich euch diese Infos gebe, denn ich wünsche euch das natürlich nicht.

(29) Jetzt schnallt euch an, Leudde: Allzulang geht der Spuk hier nicht mehr weiter. Wichtig ist, daß ihr rafft, daß eure Beziehung ab jetzt nicht mehr das allerwichtigste ist.

(30) Wer grade am flennen ist, soll sich nicht so krass runterbringen lassen. Wer grade gut drauf ist, soll aber aufpassen, daß er nicht das Wichtigste aus den Augen verliert. Wenn ihr euch irgendetwas besorgt, dann stellt euch darauf ein, daß ihr es nicht lange behalten werdet. Das ist die richtige Einstellung zu den ganzen Sachen.

(31) Paßt auf, daß ihr euch nicht zuviel von der Welt abhängig macht. Ihr seid zwar hier zu Hause, aber bald ist hier Feierabend und der ganze Kram, der uns den ganzen Tag beschäftigt, den werden wir wohl nicht mitnehmen können, wenn es hier zu Ende geht.

(32) Seid nicht von dem ganzen Kram abhängig und macht euch keine Sorgen. Wenn jemand keine Beziehung hat, kann er sich total auf Gott konzentrieren.

(33) Hat jemand schon eine Familie, dann muß er sich um ein bißchen mehr kümmern und besonders um seine Frau.

(34) Er hat deshalb ein bißchen mehr zu tun und kann sich nicht auf eine Sache konzentrieren. Für die Ladies gilt natürlich das Gleiche: Eine Frau ohne Kerl kann sich auch ganz auf Gott konzentrieren. Hat sie aber schon einen Typen am Start, ist es natürlich eher ihr Ding, daß es eine gute Beziehung ist und bleibt.

(35) Ich hau das nicht alles raus, um euch Vorschriften zu machen. Ich will euch nur helfen. Es wär total cool, wenn ihr ein Leben führt, was für andere ein Vorbild ist. Das wichtigste ist für euch, daß ihr versucht, bei Gott zu sein.

(36) Es ist völlig ok, seine Frau zu heiraten, wenn man das schon lange vorhatte und die Sache nur unnötig in die Länge zieht, obwohl man weiß, daß man es sowieso nicht ohne den anderen aushält.

(37) Es kann natürlich auch vorkommen, daß jemand von euch echt Bock drauf hat, sich den ganzen Streß nicht anzutun und allein zu bleiben. Wer sich unter Kontrolle hat und nicht heiraten will, der macht´s echt richtig. Volle Punktzahl!

(38) Heiraten ist ok, nicht heiraten ist besser.

(39) Eine Lady soll ihrem Typen treu bleiben bis er stirbt. Ist er aber erstmal tot, dann kann sie wieder machen was sie will und sich ´nen neuen Kerl suchen. Sie sollte aber trotzdem schon mal gucken, was Gott so mit ihr vorhat.

(40) Das coolste wäre, sie würde alleine bleiben und nicht wieder auf Suche gehen. Aber auch hier sage ich wieder dabei: Das ist nur ein Rat und kein Befehl. Trotzdem ist es kein Fehler, wenn ihr auf mich hört, denn ich sage euch nur das, was ich von Gott gehört habe.

Wenn Eheleute Probleme miteinander haben

10 Für die Leute, die verheiratet sind, hab ich ’ne Ansage, die nicht von mir, sondern von Jesus selbst kommt: Eine Frau soll sich von ihrem Mann nicht scheiden lassen.

11 Wenn sie ihn aber trotzdem verlässt, soll sie auf keinen Fall wieder heiraten. Am besten, sie verträgt sich wieder mit ihrem Ex. Ein Ehemann soll seine Frau auch nicht rausschmeißen!

12 Jetzt kommt noch mal ’ne Ansage von mir, die ist nicht von Jesus: Wenn ein Christ eine Ehefrau hat, die nicht mit Jesus lebt, und für sie sein Glaube okay ist, dann darf er sie auch nicht in den Wind schießen.

13 Wenn umgekehrt eine Christin einen Typ als Mann hat, der nicht mit Jesus lebt, er das aber okay findet, dass sie mit Jesus lebt, dann darf sie ihn auch nicht wegschicken.

14 Ihr braucht keine Angst zu haben, dass ein Nichtchrist seine christliche Frau irgendwie runterzieht. Ganz im Gegenteil, die Frau färbt dann eher auf den Mann ab. Umgekehrt gilt das natürlich auch für einen christlichen Mann und seine nichtchristliche Frau. Das ist wichtig, weil sonst eure Kinder auch außen vor ständen, doch dadurch sind eure Kinder automatisch auf eurem Level.

15 Falls aber der Ehepartner, der nicht an Jesus glaubt, darauf besteht, sich scheiden zu lassen, dann gebt dem auch nach. Der Christ in der Ehe muss dann nicht krampfhaft daran festhalten – Gott will nicht, dass ihr deswegen Stress mit anderen Menschen habt.

16 Es kann ja keine Frau dafür garantieren, dass sich ihr Ehemann auch irgendwann für Jesus entscheidet. Und die Ehemänner wissen das genauso wenig von ihren Ehefrauen.

17 Wenn ihr verheiratet wart, als ihr Christen geworden seid, dann bleibt verheiratet. Und wenn ihr Single wart, lebt als Single weiter. Das ist meine Order an alle Gemeinden.

18 Das Gleiche gilt übrigens auch für dieses Beschneidungsritual(*). Ist das bei jemandem abgegangen, bevor er gläubig geworden ist, wäre es Quatsch, das wieder rückgängig machen zu wollen. Wenn jemand auf der anderen Seite noch nicht beschnitten war, bevor er Christ geworden ist, dann soll das auch so bleiben.

19 Es ist letztendlich total egal, ob jemand beschnitten ist oder nicht. Wichtig ist, dass du das tust, was Gott von dir möchte!

20 Ihr braucht eure Lebensumstände nicht dick zu verändern, nachdem ihr Christen geworden seid!

21 Also, wenn du vorher ein Sklave warst, dann mach dir keinen Kopf deswegen. Wenn du aber die Chance hast freizukommen, dann nutz die auch.

22 Ist doch klar, wenn du ein Sklave warst und Gott dich gerufen hat, dann bist du aus Gottes Perspektive jetzt ein total freier Mensch. Ja, und wenn du vorher ein freier Mensch warst, dann bist du jetzt irgendwie ein Sklave von Jesus, oder?

23 Gott hat derbe viel für euch bezahlt, es hat ihn alles gekostet, deshalb werdet jetzt nicht abhängig von Menschen, sondern nur abhängig von Gott.

24 Darum, Leute, bleibt an dem Ort, wo ihr gewesen seid, bevor ihr angefangen habt, mit Gott ganze Sache zu machen. Genau dort sollt ihr für ihn am Start sein.

25 Was die Singles angeht, da hat Gott mir keine genaue Order gegeben. Aber ich hab einen guten Tipp für sie. Also, ihr könnt mir schon vertrauen, schließlich hab ich ja von Gott ’ne Menge Schnall.

26 Da bald große Probleme auf uns zukommen, glaub ich, es wäre keine gute Idee, jetzt zu heiraten.

27 Wenn du schon ’ne Frau hast, dann steh zu ihr. Wenn du noch keine hast, dann such dir auch keine.

28 Wenn du dich jetzt aber doch dazu entschließt, zu heiraten, ist das total okay für Gott. Und wenn ein Mädchen heiratet, ist das auch okay. Ich fände es allerdings schon besser, wenn ihr den Problemen, die dadurch entstehen, aus dem Weg gehen könntet.

29 Ihr Lieben, eins sag ich euch auf sicher: Wir haben nicht mehr viel Zeit! Darum wäre es cooler, wenn die Männer durch die Ehe nicht von dem Wichtigsten abgelenkt werden.

30 Egal, ob dir nach Heulen zumute ist oder ob du gerade super drauf bist, ob du fett in Kohle schwimmst oder nicht: Absolut nichts soll uns davon abhalten können, für Gott zu leben!

31 Fahrt nicht ab auf Sachen, die aus dieser Welt kommen! Nicht sie sollen euch beherrschen, sondern ihr sie. Diese Welt wird bald kaputt und am Ende sein.

32 Ich wünsche mir, dass ihr, egal was bei euch abgeht, total frei seid von dem, was an ätzenden Sachen in der Welt so passiert. Wenn jemand unverheiratet ist, kann er sich voll auf die Sachen von Gott konzentrieren, er kann sich voll darüber ’nen Kopf machen, wie er Gott ’ne Freude machen kann.

33 Für einen verheirateten Mann ist das viel schwerer. Er muss sich auch um seine Frau kümmern und für sie sorgen, er kann sich so nur mit halber Kraft für Gott gerade machen.

34 Eine Frau, die nicht geheiratet hat, kann radikal und frei alles für Gott geben. Wenn sie aber verheiratet ist, will sie ja auch ihrem Mann gefallen.

35 Hey, es geht mir nicht darum, jetzt irgendwelche Gesetze aufzustellen, ich will euch nur helfen, Entscheidungen zu treffen. Ich möchte, dass ihr ein cooles Leben habt, das für Gott auch okay ist, und dass ihr euer Ziel nicht aus den Augen verliert, nämlich radikal für Gott zu leben.

36 Also, wenn jemand glaubt, er sollte seine Verlobte besser heiraten, weil es ihm sonst schwer fallen würde, keinen Sex mit ihr zu haben, dann soll er das machen, es ist okay.

37 Wenn er aber den Drive dazu hat, Sachen in der Regel auch durchzieht und meint, Heiraten wäre nicht angesagt für ihn, dann soll er das machen.

38 Wenn also jemand heiraten will, ist das eine gute Entscheidung. Wenn jemand nicht heiraten will, ist es die bessere Entscheidung.

39 Eine Frau ist so lange mit ihrem Typen verheiratet, bis der stirbt. Wenn er stirbt, kann sie sich einen neuen Mann suchen. Es sollte aber eine Ehe sein, die für Gott cool ist, er sollte schon Christ sein!

40 Wenn die Frau mich fragen würde, ich müsste ihr raten, alleine zu bleiben. Das ist jetzt meine persönliche Meinung, aber ich hab schließlich Gottes Vollmacht für so ’ne Ansagen bekommen.




(*) Dieses Ritual wurde bei den Juden mit jedem Jungen durchgezogen. Man schnitt ihm die Vorhaut ab, um ihn so okay für Gott zu machen.