Sacharja 12

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch vom Prophetentyp Sacharja

Sacharja 1 || Sacharja 2 || Sacharja 3 || Sacharja 4 || Sacharja 5 || Sacharja 6 || Sacharja 7 || Sacharja 8 || Sacharja 9 || Sacharja 10 || Sacharja 11 || Sacharja 12 || Sacharja 13 || Sacharja 14

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Gott passt auf Jerusalem auf

1 Jetzt kommt noch mal ein Wort von Gott, was er mir für die Leute von Israel gegeben hat. Es stammt von dem Gott, der das Universum gemacht hat. Er hat die Erde mitten in die Milchstraße gepinnt, und er hat dafür gesorgt, dass die Menschen in sich eine Kraft haben, die dafür sorgt, dass sie denken, fühlen und leben können.

2 Er sagt: „Passt auf, ichwerde dafür sorgen, dass Jerusalem zu einem Stein wird, über den die anderen Völker stolpern werden. Israel wird für die Völker so wie billiger Fusel sein, mit dem sie sich die Birne zudröhnen. Die Leute von Juda werden auch was abkriegen, wenn Jerusalem belagert wird.

3 An dem Tag werde ich Jerusalem zu einer 300-Kilo-Hantel machen, an der sich die Völker, welche sie stemmen wollen, einen Leistenbruch holen. Sie holen sich beim Versuch, dieses Gewicht hochzuheben, Blasen an den Händen. Alle Nationen auf der Erde werden gegen Jerusalem vorgehen.

4 Ich werde dafür sorgen, dass die Motoren ihrer Panzer nicht mehr funktionieren und die Soldaten, welche die Panzer fahren, eine Psychose kriegen. Ich werde dafür sorgen, dass die GPS-Systeme auf der ganzen Welt nicht mehr funktionieren. Aber auf meine Leute pass ich auf, ihnen darf nichts passieren.

5 Die Führungsriege von Juda wird solche Gedanken haben wie: ‚Die Menschen, die in Jerusalem leben, sind nur so stark, weil Gott, der Chef über dieses Universum, sie stark macht!‘

6 Ich werde dafür sorgen, dass die Generäle der Armee von Juda wie glühende Kohlen zwischen Holzstücken sein werden. Sie werden wie ein Streichholz sein, mit dem man eine ganze Tankstelle in die Luft jagen kann. Jerusalem wird immer dort bleiben, wo es ist, und niemand wird die Stadt zerstören können.“

7 Gott wird zuerst die anderen Leute von Juda retten, damit die Familie von David und die Bewohner von Jerusalem nicht denken, sie wären etwas Besseres als die.

8 Und dann wird Gott auch die Bewohner von Jerusalem beschützen. Fertige und kaputte Leute werden an dem Tag so groß rauskommen, wie der Präsident David groß rausge-kommen ist. Die schwachen Menschen von ihnen werden so stark sein wie David. Die Nachfolger aus der Familie von David werden ganz vorne dabei sein. Sie haben dann sogar die gleiche Power wie der Chefengel von Gott!

Es tut den Leuten voll Leid

9 Gott sagt: „An dem Tag bin ich so sauer, dass ich mir vornehme, alle Länder, die gegen Jerusalem Krieg geführt haben, kaputt zu hauen.

10 Dann werde ich mit meiner Kraft dafür sorgen, dass es der Familie von David und den Bewohnern von Jerusalem plötzlich voll Leid tut, was sie gemacht haben. Sie werden deswegen anfangen, mich zu bitten, dass ich wieder nett zu ihnen bin. Sie werden mich anschauen, mich, den sie durchstochen haben. Sie werden traurig sein, so wie man traurig ist, wenn der einzige Sohn plötzlich stirbt. Sie werden sehr heftig weinen, wie man weint, wenn der älteste Sohn, der mal alles erben sollte, plötzlich tot ist.

11 In Jerusalem wird man eine so heftige Trauerfeier veranstalten, wie man damals getrauert hat, als die Stadt Hadad-Rimmon in der Ebene von Megiddo im Krieg gefallen ist.

12 Jede Familie wird für sich alleine trauern. Die Familien, die von David abstammen, trauern alleine, und die Familien, die von Nathan abstammen, trauern allein. Und die Frauen haben jeweils noch mal eine eigene Trauerfeier angesetzt.

13 Die Levi-Leute haben eine eigene Trauerfeier, und ihre Frauen haben auch eine eigene Trauerfeier. Die Männer der Familie von Schimi haben eine eigene Trauerfeier und die Frauen der Familie Schimi auch.

14 So ist es bei allen Familien im Land, die Männer und Frauen trauern getrennt voneinander.“