Diskussion:Was ich schon immer mal fragen wollte

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sprache in der Volxbibel?

Hallo, ich bin ganz neu hier und würde mich gerne beteiligen. Leider hab ich zu meiner Frage keinen passenden Wikieintrag gefunden.
Also, ich habe mich beim stöbern in den Seiten manchmal etwas über verkrampft lockere, übertriebene Formulierungen geärgert. zum Beispiel:

.

"Auf denen saßen vierundzwanzig Älteste, die alle in total weißen Klamotten gestylt waren." (Offenbarung_4)

.

Also vor allem 'Klamotten' und 'gestylt' .. ich meine, da werden einersetzs merkwürdige Wörter wie 'Älteste' 1:1 übernommen und andererseits alltägliche, allgemein verständliche Worte wie 'Kleider' oder 'tragen' durch irgendwelche 'hippen' Wörter ersetzt. Was das 'total' soll, frage ich mich auch. Wie gesgt, ich finde das störend und es zeigt mir auch, dass der Autor sich nicht wirklich mit dem Inhalt des Textes auseinandergesetzt hat, sondern einfach unbedingt irgendwelche 'coolen' Wörter einbauen wollte. D.h. man sollte sich imho eher Gedanken darüber machen, wie man schwieriger Verständliche Begriffe und Bilder verständlich umschreibt und wie man die zum Teil hölzernen Formulierungen in den klassischen Übersetzungen heutzutage formulieren würde, mit einfachen Sätzen.
Konkret lautet meine Frage also, ist es okay 'schlechtes Deutsch' (oder auch kompliziertes) oder auch schlechten Stil zu kritisieren?
--Fab 00:46, 6. Sep 2007 (CEST)

.

Hi Fab - du hast schon recht, manchmal vermischen sich "alte" Begriffe mit "gestylter" Sprache, ob das aber verkrampft oder übertrieben ist, liegt wohl im Auge des Betrachters... also du hast deine Kritik ja nun vorgetragen und natürlich sind hier alle für sowas offen, sonst gäbe es ja kein wiki!! Schlage vor du postest deine Vorschläge je auf die Diskussionsseite. Mein Tipp: Keiner hört gerne, dass sei "schlecht", was er so ausgebrütet hat und dass der Autor sich keine Gedanken über den Txt gemacht hat ist ja wohl Banane - mach einfach Verbesserungsvorschläge und guckst du was andere dazu meinen! (Das Beispiel was du nennst, finde ich z.B. so echt lustig - oft lebt die VB-Sprache ja von solchen krassen Sachen!)--bento 18:00, 6. Sep 2007 (CEST)

@Fab Natürlich ist es gut, schlechte Sachen aus der VB zu kritisieren, aber ich finde, man sollte dann auch mindestens gute alternative Vorschläge machen. Also, ich hab nicht so gearbeitet, dass ich anschließend noch ein paar "richtig coole Wörter" eingebaut hab. Vieles ist sprachlich an die Jugendlichen in meinem Jugendzentrum angepasst und auch an meine Sprech-Sprache (ich drücke mich in der Regel nicht sehr gewählt aus). Es gibt auch für mich einige Sätze, die dringend bearbeitungswürdig sind. Aber viele ist auch ganz gut getroffen (sonst hätten wir schlecht 100.000 Stück verkauft). Darum gibt es ja auch das Wiki, damit jeder Dinge verbessern kann, die er nicht gut findet. Mit "Ältesten" z.B., da hab ich glaub ich nur in der Offenbarung gearbeitet, oder? Offenbarung hab ich mich nicht so getraut, ganz fette Veränderung zu machen. Du ahnst schon warum. Also auf Deine Frage bezogen: 1. Ja es ist okay schlechtes Deutsch zu kreieren (kanakisch ist ja auch schlechtes Deutsch), auch schlechter Stil ist okay, nur kompliziert, dass genau soll die VB nicht sein! Also, wenn Dir Sachen auffallen die zu kompliziert geschrieben sind, dann bitte sofort anmerken (vor allem, wenn Du einen besseren Vorschlag hast). Okay? SEgen--martin.d 08:55, 7. Sep 2007 (CEST)


"Was haltet ihr von Weisheit und streben nach Heiligkeit??"

...wie denkst du darüber nach? - wie lebst du es aus?
(Im Lounge - Gästebuch hat "what???" diese Frage gestellt)

.

ich hab erstmal geschrieben:
...das wird uns dazu geschenkt, wenn wir auf Jesus setzen.. und wir können da nix gross für tun...
Heilig kommt von Heil und das bekommen wir ja geschenkt und können es uns nich verdienen und auch Weisheit hat nix mit klever sein oder so zu tun, sondern das kommt wenn wir krass an Jesus dranbleiben, Ihm gut zuhören und das dann auch tun...--bento 04:43, 28. Apr 2007 (CEST)

.

Bibelstellen zum Thema "Weisheit" sind z.B.:

.

zum Thema "Heilig":

.

(..das wird in der VB nicht alles mit "Weisheit" oder "heilig" übersetzt...)

diese Frage kommt von Theo:

"Was meinst du eigentlich dazu, dass wir einen Unterschied machen sollen zu der Welt???"

.

also hier geht es wohl um den Spruch im Römer 12, Vers 2:

.

Orientiert euch nicht an dem, wie die Welt ist, und daran, was die für richtig und falsch hält, sondern lasst euch von Gott eine neue Denke nach seinen Maßstäben geben. Dann könnt ihr auch kapieren, was er von euch will, was gut ist und worauf er Bock hat.

.

...und das ist ja wohl eigentlich schon die beste Antwort, die es dazu gibt!!-
man könnte auch noch sagen: Tu nicht so, wie die Leute, die nix von Jesus wissen, nur damit du bei denen gut ankommst... -bento 16:23, 23. Mai 2007 (CEST)

Eine wichtige Frage von einem Typen in der S-Bahn:

"Was ist eigentlich mit Heilungen, Zungenreden usw.??"

1.)..also ich habe gesagt: Gott ist nunmal allmächtig und klar kann er jederzeit ausgeflippte Sachen bewirken (eben auch spontan mal jemanden heilen usw.) und wir sollen auch ohne zu Zweifeln dafür beten, dass er es tut! Nur wenn sowas zum "Programm" wird nach dem Motto: "Kommt alle hierher, heute wird Gott grosse Dinge in unserer Mitte tun...", dann finde ich das äusserst bedenklich und uncool!!!

.

2.)"Heilung" meint im eigentl. Sinn erstmal unser Leben und unsere Seele aus der Finsternis zum strahlenden Licht Gottes zu befreien (z.B. 1.Petrus 2 Vers 9) - das ist echte Heilung !! Wer also auf "kleinere" Heilungen hofft (z.B. "...wenn ich nur meine Plattfüsse los wär..." oder sowas), der "unterfordert" Gott eigentlich, denkt menschlich verständlich, aber erkennt villt. die eigentl. Bedeutung seiner Plattfüsse noch gar nicht... :-)

.

3.)Etwas sehr Interessantes steht auch bei Jakobus 5 Verse 13-16: Wenn ich das richtig verstehe, ist Fürbitte (für jmd. beten) die angesagte Methode und dass man seinen Mist bekennt (dazu stehen) und davon frei wird - das ist Heilung nach Gottes Plan!

.

4.) Vorsicht an der Bahnsteigkante!!! Den Wunsch danach, Zeichen und Wunder zu erleben, hat Jesus als uncool abgelehnt (z.B.: Matthäus 7 Verse 21-23, das ist sehr krass!!) und der Satan, der alte Kotzbrocken, hat übrigens auch sowas drauf! (guckst du:2.Thessalonicher 2 Vers 9 !)

.

Mit Zungenreden und sowas habe ich Null Erfahrungen, da muss mal jemand anderes was zu sagen...--bento 16:18, 21. Jun 2007 (CEST)

Zungenrede (von Hermann Schulten del Campo)

Reden in anderen Sprachen: In Zungen reden ist eine Gabe des Heiligen Geistes wofür jeder bitten kann. So in der Art wie Jakob ("Ich lasse dich nicht los bis du mich gesegnet hast GOtt, ich bete solange zu dir")so können wir GOtt auch um ZUngenrede bitten.

Ursprünglich wurde die Zungenrede den Aposteln auf den Weg gegeben damit sie den anderen VÖlkern in ihrer Heimtatsprache das Evangelium bringen können.

Zungenrede, beten mit Geist:

Wenn wir Lobpreis machen und zu Gott beten, beten wir mit unser Seele. Wenn wir von GOtt das Reden in Zungen geschenkt bekommen, dann beten wir nicht mehr mit unser Seele sondern mit unserem Geist. Der Heilige Geist betet dann zu Gott aus uns heraus. z.B. für Ereignisse die nicht passiert sind sondern vielleicht in kürzester Zeit passieren werden. Man selbst versteht es fast immer nicht. Dafür gibt es Leute, die dies Ausleger. Jeder Redner (Person die in Zungen redet) hat einen Ausleger (Person die das versteht). Es muss nicht in dieser Gemeinde und in diesem Moment sein, aber es wird jemand geben der dies versteht. Meist ist es dann ein WOrt was an die Gemeinde Menschenschaar (Gruppe) gerichtet ist. Das wichtige und positive an der Zungenrede ist, dass der Teufel es nicht versteht und es nicht verhindern kann. Der Teufel weiss nciht was wir beten, weil der Heilige Geist aus uns redet. Zungenrede ist auch benutzbar im Gesang und wird oft Gesungen als Lobpreis.

Ich hoffe es sind paar infos die ich euch geben konnte

Grüße und Gottes Glorreichen Segen --Hermann SdC 16:44, 29. Jul 2007 (CEST)


Dreieingkeit

Was denkt ihr dadrüber? Wie seht Ihr das?

--martin.d 00:53, 13. Jul 2007 (CEST)

.
Das Wort "Dreieinigkeit" ist ein theologischer Begriff, der in der Bibel so nicht vorkommt und eine kirchliche Lehre (Dogma) bezeichnet -
Die Aussage der Bibel ist:
Gott ist einer, er ist der Vater, der Schöpfer und der Allmächtige.
Jesus ist sein Sohn, der Gesalbte (Messias/Christus) und unser Erlöser.
der Heilige Geist ist die Kraft Gottes, dadurch hat er Jesus gezeugt und hilft er uns weiter.
--bento 03:42, 16. Jul 2007 (CEST)

Hallo bento, den Heiligen Geist only als Kraft zu bezeichnen, kann ich nicht mitgehen, dem Heiligen Geist werden eindeutig in der Bibel Attribute zugeschrieben, die an eine Person denken lassen: Apg 15,28; Joh 16,14; Mt 28,19; 2 Ko 13,13; 1 Mose 6,3; Lk 12,12; Joh 16,18; Apg 13,2; Röm 8,26; 2 Pt 1,21; 1 Pt 1,2 --Cajuz 09:42, 16. Jul 2007 (CEST)

Hi cajuz, ich will hier nicht den "Oberschlauen" machen, aber du sagst "only" = "nur als Kraft.." sorry, aber was ist an der Kraft denn "nur", die alles überwindet (sogar den Tod!)?? In dieser Kraft wird das Evangelium verkündet, Menschen glauben das, Wunder geschehen uswusw..?? ...dann sagst du richtig:"..an eine Person denken lassen.." - stimmst du damit zu, dass keine dbzgl. Lehre / Aussage in der Schrift zu finden ist ?! (..denn auch keine der genannten Stellen spricht von einer "Person" Heiliger Geist.)
Der H.G. ist immer "Geist Gottes" und nie eigenständig, wenn er spricht, lehrt, treibt, zu Hilfe kommt usw., dann ist das immer Gott selber, der hier handelt.
Wenn z.B. dein Verstand dir "etwas sagt, dich lehrt, dich antreibt oder dir zu Hilfe kommt", dann ist er deswegen ja auch noch keine "Person" - oder!?!
Segen--bento 13:48, 16. Jul 2007 (CEST)
empfehle sehr den Artikel im Wikipedia über dieses Thema [1] das ist der Link --bento 12:46, 22. Jul 2007 (CEST)-

Die Trinitarität ist wohl ein theologischer Begriff an sich, ergibt sich jedoch im Summa Summarum aus der Denkkonsequenz verschiedener Bibelstellen. In Gen 1.1 lesen wir: "Im Anfang schuf Gott." Und genau hier steht Gott im hebräischen in der Pluralform als "Elohim". Würde nähmlich Gott als einzelne Person beschrieben sein, also Singular, so müsste hier "Eloah" stehen. Ist aber nicht. he,he. Es müssen daher mehrere Personen beteiligt gewesen sein. Und genau hier. Ja genau hier an dieser Stelle. Also genau im Ersten Satz der Genesis scheiden sich alle Religionen die an Gott nur als Einzelperson glauben. Somit sind hier gleich diee Zeugen Jehovas und auch die Mohamedaner bei Ihrer Übersetzung ab dem Ersten Satz auf dem Abstellgleis gelandet. -- > Sackgasse, Schluss und aus. In Gen 1.2 ist zu lesen,daß der Geist Gottes über den Wassern schwebte. Das dieser Geist eine Persönlichkeit hat wurde von Cajuz schon eindeutig mit Bibelstellen beschrieben. Danke! Die noch fehlende dritte Person kommt in der Genesis erst bei 2.8 zum Einsatz, obwohl er eigentlich bei Schöpfung der Werkmeister bei Gott war. "Da vernahmen sie den Schritt Jahwes Gottes,der sich beim Tagwind im Garten erging......." Gott selbst kann es nicht gewesen sein; denn Gott ist Licht (1.Johannesbrief 1.5) und Licht raschelt nicht wenn man über den Erdboden leuchtet. Ebenso wenig der Geist, den ein Geist ist nicht Materiel bekleidet. Der einzige mit solcher Erscheinungsform ist Jesus Christus. Und genau dieser war es der hier in seinem Eigentum nach dem Rechten gesehen hat. Somit sind schon in der Genesis alle drei Personen vorhanden, und wenn man die Bibel durchackert ergibt sich diese Denkkonsequenz automatisch. . Vergleichbar ist diese Dreieinigkeit mit einer brennenden Kerze. Diese bringt Licht, Wärme, und Feuer. Fehlt ein Teil funkioniert die Sache nicht. Es ist eine ewig bestehende Wechselwirkung zwischen diesen drei Personen. Würde Gott an sich nur alleine existieren wär er ein Egoist und das funkt schon mal gar nicht. Den Gott ist die Liebe; so steht es in unserer Bibel, und diese Liebe hat ein unendliches Mitteilungsbedürfnis. Zu begreifen natürlich eher schwer für uns. Aber wie Humbold schon sagte. "Es wäre ein jämmerlicher Gott würde er sich von uns Menschen begreifen lassen."

So und nu geh ich mal zum Matratzenhorchdienst!! gesegnete Nachtruhe--- Der Anwalt Gottes

also mein lieber anwalt - ich schlage vor wir bleiben mal schön geschmeidig und reden hier nicht von "eindeutigen Beweisen", einer "denkkonsequenz" und wenn man die Bibel nur durchackert, dann ergibt sich alles "automatisch" - bei einer auslegungssache, die keine eindeutige aussage der schrift ist (wie du ja selber sagst)! etwa in dem stil: "Vater, Sohn und hl. Geist sind in ihrer Summe Gott" - denn das ist die aussage dieser theorie. ich bin ja auch für einfache lösungen und deine einwände und auslegung sind sicher interessant, aber hier ist das nicht so einfach - nur ein beispiel: Jesus sagt, "der Vater ist grösser als ich" in joh.14,28 - er sagt hier "Vater" und nicht "Gott" und wiederspricht damit der Dreieinigkeitslehre deutlich - oder?!
der ausdruck ist eh irreführend, denn "einig" sind die drei natürlich immer!!! das wäre auch eine korrekte auslegung der stelle in johannes, die einer der angelpunkte dieser lehre ist - Jesus sagt: "ich und der Vater sind eins" (joh.10,30) - denn Jesus sagt hier "eins" (= einig) und nicht "einer", denn wie kann ich mit jmd. "identisch" sein, der "grösser ist als ich"?? ...und dass es manchmal nicht nur "raschelt", wenn Gott gegenwärtig ist, sehen wir an vielen stellen, wo Er sich mit macht bezeugt im AT und auch der Hl. Geist kann ganz schön "rascheln", wie in Apg. 2 eindrucksvoll beschrieben ist.
segen--bento 02:00, 25. Jul 2007 (CEST)



Beten

...zu der Frage "Dreieinigkeit" gehört ja auch das Gebet:
Zu wem sollen wir beten - wer soll und will angebetet werden??
.
Habe hier - [2] - schonmal was dazu geschrieben.--bento 03:44, 20. Jul 2007 (CEST)
..im VB-Glaubensführerschein steht jetzt: Gebete sind Gespräche mit Gott, Jesus oder dem Heiligen Geist... - was meint ihr dazu??