Diskussion:Titus 2

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorschlag von Oni

Wie Christen draufkommen sollen

1 Titus, du musst dich unbedingt an die guten Sachen halten die dir beigebracht worden sind!

2 Den Senioren in der Gemeinde sag mal, sie sollten die Dinge sachlich beurteilen. Sie sollten sich mal locker machen und so leben, dass man sie ehren kann. Fit sein im Glauben, in der Liebe Jesu und in der Geduld.

3 Die älteren Frauen sollten auch genauso drauf sein. Sie sollten sich so verhalten, wie es für Menschen, die zu Gott gehören, angesagt ist. Sie sollten nicht rumtratschen und sich auch nicht ständig mit Alkohol die Birne zuziehen. Ganz im Gegenteil, sie sollten den Jüngeren Anderen gute Sachen beibringen, damit andere fit werden..

4 Sie könnten den jüngeren Frauen erzählen, dass sie Die jüngeren Frauen sollen ihre Männer wirklich lieben. sollen Sie sollten entspannt sein, sich keine dreckigen Sexsachen leisten, ihren Haushalt gut im Griff haben, sich auch so liebevoll verhalten und voll hinter ihrem Ehemann stehen. So kann keiner mehr Witze über das machen, was Gott gesagt hat.

6 Den jungen Männern sag mal, sie sollen sich zusammenreißen.

7 Titus, du musst in allen Sachen versuchen, ein Vorbild zu sein, vorbildlich in dem, was du tust, und in dem, was du sagst!

8 Alles, was aus deinem Mund kommt, sollte der Wahrheit entsprechen und hilfreich sein. So kannst du die Kritiker in ihre Schranken weisen, keiner kann uns dann irgendwelche bösen Sachen unterstellen.

9 Allen Angestellten kannst du ausrichten, dass sie sich in jeder Beziehung ihrem Chef unterordnen sollen. Das sollten sie freiwillig tun, nicht unter Druck oder so.

10 Bei der Arbeit sollte man keine Sachen abzocken, stattdessen aber einen guten Job abliefern und immer zuverlässig arbeiten. So bekommt die Sache Gottes, der uns gerettet hat, auch einen guten Ruf. [bearbeiten] Gottes Liebe im normalen Leben

11 Dass Gott alle Menschen so sehr liebt, ist für uns durch Jesus deutlich geworden.

12 Seine Liebe bringt uns dazu, dass wir uns von den ganzen Dingen distanzieren, die ohne Gott laufen. Wir haben keinen Bock mehr auf die Sachen, die uns diese Welt anbietet, und leben stattdessen so, wie Gott es geil findet.

13 Denn wir warten sehnsüchtig da drauf, dass Jesus Christus, unser großer Gott, der uns aus dem Dreck rausgeholt hat, endlich wiederkommt! Und wenn er kommt, dann kommt er fett, mit seiner ganzen Schönheit und seiner Power.

14 Er hat sich für uns abschlachten lassen, damit wir von den ganzen bösen Sachen und von unserer Schuld befreit werden. So sind wir zu seinen Leuten geworden, seinem Volk, und wir sind total bereit, alles für ihn zu geben.

15 Das bring den Menschen mal bei, das ist superwichtig für jeden. Alle sollten dich ernst nehmen!

Der Vorschlag ist gut, Oni, aber es fehlt eine Begründung und es ist vielleicht auch etwas viel, darum wurde es nicht in die Diskussion genommen.--martin.d 20:32, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 5

"sich keine dreckigen Sexsachen leisten" : Die Formulierung ist etwas ungünstig und zweideutig (ich werde da jetzt nicht so nah drauf eingehen). Sie klingt für mich auch irgendwie schief. Kann man das nicht etwas anders ausdrücken? Mir persönlich fällt da spontan leider nichts ein ... --PeTau 17:29, 13. Apr 2011 (CEST)

Vers 10

In Vers 10 heißt es "keine Sachen abzocken". ??? Ich kann irgendjemanden abzocken, aber doch keine Sachen, zumindest klingt das für mich falsch und ich hab das so auch noch nie so gehört. Gemeint ist wohl sowas wie "unterschlagen", wie ich es in vielen Übersetzungen finde. Kann man das "keine Sachen abzocken" nicht durch "keine Sachen mitgehen lassen" ersetzen? --PeTau 17:29, 13. Apr 2011 (CEST) machs rein--Barbara 23:53, 14. Apr 2011 (CEST)

abzocken meint genau das: Sachen mitgehen lassen. aber wenn es Verwirrung stiftet mach es rein.--martin.d 22:46, 15. Apr 2011 (CEST)

Ich kenn halt nur "jemanden abzocken" im Sinne von "jemanden übers Ohr hauen" und etwas übers Ohr hauen würde ja auch keinen Sinn machen--Barbara 23:39, 15. Apr 2011 (CEST)

aber "zocken" ist doch schon klar, dass das "klauen" heißt. Oder?--martin.d 13:04, 16. Apr 2011 (CEST)
Ganz ehrlich? Bei "zocken" denk ich an "spielen". In der Bedeutung "klauen" kenn ich das so gar nicht. Eben nur "abzocken", und das in Bezug auf Personen. --PeTau 13:01, 16. Apr 2011 (CEST)
Wenn Du es sagst, PeTau, dann muss es stimmen! Hast Du einen Vorschlag für den Satz? Einfach "klauen", oder "abziehen"?--martin.d 13:04, 16. Apr 2011 (CEST)
Ganz oben hab ich mal "keine Sachen mitgehen lassen" vorgeschlagen. "Klauen" klingt hier irgendwie nicht so gut, "abziehen" - naja, kenn ich auch in einer ganz anderen Bedeutung :D. Aber macht ruhig, wie ihr das wollt. --PeTau 13:09, 16. Apr 2011 (CEST)

drin--Barbara 14:55, 16. Apr 2011 (CEST)

Ist viel besser so, super! --martin.d 20:32, 16. Apr 2011 (CEST)

Vers 14

Ich finde "abschlachten" für die Kreuzigung zu brutal. "Hinrichten" würde das entschärfen. --Melcia (Diskussion) 07:27, 28. Aug. 2019 (CEST)

Stimmt!--Equus (Diskussion) 20:55, 16. Sep. 2019 (CEST)