Diskussion:Titus 1

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Vers 6 heißt es, dass die Kinder auch an Jesus glauben sollten. Das zu grunde liegende grichische Wort ist an dieser stelle nicht eindeutig. 'Die Kinder sollte auch auf ihre Eltern hören.' ist eine gute Übersetzungs Möglichkeit. Das mit dem glauben hingegen ist fraglich und könnte exegetisch geklärt werden. Kann man so eine Forderung überhaupt stellen?! Von daher schlage ich vor die Phrase mit dem glauben heraus zu nehmen. --TJR 13:47, 15. Okt 2007 (CEST) Die 'Gute Nachricht' übersetzt: "Einem Ältesten darf niemand etwas nachsagen können. Er darf nur einmal verheiratet sein. Auch seine Kinder sollen sich zur Gemeinde halten; sie dürfen nicht in dem Ruf stehen, liederlich oder ungehorsam zu sein." Das betreffende Wort kann nach Bauer/Aland (6.Aufl.) und Kassülke auch mit treu oder zuverlässig übersetzt werden. Deshalb schlage ich vor: "...Wenn Kinder da sind, sollen die uverlässigsein und nicht den Ruf haben ein extremes Partyleben zu führen." Wenn hierauf keine Reaktion kommt, werde ich das nächste Woche einarbeiten. --TJR 15:10, 22. Feb 2008 (CET)

Ja, finde ich sehr gut! Mach das! aber du meintest wohl zuverlässig ...--martin.d 00:57, 27. Feb 2008 (CET)

Ja, ich meinte auf jeden Fall zuverlässig. Leider ist mein Keyboard aber nicht mehr 'uverlässig' deshalb verschluckt es manche Buchstaben.--TJR 15:50, 27. Feb 2008 (CET)

Ich möchte die Diskussion noch einmal neu entfachen: Gerade Bauer/Aland (6. Aufl.) empfiehlt eindeutig für pistos im Zusammenhang von Titus 1,6 die Übersetzung "christgläubig" (S. 1338, linke Spalte, oberes Drittel). Das würde dafür sprechen, die alte Version (an Jesus glauben) wieder herzustellen, auch wenn uns diese Übersetzungvariante heute wenig charmant erscheint. --tiger 21:29, 14. Mär 2008 (CET)

Und wenn man eine Kombi aus beiden macht? Wenn man schreibt: "sie sollen auf ihre Eltern hören und auch an Jesus glauben"--martin.d 13:03, 16. Mär 2008 (CET)

Die Idee mal gleich Versuchsweise ausprobiert:

"Wenn Kinder da sind, sollten die zuverlässig sein und nicht den Ruf haben, ein extremes Partyleben zu führen. Die Kinder sollten auch auf ihre Eltern hören und an Jesus glauben."--martin.d 13:06, 16. Mär 2008 (CET)

Damit sind wir wieder am Anfang! Das stand in anderer Reihenfolge schon in der alten Druckversion. Eine Formulierung zu finden ist hier wohl nicht die Schwierigkeit. Viel eher steht die Exegetisch Frage im Raum, welche Aussage gemacht werden soll. Darauf haben wir hier noch keine Antwort.--TJR 18:03, 16. Mär 2008 (CET)

Vers 12 : Paulus zitiert einen der größten kretischen Philosophen, Epimenides. Der Spruch, alle Kreter sind Lügner, ist als das Paradoxon des Epimenides in die Geschichte eingegangen ( alle Kreter sind Lügner, E. ist selbst Kreter, also ist der Spruch auch gelogen, oder ? )Villeicht sollte man als Quellenangabe den Namen mit erwähnen - So in etwa: "Einer der Ihren sagte ( Epimenides )... oder als Fußnote, wenn das legitim ist. Zumindestens ist dieses Zitat ein Hinweis auf die Glaubwürdigkeit des Textes und das umfassende Wissen von Paulus über griechische Philosophie. Kreta