Diskussion:Reich Gottes

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Entscheidung?

Können wir vielleicht hier mal zu einer Entscheidung kommen, ihr Lieben? Sonst stocken wir an einigen Stellen immer wieder.

Da "Reich Gottes" oft als ein dynamischer Begriff gebraucht wird, mach ich noch mal zwei Vorschläge: A)Die Zeit wo der Himmel auf Erden ist (wenn dynamisch gebraucht wird) B)In dem Gebiet wo der Himmel auf Erden ist (dort wo es territorial gebraucht wird)

Dann haben wir den "Regierungsaspekt" zwar nicht drin, aber man kann sich schon vorstellen, dass der Himmel die Erde regiert.

Bin echt gespannt, zu was für einer Lösung wir am Ende kommen. Vielleicht landen wir ja wieder bei "Spaceland" ;+)--martin.d 11:49, 18. Jun 2010 (CEST)



Vorschlag: "Reich Gottes" übersetzen mit Gottesregierung

Ich finde, dass der Begriff Reich Gottes noch mehr umfasst als ein "Land, in dem Gott regiert". Es ist ein Herrschaftsbereich, der zunächst einmal in dem Herzen des einzelnen Menschen Gott eingeräumt wird. Es ist ein Herrschaftsbereich, der zeitlich schon begonnen hat, aber zukünftig noch intensiver zur Geltung kommen wird. Es ist, so wie ich verstehe auch ein Herrschaftsbereich, der unsichtbar, aber wirkungsvoll auch mit dem hier sichtbaren und fühlbaren Universum, unserer Erde, den menschlichen Beziehungen, etc. verwoben ist, in Berührung kommt und sich ausbreiten kann. Die Ausbreitung geschieht, so wie ich es aus der Bibel verstehe, hauptsächlich in den Herzen der Menschen, die sich für die Herrschaft Jesu in ihren Herzen öffnen. Aber die Kraft dieser Herrschaft wirkt sich auch auf andere Bereiche aus... ...Krankheiten die geheilt werden, Dämonen die weichen müssen, ...

Daher plädiere ich für eine konkordante Übersetzung des griechischen Wortes "basileia tou theou" (Königreich Gottes, Reich Gottes, Königsherrschaft Gottes) in der Volxbibel mit dem bisher im Deutschen zwar nicht bekannten, aber dafür zum Nachdenken anregenden und wie ich finde sehr passenden Begriff: Gottesregierung --Newchris 12:49, 18. Mär 2007 (CET)

Gottesregierung finde ich als Begriff ziemlich gut - Regierung ist auch ein Wort, das jeder kennt --Warriorsaint 23:44, 18. Mär 2007 (CET)


Ja, der läuft mir auch voll rein! Sehr geile Idee!!--martin.d 01:00, 19. Mär 2007 (CET)

Ich kopier mal Achti aus Mt5 hier rein:

In diesem Vers ist die Umschreibung für Reich Gottes mit "Sie werden mit Gott in dem Land leben, wo er das Sagen hat" nicht so prall. Es geht nicht um ein Land. Es geht um seinen Herrschaftsbereich, der in dieser Zeit klein anfängt. In einer uralten Predigt hat Martin das mal als "SpaceLand" bezeichnet. Es ist unsichtbar, und der eine ist drin, der andere nicht. Vgl. 4,23: "neue Zeit, Gott hat das Sagen." --Achti 13:04, 28. Okt 2008 (CET)

Deswegen ist es schlecht, wenn wir in der VB von einem Land sprechen, weil es sich eben nicht um ein Land im herkömmlichen Sinn handelt, sondern um einen Herrschaftsbereich. Insofern finde ich seinen Vorschlag: "neue Zeit, in der Gott das Sagen hat" gut und auf jeden Fall besser als das bisherige. Das Problem ist wiederum, wenn es darum geht "in das Himmelsreich zu kommen". Dabei könnte man dann sagen: "kommt ihr dahin, wo Gott das Sagen hat". Damit vermeiden wir den Begriff "Land". Ich fände diese Lösung gut.--Benedict 11:13, 28. Apr 2010 (CEST)

Meiner Meinung nach eignet sich "Herrschaftsbereich Gottes" noch am ehesten ... Denn Land passt nun echt nicht ... klingt nach Territorium oÖ (Spaceland soll aus einer Predigt stammen @ Bärin ... steht weiter oben ;)) Ich finde, die geistliche Dimension muss auch noch irgendwie mitschwingen ... Ich erinnere mich beim Reich Gottes gerne an diese eine Stelle aus Jesaja (?), wo Gott ankündigt, dass er sein neues Gesetz auf die Herzen der Menschen schreiben wird. Also das steineren (materielle) entfernen und dafür eine neue (geistliche) Dimension in's Spiel bringend ... Was meint ihr? --A.J. 14:14, 11. Mai 2010 (CEST)

Das is schon klar, dass wir da irgendwie alles mit rein bringen müssten, das Problem ist: Mit einem Begriff bekommen wir das net hin! Herrschaftsbereich ist sprachlich nicht wirklich der Brüller. Wir kommen wohl auch gar nicht dran vorbei manchmal Ort oder so zu gebrauchen, weil es die Textstelle nicht anders zulässt. Bei anderen Stellen kann man wunderbar von "Zeit" sprechen...--Benedict 16:02, 11. Mai 2010 (CEST)
Bis jetzt steht der Vorschlag "Gottesregierung"! Man könnte da noch was draus machen, viell. "Gott-hat-die-macht-zeit", also eine neuen Begriff schaffen (wie Gottesregierung ja auch), der sich dann selbst erklärt! Das war ja auch die Idee mit Spaceland ursprünglich. Gott-hat-die-macht-zeit finde ich eigentlich ganz geil!--martin.d 10:49, 26. Mai 2010 (CEST)
Gottesregierung ist noch ganz ok. Das andere ist mir zu verschachtelt und kompliziert gesagt, ich weiß nicht, ob das so gut ankommen würde...--Benedict 12:47, 26. Mai 2010 (CEST)
Aber es ist auch dynamischer Begriff. Dann sollte man auch variieren, mit "die Zeit wo die Gottesregierung los geht" oder so. Denn das Reich Gottes breitet sich ja aus, seit dem Kommen von Jesus.--martin.d 17:40, 30. Mai 2010 (CEST)
Ich hab das jetzt mal an ein paar STellen ausprobiert und das mit "Gottesregierung" klingt oft scheiße und auch umständlich in meinen Ohren. Da fand ich die Formulierung "Zeit in der Gott das sagen hat" doch besser.--martin.d 23:50, 20. Jul 2010 (CEST)
Mir ist noch "Gottes Territorium" und "Paradies" dazu eingefallen.--Gudi 14:19, 29. Aug 2010 (CEST)

Definiton von Sophia

Die Erklärung von Sophia zum Reich Gottes ist hervorragend. Sie entspricht genau der Vorstellung, die Jesus vermitteln wollte. Es geht nämlich nicht nur darum, wer in den Himmel kommt und wer nicht, sondern auch um die Wiederhertstellung der Erde zum Paradies für alle, die in diesem Leben keine ausreichende Gelegenheit hatten, sich für Jesus zu entscheiden.


Sophias erklärung kann ich nichts hinzufügen, aber der Begriff "Spaceland" sagt mir nichts. Und "Land, wo Gott das sagen hat" ist mit Sicherheit in einigen Zusammenhängen ziemlich umständlich. Der Begriff "Reich Gottes" ist so zentral, dass wir ihn nochmal diskutieren sollten: Gottesregierung, Himmel auf Erden, --Bärin 04:03, 23. Apr 2010 (CEST)

Himmel auf Erden! Das hab ich jetzt erst gesehen. Finde ich auch echt geil!--martin.d 18:27, 9. Jun 2010 (CEST)