Diskussion:Apostelgeschichte 4

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

DISKUSSIONEN GESCHLOSSEN!! AB HIER WIRD WEITER IN GOOGLE DOCS GEARBEITET!!!! BITTE NICHT MEHR BEARBEITEN

Ab sofort diese Volxbibeltextseite bitte nur noch in Google Docs bearbeiten oder kommentieren: http://lesen.volxbibel.de/

--Andi Steiger (Diskussion) 21:01, 17. Feb. 2020 (CET)

Vers 4: Christen

Hier kommt das Wort "Christen" vor. Dieser Begriff ist zwar heutzutage üblich, wird aber in der Apostelgeschichte ausdrücklich erst in 11,26 eingeführt (mit "war es auch das erste Mal, dass man sie ... 'Christen' nannte"), davor werden (in anderen Übersetzungen) stets andere Bezeichnungen verwendet. Diese nette Eigenschaft der Apostelgeschichte sollte auch in der Volxbibel gewahrt sein. Das würde auch Änderungen z. B. in 11,1.2, 9,1.10.21.24.26.28.31.35.36.38, 10,1.23 bedeuten. So aber ist der Text in sich widersprüchlich.--Volxbibelleser (Diskussion) 08:00, 4. Jan. 2017 (CET)


Vers 8

Auch hier sollte wieder abgefüllt durch aufgefüllt oder auch aufgetankt ersetzt werden. Abgefüllt klingt einfach zu stark nach "stockbesoffen" oder "abgefüllt mit Himbeergeist". Ich denke aufgefüllt mit dem heiligen Geist bringt viel besser zum Ausdruck das er gerade voll von der Power Gottes war. --MichaelM 10:46, 18. Jan 2010 (CET)

Vers 10

>> ... Dass dieser Behinderte gesund geworden ist, ...<< Ich finde, dass da Behindertermensch hin soll. Denn einen Behindertenmenschen macht ja nicht nur seine Behinderung aus, sondern auch noch andere dinge, wie der Charakter!--Equus (Diskussion) 20:08, 1. Jun. 2015 (CEST)

Treffer. Wort kann negative Wirkung haben. Systematisch. Betrifft wohl gesamte VoBi. Ich hab's oben zu den Fragen getan. Wenn Inventur kommen sollte, dann kann es in der gesamten VoBi geändert werden. Danke auch für den Hinweis mit den Klammern. --Jakob12 (Diskussion) 14:42, 4. Jun. 2015 (CEST)

Ja, weil:

  • alternativlos

Nein, weil:

  • folgende Alternative noch möglich ist? Gott Jah fragen, was sein Wille ist? Hier: Sollen wir anfangen, andere Worte zu suchen? Einfach mal sammeln, ohne jedes Wort sofort zu bewerten?
  • behinderter Mensch, behinderten Menschen,
  • Mensch, der behindert ist (, der nicht gehen kann)

Anmerkungen:

Das Wort selbst kann ja nichts dafür, dass es öfters (zu oft?) missbraucht wurde, um bei anderen Menschen schlechte Gefühle auszulösen, z.B. das Gefühl, "nicht gut genug zu sein". Meine Erfahrungen mit dem Gebrauch dieses Wortes mir und anderen gegenüber sind negativ gewesen. Es hat sich eine Art geistige Allergie emtwickelt. Die bloße Nennung des Wortes löst schon negative Gedanken und Gefühle aus, die in der Vergangenheit erlebt wurden.

  • Können Worte Macht haben über das Gefühlsleben eines Menschen?
  • Können Worte zerstören, wo sie nicht hingehören?
  • Können Worte Menschen manipulieren? Auf unfaire Art und Weise?
  • Wie steht es um die Glaubwürdigkeit von Worten in dieser Zeit?
  • Will, soll, muss ich wieder neu lernen, achtsamer mit Worten umzugehen?
  • Was bedeutet das für den Umgang mit dem Wort Gottes?

Stop. Hyperaktivität im Hirn. Verwirrung. --Jakob12 (Diskussion) 13:36, 4. Jun. 2015 (CEST)


OK, dann warte ich auf die Inventur!--Equus (Diskussion) 15:33, 5. Jun. 2015 (CEST)

Ich würde sagen "Behinderter" ist ein allgemein gebräuchlicher und normaler Begriff, der auch im Normalfall nicht abwertend gebraucht wird--Benedict (Diskussion) 16:04, 28. Jun. 2015 (CEST)

Der Begriff "Behinderter" wird oft abwertend gegen diese Menschen und als Schimpfwort benutzt. So als währen Menschen mit Behinderung nicht so viel wert wie die Menschen ohne Behinderung.--Equus (Diskussion) 20:36, 28. Jun. 2015 (CEST)

Vers 11 (Zeichensetzung)

Wären da Doppelpunkt und (doppelte) Anführungsteichen nicht besser?

11 Jesus ist das Beton-Fundament, von dem schon in dem alten Buch geredet wurde: "Was von den Bauarbeitern als total wertlos betrachtet wurde, darauf ist nun alles gebaut worden."

oder zweimal Apostrophe oben, weil es ja innerhalb eines Zitates mit umgebenden doppelten Anführungszeichen steht:

11 Jesus ist das Beton-Fundament, von dem schon in dem alten Buch geredet wurde. ‘Was von den Bauarbeitern als total wertlos betrachtet wurde, darauf ist nun alles gebaut worden.‘

Apostroph unten sieht immer so komisch, wie ein Komma, aus.

--Jörg (Diskussion) 01:37, 29. Mai 2015 (CEST)

Ja, erstes finde ich gut!--Equus (Diskussion) 19:58, 1. Jun. 2015 (CEST)
ist wohl systematische Frage, die gesamte VoBi betreffend. V. 8-12 = längere wörtliche Rede des Petrus; daher eher Idee 2. Oder es bleibt vorerst bei Apostroph unten und dann vllt mit ":" vorneweg.
  • Ansonsten hier 2 Versionen systematischer Art als:
  • << Möglichkeit 1 für Kennzeichnung von längeren wörtlichen Reden von Petrus, Paulus, Jesus, u.a. >>
  • oder: >> Möglichkeit 2 für Kennzeichnung von längeren wörtlichen Reden von Petrus, Paulus, Jesus, u.a. <<
--Jakob12 (Diskussion) 14:42, 4. Jun. 2015 (CEST)

Im AT hatten wir für eine wörtliche Rede oder ein Zitat in einer wörtlichen Rede immer Apostroph, sollten wir also auch hier machen.--Benedict (Diskussion) 16:04, 28. Jun. 2015 (CEST)