Diskussion:1.Mose 2

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vers 2

Das ist jetz nicht tief theologisch, mir gehts eher um die Sprache die verwendet wird.

in meinem alter und jünger sagt niemand mehr: entspann dich mal. Wir chillen. Wir bezeichnen in sich ruhende leute als chiller. Gut, mein handy unterringelt das wort in rot. Aber das ist ja der sinn von jugendsprache.

Als ich gelesen hab gott entspannte, hats mich leider etwas geschüttelt. Bei entspannen denkt man mittlerweile eher an: Ich passe auf die kleinen geschwister auf damit die eltern mal entspannt essen gehn können. Oder an die massage in der therme. Oder yoga oder phantasiereisen in der schule oder an "entspannungsprogramme für burmout patienten". irgendwas wo man was tun muss um nichts zu tun. Aber irgendwie erinnerts nich an gemütlich zusammen um ein lagerfeuer sitzen, n bierchen killen und am besten nichts reden. Das wäre chillen auf höchstem niveau ;) Einfach nix tun und genießen.

Jetz hat die volxbibel natürlich einen altersspagat hinzulegen. Ich kenn 40 jährige die die volxbibel lesen, aber das wort chillen nich ernst nehmen.

Auf der anderen seite is es für die meisten leute von ca. 23 abwärts so normal wie das wort cool mittlerweile für jeden ist.

Was denkt ihr? Is das wort chillen um zu beschreiben was gott am 7. Tag macht zeitgemäßer? Oder versteht entspannen schon irgendwie jeder... und des langt?

Segen euch :)

Marie (Diskussion) 02:41, 14. Jul. 2015 (CEST)Marie

Also prinzipiell hab ich nichts gegen "chillen", nur an der Stelle find ich es ehrlich gesagt etwas merkwürdig, ich bin aber auch genau auf der 23er-Grenze :D.--Benedict (Diskussion) 13:12, 14. Jul. 2015 (CEST)

Ich finde man kann da gut "chillen" hin schreiben, die Volxbibel soll ja für Menschen sein, die solche Wörter benutzen, damit die, die Bibel verstehen.--Equus (Diskussion) 17:12, 14. Jul. 2015 (CEST)

Wenns in der Elberfelder drin stehn würde, würds mir auch die Zehennägel hoch rollen... da wär mir sogar "entspannen" schon zu fleite :D
aber genau wie El gato sagt, is für mich die Volxbibel ja eine Übertragung, die zum ziel hat von jedem verstanden zu werden.
ich würd sogar soweit gehn zu schreiben:
"Gott schaute sich an, was er gemacht hatte und dachte sich: 'Läuft!' "
Aber das is glaub ich noch nich verbreitet genug..
Marie (Diskussion) 17:10, 15. Jul. 2015 (CEST)Marie
Ich hab die Änderung nochmal rückgängig gemacht, es gab ja noch kein eindeutiges Votum für die Änderung. V.a. an "Chillertag" habe ich mich etwas gestört, klingt mir irgendwie etwas zu aufgesetzt.--Benedict (Diskussion) 13:38, 17. Dez. 2015 (CET)

Alte Diskussionen

Vers 23 - Frau, Männin, Menschin???

Im Hebräischen ist das Wort für Frau, dasselbe wie für Mann, nur mit der weiblichen Endung. Die Frage ist, wie man das gut ins Deutsche übertragen kann, weil sich sonst m.E . der Sinn von diesem Vers nicht ergibt. (Wieso sollte sie "Frau" genannt werden, wenn sie ihren Ursprung im "Mann" hat?) Das wird in der dt. Sprache nicht deutlich, dass sie so eng - auch von der Bezeichnung her - verbunden sind. Luther/Elberfelder sagen: Männin Was denkt ihr? HAbt ihr bessere Vorschläge?--Warriorsaint 15:01, 12. Mär 2007 (CET)

Ich denke, wir sollten es so einfach wie möglich gestalten. Darum wäre ich dafür, Mann und Frau zu lassen. oder?--martin.d 00:34, 1. Nov 2007 (CET)


mal meinen Senf dazu (als Vorschlag):

18 Gott sagte sich: "Das geht gar nich', dass der Menschen alleine rumhängt. (rumgammeln ist m.E. negativ besetzt) Ich will für den Menschen das passende Gegenstück machen, es kann ihm eine Hilfe sein (reduziert die Frau nicht ausschließlich als Hilfe für den Mann), das dann mit ihm zusammen sein kann."

...

22 Aus der Rippe formte (unterstreicht den kreatieven Akt Gottes - 'bauen' klingt technisch) Gott eine Frau und brachte sie mit dem Menschen zusammen.

23 Der Mensch sagte: Sie ist ja genau wie ich (Mann und Frau sind nicht nur äußerlich ähnlich?), quasi ein Teil von mir! Deshalb wird man sie MenschIn (Es lebe die Emanzipation) nennen, weil sie vom Menschen ist.

24 Deshalb wird ein Mann seine Eltern verlassen und sich so eng mit seiner Frau verbinden, dass sie eins sind. (die Sache mit dem 'Fleisch' ist doch kalter Kaffee)


Kann man das mit Mensch(in) nicht einfach ganz anders schreiben?! Den Wortwitz versteht doch ohne Erklärung sowieso keiner mehr! Mein Vorschlag: Sie ist wie ich, nur in weiblich! (oder so ähnlich^^) --Idler 19:28, 25. Nov 2008 (CET)

Kann man machen. Aber, wie immer wieder gesagt, die Texte hier sind nur zum Austesten für jedermann. Die wirklichen Texte für das At werden woanders in einem geschlossenen Wiki bearbeitet und kommen hier erst später rein.--martin.d 11:47, 26. Nov 2008 (CET)

Vers 2: Ruhe und der siebte Tag gehören auch zur Schöpfung?

Elberfelder formuliert: 2 Am siebten Tag vollendete Gott das Werk, das er geschaffen hatte, und er ruhte am siebten Tag, nachdem er sein ganzes Werk vollbracht hatte.

Ist das hier Stil oder haben wir hier die Frage, ob Gott dadurch, dass er ausruht, die Ruhe erschafft, bzw. die Ruhe nicht ein elementarer Teil der SChöpfung wird, weil die SChöpfung (lt. Elberfelder) erst am siebten Tag vollendet ist??? Nochmal - anders formuliert (ist etwas konfus): Elberfelder konstatiert, dass Gott erst am siebten Tag die Schöpfung vollendet hat. Müsste man das nicht noch krasser in der Übersetzung darstellen oder ist das eurer Meinung nach bereits Interpretation? Bisher: 2 Gottes Schöpfung war vollendet. Er legte am siebten Tag eine Pause ein. Mein Vorschlag wäre (vorläufig):Gottes Schöpfung wurde mit dem siebten Tag, dem Tag, an dem er eine Pause einlegte, vollendet.--Warriorsaint 15:16, 12. Mär 2007 (CET)

Andere Übersetzung für Kapitel 2 (bis Vers 17)

Habe mich hier mal ausprobiert: 1 So wurden Himmel und Erde und alles, was dazu gehört, geschaffen. 2 Gottes Gesamtwerk wurde mit dem siebten Tag, dem Tag, an dem er eine Pause einlegte, vollendet. 3 Gott erklärte den siebten Tag zu einem extrem besonderen Tag, weil er ausruhte, nachdem er das Gesamtwerk der Schöpfung vollendet hatte. 4 Das ist also die Entstehungsgeschichte von Himmel und Erde. Zu dieser Zeit, 5 gab es auf der Erde noch keine Sträucher oder Pflanzen, weil Gott noch keinen Regen geschickt hatte und weil es noch keinen Menschen gab, der den Boden bewirtschaften konnte. 6 Allerdings wurde der Boden von der aufsteigenden Feuchtigkeit gründlich bewässert. 7 Gott formte den Menschen aus Erde und beatmete ihn durch die Nase. So wurde der Mensch lebendig. 8 Dann pflanzte Gott einen Garten in Eden (was soviel bedeutet wie „totales Glücksgefühl“) – und zwar im Osten – und brachte den Menschen, den er kreiert hatte, dorthin. 9 Gott ließ also alle möglichen Bäume wachsen, die wunderschön waren und an denen jede Menge richtig Leckeres zu essen hing. In der Mitte des Gartens waren der „Baum des Lebens“ und der „Baum des Durchblicks darüber, was richtig und was total daneben ist“. 10 In Eden entspringt ein Strom, der den Garten bewässert und sich dann in vier Flüsse aufteilt. 11 Der erste heißt Pischon, welcher um das Land Hawila fließt, wo es Gold gibt. 12 Das Gold dort hat eine gute Qualität; außerdem gibt es dort Bedelliumharz und Karneolsteine. 13 Der zweite Fluss heißt Gihon, welcher das Land Kusch umfließt. 14 Der dritte Fluss heißt Tigris, welcher an Assur vorbeifließt. Der vierte Fluss ist der Euphrat. 15 Gott nahm also den Menschen und setzte ihn im Garten ab, welchen der Mensch bebauen und pflegen sollte. 16 Gott setzte dem Menschen folgende Regel auseinander: >> Du darfst von jedem Baum des Gartens essen, 17 aber vom „Baum des Durchblicks darüber, was richtig und was total daneben ist“ darfst du nicht essen. Denn sobald du davon 'was futterst, musst du krepieren!<<

Was denkt ihr?--Warriorsaint 23:08, 12. Mär 2007 (CET)

==ich finde die Verbesserung für Vers 9 sehr gut --Grenzwertig 14:22, 6. Jul 2007 (CEST)

Vers 7

Hier fehlt, dass Gott dem Menschen seinen Geist eingehaucht hat.. das ist elementar, meiner Meinung nach, denn das macht ja erst unseren Kontakt zu Gott möglich, dass wir seinen Geist haben... könnte man das mit einbauen?--Grenzwertig 14:16, 6. Jul 2007 (CEST)

Vers 9

Die Unterscheidung von "Gut und Böse" und "Unsterblichkeit" ist doch ein Unterschied, ich weiß nicht, was hier im Hebräischen Orginal steht.--Grenzwertig 14:21, 6. Jul 2007 (CEST)

.
ich veränderte die Bezeichnung "schlau werden" in "Bewußtsein verändern",

also dass die Frucht des verbotenen Baumes das Bewußtsein verändern würde, fände ich passender, als wie zu schreiben, dass die verbotene Frucht schlau machen würde. Denn daraus würde ich den Umkehrschluß ziehen, dass Gott uns Menschen dumm haben will, wenn man schreibt, dass die verbotene Frucht schlau macht.

(von Teidori)

Bewusstseinsverändernd? Klingt wie eine Droge ;-) Mein Übersetzungsvorschlag siehe oben, der m.E. näher an der Bedeutung ist. Bewusstseinsverändernd finde ich als Wort zu schwammig, weil es negativ sein kann oder positiv. --Warriorsaint 21:39, 19. Nov 2007 (CET)

Vers 2

"Er legte am siebten Tag eine Pause ein." stattdessen: "Am siebten Tag legte er eine Pause ein."--Marv 22:57, 29. Okt 2007 (CET)

JA!--martin.d 00:34, 1. Nov 2007 (CET)

"Am siebten Tag legte er eine Pause ein." Ist "Pausen" mit Absicht so geschrieben? Klingt sehr bayrisch. --Warriorsaint 21:35, 19. Nov 2007 (CET)

nein, das "Pausen" war keine Absicht. Hab's auch schon wieder geändert :-) --Marv 13:54, 21. Nov 2007 (CET)

Heißt das heutzutage nicht relaxen, abhängen oder so ähnlich? Kenn mich in dem jungdeutsch nicht so gut aus ;-) --Fosil 23:03, 21. Nov 2007 (CET)

Mal abgesehen davon, macht man nach einer Pause mit der Arbeit weiter. Aber der war doch damit fertig, oder? --Fosil 23:05, 21. Nov 2007 (CET)

"Am siebten Tag war relaxen angesagt" - Vorschlag. --Fosil 23:07, 21. Nov 2007 (CET)

Ich würde das angesagt weglassen, da Gott ja alleine ist, und angesagt durch eine Gruppe bestimmt wird: "Am siebten Tag hängte er es und tat einfach mal nichts" --Lgnx 19:58, 10. Okt 2008 (CEST)

Vers 21: Rippe --> besser "Seite"

Das hebräische Wort könnte viel besser mit Seite als mit Rippe übersetzt werden. Im Rest der Bibel wird es meiner Meinung nach auch nie als Rippe verstanden.

Setz mal überall wo Rippe steht Seite ein. Das liest sich doof. Da nahm Gott dem Menschen eine Seite heraus??? --Lgnx 20:02, 10. Okt 2008 (CEST)