Diskussion:1.Korinther 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich fände es in Kapitel 7,29 angemessener zu schreiben "die leute" als es nur auf die männer zu beziehen! im folgenden wird ja deutlich, dass es paulus genau darum geht!

Vers 5

Hier wechselt die Anrede mitten in einem Gedanken (2. und 3. Satz in Vers 5) von "sie" auf "ihr". Bei Luther steht auch "beten" mit Anrede "ihr". So schlage ich vor, den 2. Satz umzuformulieren: "Ausnahme: Ihr habt abgesprochen, dass ihr für eine Zeit viel beten wollt und Sex euch dabei nur ablenken würde."--Volxbibelleser (Diskussion) 21:36, 30. Jan. 2017 (CET)

Vers 19

19b Wichtig ist, dass du das tust, worauf Gott Bock hat!

Ich finde man sollte da nicht schreiben "worauf Gott Bock hat". Wenn eine Mutter will dass ihr Sohn sein Zimmer aufräumt sagt sie auch nicht Ich hab jetzt Bock drauf dass du dein Zimmer aufräumst, sondern Ich möchte von dir dass du dein Zimmer aufräumst. Genauso ist etwas das in der Bibel steht nicht etwas wo Gott Bock drauf hat, sondern etwas dass er will von uns. Ich würde vorschlagen Wichtig ist, dass du das tust, was Gott von dir möchte.--Jesusfreak


Ich habs jetzt mal geändert, da niemand etwas gegen den obigen Post gesagt hat... (Und sorry dass ich vergessen habe den Eintrag zu signieren, das war auch ich...) --Jesusfreak 00:51, 30. Jan 2007 (CET)



Jesusfreak - ich find Deinen Vorschlag zu Vers 19 gut so!

Vers 14

14 Ihr braucht keine Angst zu haben, dass ein Nichtchrist seine christliche Frau irgendwie runterzieht. Ganz im Gegenteil, die Frau färbt dann eher auf den Mann ab. Umgekehrt gilt das natürlich auch für einen christlichen Mann und seine nichtchristliche Frau. Das ist wichtig, weil sonst eure Kinder auch außen vor ständen, doch dadurch sind eure Kinder automatisch auf eurem Level.

Das mit dem Level stoert mich. Klingt so herablassend gegenueber dem Rest der Welt. Aber eigentlich geht es hier um geheiligt sein, d.h. gereinigt und fuer Gott ausgesondert, sodass man sich keine Sorgen machen muss um seine Kinder. Weil die stehen echt unter dem Schutz und Segen Gottes!

Den ultimativen Alternativvorschlag hab ich noch nicht, aber werd es Euch wissen lassen. --Andi 16:48, 14. Jun 2007 (CEST)


Ich hab´s mal versucht. Weil heilig bedeutet, zu Gott gehörig, hab ich den Vers mal so umgeändert.

14 Ihr braucht keine Angst zu haben, dass ein Nichtchrist seine christliche Frau irgendwie runterzieht. Ganz im Gegenteil, die Frau färbt dann eher auf den Mann ab. Umgekehrt gilt das natürlich auch für einen christlichen Mann und seine nichtchristliche Frau. Das ist wichtig, weil sonst eure Kinder auch außen vor ständen, doch dadurch sind eure Kinder automatisch Gottes persönliche Sache.

--Muslo 23:32 31. August 2007


Zu Vers 17 und 18 möchte ich anmerken, dass es in diesem Abschnitt um die Beschneidung geht. Sonst dürften nach dieser Order ja Singles nicht heiraten, nachdem sie Christen geworden sind. Das würde auch mit Vers 25 dann keinen Sinn ergeben. Darum hab ich sie mal so geändert.

17 Wenn ihr beschnitten wart, als ihr Christen geworden seid, dann ist das cool so. Und wenn ihr unbeschnitten wart, kann das auch so bleiben. Das ist meine Order an alle Gemeinden.

18 Ich rede hier über dieses Beschneidungsritual(*). Ist das bei jemandem abgegangen, bevor er gläubig geworden ist, wäre es Quatsch, das wieder rückgängig machen zu wollen. Wenn jemand auf der anderen Seite noch nicht beschnitten war, bevor er Christ geworden ist, dann soll das auch so bleiben.


--Muslo 23:44 31. August 2007