Benutzer:Martinek

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hallo, mein richtiger Name ist Martin Reuter und Martinek ist die polnische Koseform von Martin (meine Frau stammt aus Polen).

So habe ich die Volxbibel kennen gelernt:

Ich habe Martin Dreyer bei "Hof mit Himmel" vom ERF gesehen und dadurch zum ersten mal von der Volxbibel gehört. Nach der Sendung habe ich direkt mal reingeschaut und war sehr positiv überrascht von den Texten. Obwohl ich überhaupt nicht aus der Szene komme (oder gerade weil es so ist), haben mich viele Stellen, die ich bisher gelesen habe, spontan sehr bewegt. Sie treffen oft genau den Punkt wobei die Sprache der Volxbibel im guten Sinne etwas sehr humorvolles in sich hat, ohne die ganze Steifheit, die bei vielen anderen Übersetzungen zu finden ist. Ich denke, dass Jesus trotz der Ernsthaftigkeit seiner Aussagen auch viel Humor hatte.

Warum ich ab und zu Änderungsvorschläge mache oder Kommentare abgebe:

Ich bin zwar kein Gelehrter der Heiligen Schriften sondern nur Laie, habe mich aber im Laufe der Jahre sehr intensiv mit der Bibel beschäftigt. Ich habe sie mindestens zwei mal ganz durchgelesen, das Neue Testament mindestens 3 mal, und mich mit vielen verschiedenen Auslegungen beschäftigt. Mein Leben ist zwar vor und nach meiner Bekehrung teilweise sehr chaotisch verlaufen, dafür habe ich aber viele verschiedenste Erfahrungen gemacht und auch viele christliche Richtungen kennen gelernt. Wenn ich in der Volxbibel auf etwas stoße, bei dem ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse denke, dass es verbessert werden könnte oder bestätigt werden sollte, möchte ich gerne versuchen zum Segen aller einen Beitrag zu leisten.

Was meine Grundsätze sind:

Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass sich der Leib Christi aus allen aufrichtig gläubigen Christen bildet, egal in welchen christlichen Organisationen sie sich befinden oder auch nicht befinden. Für mich besteht die (unsichtbare) Einheit unter den Christen in dem gemeinsamen Glauben an die Erlösung von Sünde und Tod durch den Opfertod Christi - des Sohnes Gottes - am Kreuz und die Übergabe des eigenen Lebens und Willens in die liebenden Hände des Herrn Jesus, und in der Überzeugung, dass die Bibel und nur die Bbel Gottes Wort ist. Alle anderen darauf aufbauenden Glaubenslehren bzw. Bibelauslegungen sind weniger wichtig und sollten kein Grund sein, sich zu streiten oder sich nicht gegenseitig als vollwertige Christen anzuerkennen.

Kontakt:

martin.reuter@wtal.de

--Martinek 17:21, 4. Jul 2008 (CEST)