Amos 5: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Formatierung)
K (Rechtschreibfehler in Vers 18)
Zeile 37: Zeile 37:
 
17 Überall wird geheult, weil ich bei euch aufräume, so spricht Gott.
 
17 Überall wird geheult, weil ich bei euch aufräume, so spricht Gott.
  
18 Allen, die das Ende der Welt herbeiwünschen, muss man sagen: Was brint euch denn der das Ende der Welt? Die Hölle wird es sein, nicht das Paradies!
+
18 Allen, die das Ende der Welt herbeiwünschen, muss man sagen: Was bringt euch denn das Ende der Welt? Die Hölle wird es sein, nicht das Paradies!
  
 
19 Es ist so, als ob einer es schafft, vor seinem schlimmsten Feind abzuhauen und er dann von ein paar Schlägern auf der Strasse verprügelt wird. Wenn er es dann endlich nach Hause geschafft hat, schmeisst ihn seine Freundin dann noch raus.
 
19 Es ist so, als ob einer es schafft, vor seinem schlimmsten Feind abzuhauen und er dann von ein paar Schlägern auf der Strasse verprügelt wird. Wenn er es dann endlich nach Hause geschafft hat, schmeisst ihn seine Freundin dann noch raus.

Version vom 22. April 2008, 18:46 Uhr



1 Israelis, hört das Geschwafel, das ich an eurem Grab ablasse:

2 Israel liegt im Dreck und steht nicht auf, niemand kommt und hilft.

3 Und Gott sagt dazu: Von tausend Soldaten, die eine Stadt schickte kommen nur hundert zurück. Und von hundert Soldaten, die eine andere Stadt schickte, kommen nur 10 nach Hause.

4 Und er erzählt weiter: Sucht mich, dann werdet ihr überleben.

5 Aber kommt nicht auf den Gedanken, mich in Bet-El, Gilgal oder in Beerscheba zu suchen! Die Leute aus Gilgal werden nämlich alle verschleppt werden und Bet-El wird es bald nicht mehr geben.

6 Sucht Gott und ihr werdet am Leben bleiben. Wenn nicht wird er eure Clique fertigmachen, genau so wie ein Waldbrand ganze Wälder dem Erdboden gleichmacht.

7 Alle die sich einen Dreck um Gesetz und Gerechtigkeit scheren, werden das noch bitter bereuen.

8 Gott hat die Sterne am Himmel gemacht; Er macht, dass aus der Nacht der Morgen wird und aus dem Tag die Nacht. Er macht, dass Wasser verdunstet und als Regen wieder herunterkommt. Und sein Name ist der Herr.

9 Ohne vorher was gesagt zu haben, wird er mächtige Leute fertig machen und ganze Städte platt machen.

10 Vor Gericht wird der gehasst, der Gerechtigkeit will. Und und der, der die Wahrheit sagt, wird rausgeschmissen.

11 Weil du und deine Clique den Schwächeren das Geld abnehmt, könnt ihr euch den besten MP3-Player leisten. Trotzdem werdet ihr ihn nie benutzen können.

12 Ich weiss alles, was ihr verbockt habt. Ihr habt Unschuldige verpfiffen, lasst euch bestechen und verhindert, dass der Pöbel eine Chance hat.

13 Deswegen sollte jeder mit ein wenig Hirn im Schädel seine Klappe halten; denn es ist eine schlechte Zeit.

14 Sucht nach dem Guten und nicht nach dem Bösen. Dann werdet ihr am Leben bleiben und Gott wird auf eurer Seite sein.

15 Hasst das Böse und sucht das Gute, schaut, dass bei Gericht alles gerecht zugeht. Dann spielt Gott euch vielleicht nicht allzu übel mit.

16 Deswegen sagt Gott: Überall heulen die Menschen. Den letzten Bauern holt man für die Beerdigung, den Pfarrer bezahlt man für die Trauerrede.

17 Überall wird geheult, weil ich bei euch aufräume, so spricht Gott.

18 Allen, die das Ende der Welt herbeiwünschen, muss man sagen: Was bringt euch denn das Ende der Welt? Die Hölle wird es sein, nicht das Paradies!

19 Es ist so, als ob einer es schafft, vor seinem schlimmsten Feind abzuhauen und er dann von ein paar Schlägern auf der Strasse verprügelt wird. Wenn er es dann endlich nach Hause geschafft hat, schmeisst ihn seine Freundin dann noch raus.

20 Das Ende der Welt ist die Hölle, nicht das Paradies. Und es wird scheissdunkel sein.

21 Ich hasse die Parties, die ihr schmeisst, ich kann sie echt nicht ab.

22 Wenn ihr mir irgendein Geschenk macht, dann habe ich trotzdem keinen Bock drauf und ich will das fetteste Geschenk von euch nichtmal sehen.

23 Mach die Musik aus, das Gekrächze Deiner E-Gitarre nervt mich.

24 Stattdessen kümmere dich darum, dass es gerecht zugeht in der Welt.

25 Hast du mit deiner Clique etwa während der 40 Jahre in der Wüste eine Party für mich geschmissen?

26 Ich werdet die Götter die ihr euch selber besorgt habt einpacken müssen.

27 Ich schmeisse euch hier raus, geht dorthin wo der Pfeffer wächst! So hat es Gott gesagt.