Zefanja 3

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch vom Prophetentyp Zefanja

Zefanja 1 || Zefanja 2 || Zefanja 3

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Die Gerichtsverhandlung für Jerusalem

1 Diese dreckige, versiffte, rebellische und brutale Stadt Jerusalem muss echt aufpassen.

2 Die Leute dort hören einfach nicht. Wenn man ihnen Strafen androht, lässt sie das völlig kalt. Sie vertrauen Gott nicht mehr, sie wollen nichts mehr mit ihm zu tun haben.

3 Die Bürgermeister und Minister in der Regierung sind nur auf ihren eigenen Profit aus. Sie geiern nach Kohle wie ein Hund nach einem Schnitzel. Die Richter, die dort am Gericht arbeiten, sind alle so geil auf Geld, dass sie wie ein hungriger Hund ihren Napf komplett leer fressen, so dass nichts mehr für den nächsten Tag übrig bleibt.

4 Die Propheten labern nur dummes Zeug, sie betrügen und sind Gott nicht treu. Und die Priester verdrecken den ganz besonderen Teil im Tempel. Was Gott in den Gesetzen geschrieben hat, verdrehen sie so, wie es ihnen gerade in den Kram passt.

5 Aber dabei ist Gott die ganze Zeit korrekt, er zieht niemanden ab. Jeden Tag bestätigt er seine Gesetze und macht klar, dass sie richtig sind. Aber den unkorrekten Leuten macht das nichts aus, die schämen sich nicht mehr.

6 Gott sagt: „Ich habe ganze Völker plattgemacht, ihre Bunker zerstört und ihre Straßen gesprengt. Niemand kann dort mehr durchfahren. Ihre Städte sind verwüstet, da wohnt niemand mehr.

7 Ich hatte gehofft, ihr würdet dadurch Respekt vor mir kriegen. Ich hatte gehofft, ihr würdet meine Strafen akzeptieren. Wenn dem so gewesen wäre, hätten eure Wohnungen nicht zerstört werden müssen. Jede Strafe, die ich über euch ausgesprochen habe, wäre unnötig. Aber leider habt ihr es noch viel schlimmer getrieben als vorher.

8 Darum wartet nur, bis ich loslege ... Wartet auf den Tag, wo ich dafür sorge, dass andere Völker euch einkassieren. Ich habe euch dazu verurteilt, dass die anderen Nationen gemeinsam gegen euch Krieg führen. Sie werden mein Urteil vollstrecken. Ich bin so megasauer auf euch, und das werdet ihr zu spüren bekommen. Wenn ich sauer bin, dann brennt die Luft, dann wird die ganze Erde abgefackelt.“

Der Rest von Israel wird sich ändern

9 Gott sagt: „Dann werde ich dafür sorgen, dass die ganzen Völker plötzlich mit einer Sprache sprechen können, die für mich sauber und in Ordnung ist. Das tue ich, damit sie gemeinsam zu mir, dem Chef, beten und damit sie zusammen für mich arbeiten können.

10 Sogar aus Äthiopien kommen meine Fans angefahren, um zu mir zu beten. Das sind alles meine Leute, die verstreut überall auf der Welt leben. Es wird wie ein Geschenk für mich sein.

11 An dem Tag brauchen dir die Sachen nicht mehr peinlich zu sein, die du verbockt hast. Du brauchst dich nicht mehr zu schämen, weil du meine Verträge gebrochen hast. Die oberstolzen Heinis, die es unter euch gibt, werde ich rausschmeißen. Dann wird keiner von euch mehr auf meinem ganz besonderen Berg arrogant sein können.

12 Ich werde aus deinem Volk ein paar Leute übrig lassen, die arm sind, denen es dreckig geht. Die werden sich dann an mich wenden und sich von mir beschützen lassen wollen.

13 Der Rest von den Leuten von Israel wird keinen Mist mehr bauen und auch nicht mehr rumlügen. Wenn sie den Mund aufmachen, wird dort kein fieses Zeug mehr rauskommen. Stattdessen wird es ihnen gutgehen, sie werden in Frieden leben, keiner wird sie mehr mit einer Kriegserklärung erschrecken.“

14 Geh ab vor Freude! Israel, tanz mal ’ne Runde! Freut euch und rastet aus, ihr Leute in Jerusalem!

15 Gott hat seine Bestrafungsaktion beendet, eure Feinde sind von ihm weggefegt worden. Gott ist euer Präsident, er ist mitten unter euch. Ab sofort wird es euch nur noch gutgehen, es gibt keine Katastrophen mehr.

16 In der Zeit wird man den Leuten in Jerusalem sagen: „Hey, ihr braucht keine Angst mehr zu haben! Gebt nicht auf, lasst euch nicht hängen!

17 Gott, euer Gott, ist bei euch. Er wird euch da raushauen, er wird euch retten! Er freut sich über euch, er ist voll gut drauf wegen euch! Er liebt euch wieder, er freut sich so sehr über euch, wie man sich auf einer guten Party freut, und manchmal verschlägt es ihm vor lauter Liebe sogar die Sprache.“

18 Gott sagt: „Ich werde die ganzen Peinlichkeiten von euch wegnehmen. Die Leute, die traurig sind und nicht zur Party gehen, werde ich sammeln und wieder gut draufbringen.

19 In der Zeit werden die Menschen, welche euch fertiggemacht haben, von mir ihre Rechnung präsentiert bekommen. Die Verletzten von euch werde ich heilen, und die Leute, die irgendwohin vertrieben wurden, werde ich zurückholen. Ich werde dafür sorgen, dass alle Leute auf der Erde dann plötzlich Respekt vor ihnen haben, obwohl die Menschen dort meine Leute vorher noch gequält haben.

20 In der Zeit werde ich euch herholen, ich bringe euch wieder zusammen. Ich werde dafür sorgen, dass ihr einen guten Ruf in der Welt habt. Die Leute werden Respekt vor euch haben, wenn ich dafür sorge, dass bei euch wieder alles gut wird. Das sage ich, Gott, der Chef über alles.“