Sprüche 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Lass dich nicht dazu verführen, deine Braut zu betrügen

1 Noch ein paar Tipps von meinem Vater: „Also, mein Junge, vergiss nicht, was ich dir gesagt habe! Meine Texte sind super wertvoll und können dich echt weit nach vorne bringen.

2 Du willst doch ein geiles Leben haben, oder? Dann halte dich an die Tipps von mir und passe darauf auf, genauso wie du auf dein iPhone aufpasst. Vergiss es einfach nicht!

3 Schreib dir diese Sachen auf und häng sie an deinen Spiegel, speicher das auf deiner Festplatte im Hirn.

4 Dieses ‚Weise-drauf-sein‘ muss Teil von deinem ganzen Leben werden, du musst es total verinnerlichen. Du solltest es so behandeln, als wäre es eine Person, die ein Teil deiner engsten Familie ist. Schnall vom Leben zu haben muss dir so wichtig sein wie deine beste Freundin oder dein bester Freund.

5 Wenn du das befolgst, wird dir das sehr helfen. Es wird dafür sorgen, dass du dich nicht auf eine Frau einlässt, die mit einem anderen Typen zusammen ist, auch wenn sie dir sonst was erzählt, schöne Augen macht und mit dir rumflirtet.

6 Es gab mal einen Tag, wo ich am Fenster von meinem Haus stand und draußen Menschen beobachten konnte.

7 Dort standen einige Jugendliche, die noch nicht so viel vom Leben kapiert hatten. Unter anderem stand da auch ein Junge, der wohl echt ein bisschen hohl in der Birne war.

8 Zumindest ging er über die Straße an ein Eckhaus, wo so eine Tusse wohnte.

9 Es wurde gerade dunkel, und die Sonne ging unter, so früher Abend.

10 Schließlich konnte ich die Frau auch sehen, wie sie ihn begrüßte. Sie hatte einen Minirock an und sah ziemlich nuttig aus. Die wusste ganz genau, was sie mit diesem Jungen anstellen wollte.

11 Sie war voller Leidenschaft, obersexy und so heiß auf Männer, dass sie nicht ruhig daheim sitzen bleiben konnte.

12 Ich konnte sehen, wie sie vorher auf dem Marktplatz umherging, wie sie sich dort am Kiosk an die Wand lehnte und auf den nächstbesten Mann wartete.

13 Als der Jugendliche da war, ging sie langsam auf ihn zu. Dann umarmte sie ihn plötzlich, knutschte ihn ab und sagte:

14 ‚Hey du! Eigentlich war ich hier, weil ich in den Gottesdienst wollte. Dort war ich auch gerade.

15 Aber dann hab ich an dich gedacht und wollte dich unbedingt kennenlernen. Deswegen hab ich nach dirgesucht und dich endlich gefunden!

16 Hast du nicht Lust, mit mir nach Hause zu kommen? Ich hab übrigens ein echt schönes Schlafzimmer, was ich dir gerne mal zeigen würde. Satinbettwäsche und alles mit rotem Plüsch überzogen, sehr gemütlich ...

17 Bei mir sind auch immer ein paar Nagchampa-Räucherstäbchen an, und dann hab ich auf dem Nachttisch noch ein nettes Aloe-vera-Massageöl stehen.

18 Hey, komm doch mit! Wir könnten die ganze Nacht durchpoppen, wenn du Lust hast, alle möglichen Stellungen ausprobieren, wir könnten durch die Orgasmen voll high werden. Hast du Lust? Wie wär’s damit, Süßer?

19 Weißt du, mein Mann ist gerade auf Geschäftsreise, er ist also nicht zu Hause.

20 Er hat seine Kreditkarte dabei und wird wohl frühestens in zwei Wochen wieder zurück sein...‘

21 Die Frau laberte ihn zu, und plötzlich hatte sie ihn überredet, und er ging mit.

22 Er ging hinter ihr her wie ein Dackel hinter seinem Herrchen oder wie eine Kuh, die zur Schlachtung beim Metzger geführt wird.

23 Der Typ kapierte gar nicht, in was für eine Gefahr er sich gerade begab: Es ging dort gerade um Leben und Tod! Plötzlich saß er in der Falle, wie eine Maus, die durch ein Stück Käse angelockt wurde.

24 Also, alle jungen Männer sollten mir gut zuhören!

25 Lasst euch nicht von so einer Frau abziehen! Geht ihr nicht hinterher, wenn sie euch zu irgendwas einladen will. Haltet Abstand und verliebt euch nicht in so eine!

26 Es gibt viele Männer, die auf so eine Schlampe reingefallen sind, und die meisten leben heute nicht mehr.

27 Die Wohnungstür von solchen Frauen ist wie der Eingang zur Hölle, es ist wie eine Rutsche, die direkt in die absolute Dunkelheit führt, direkt in den Tod.“