Psalmen 9

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Psalmen

Psalmen1 || Psalmen 2 || Psalmen 3 || Psalmen 4 || Psalmen 5 || Psalmen 6 || Psalmen 7 || Psalmen 8 || Psalmen 9 || Psalmen 10 || Psalmen 11 || Psalmen 12 || Psalmen 13 || Psalmen 14 || Psalmen 15 || Psalmen 16 || Psalmen 17 || Psalmen 18 || Psalmen 19 || Psalmen 20 || Psalmen 21 || Psalmen 22 || Psalmen 23 || Psalmen 24 || Psalmen 25 || Psalmen 26 || Psalmen 27 || Psalmen 28 || Psalmen 29 || Psalmen 30 || Psalmen 31 || Psalmen 32 || Psalmen 33 || Psalmen 34 || Psalmen 35 || Psalmen 36 || Psalmen 37 || Psalmen 38 || Psalmen 39 || Psalmen 40 || Psalmen 41 || Psalmen 42 || Psalmen 43 || Psalmen 44 || Psalmen 45 || Psalmen 46 || Psalmen 47 || Psalmen 48 || Psalmen 49 || Psalmen 50 || Psalmen 51 || Psalmen 52 || Psalmen 53 || Psalmen 54 || Psalmen 55 || Psalmen 56 || Psalmen 57 || Psalmen 58 || Psalmen 59 || Psalmen 60 || Psalmen 61 || Psalmen 62 || Psalmen 63 || Psalmen 64 || Psalmen 65 || Psalmen 66 || Psalmen 67 || Psalmen 68 || Psalmen 69 || Psalmen 70 || Psalmen 71 || Psalmen 72 || Psalmen 73 || Psalmen 74 || Psalmen 75 || Psalmen 76 || Psalmen 77 || Psalmen 78 || Psalmen 79 || Psalmen 80 || Psalmen 81 || Psalmen 82 || Psalmen 83 || Psalmen 84 || Psalmen 85 || Psalmen 86 || Psalmen 87 || Psalmen 88 || Psalmen 89 || Psalmen 90 || Psalmen 91 || Psalmen 92 || Psalmen 93 || Psalmen 94 || Psalmen 95 || Psalmen 96 || Psalmen 97 || Psalmen 98 || Psalmen 99 || Psalmen 100 || Psalmen 101 || Psalmen 102 || Psalmen 103 || Psalmen 104 || Psalmen 105 || Psalmen 106 || Psalmen 107 || Psalmen 108 || Psalmen 109 || Psalmen 110 || Psalmen 111 || Psalmen 112 || Psalmen 113 || Psalmen 114 || Psalmen 115 || Psalmen 116 || Psalmen 117 || Psalmen 118 || Psalmen 119 || Psalmen 120 || Psalmen 121 || Psalmen 122 || Psalmen 123 || Psalmen 124 || Psalmen 125 || Psalmen 126 || Psalmen 127 || Psalmen 128 || Psalmen 129 || Psalmen 130 || Psalmen 131 || Psalmen 132 || Psalmen 133 || Ps almen 134 || Psalmen 135 || Psalmen 136 || Psalmen 137|| Psalmen 138 || Psalmen 139 || Psalmen 140 || Psalmen 141 || Psalmen 142 ||Psalmen 143 || Psalmen 144 || Psalmen 145 || Psalmen 146 || Psalmen 147 || Psalmen 148 || Psalmen 149 || Psalmen 150 : Urheberliste Psalmen

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Gott hat den Überblick

1 Ein Reim von David, nach dem Beat aus der Beat-Machine.

2 Ich danke Gott, und ich erzähl euch von ihm über die Wunder, die er überall getan hat.

3 Ich raste aus vor Freude, tanze mir den Zahn ab! Du bist der Größte, und ich liebe deinen Namen, du bist ganz oben, ich besinge dich jetzt, Amen.

4 Ja Mann, meine Feinde fressen Gras, suchen das Weite.

5 Du bist total korrekt, von der Sohle bis zum Scheitel. Bist nicht eitel, du hast die Macht, bist der korrekte Richter,

6 und alle Feinde wurden glatt zu kleinen Lichtern. Du Hirni, ganz ohne Gott sind sie verloren, ohne Namen, werden vergessen, gelöscht, nicht nur die Damen.

7 Der Feind hat ausgekämpft, ist kaputt jetzt für immer. In seinem Zimmer hast du die letzte Tür zertrümmert.

8 Gott regiert, auf ewig und für alle Zeiten,von seinem Chefsessel wird er das Urteil mal halten.

9 Nicht verwalten, er wird richten über diese ganze Welt, ja, jedes Volk wird an dem Tag in sein Büro bestellt.

10 Die Kleinen werden beschützt, wenn man sich auf dich einlässt.

11 Hey, Gott, ich vertraue dir, du bist mein großer Chef. Seitdem ich dich kenn, hast du mich nie im Stich gelassen, du bist megazuverlässig, ich kann das kaum fassen. Darum will und werde ich dir immer vertrauen. Wer sich auf dich verlässt, den kann nichts so leicht umhauen.

12 Leute, dankt Gott und singt für ihn coole Lieder, erzählt euren Freunden, was er tut, immer wieder.

13 Gott hört, wenn du wehrlos bist und dich verschanzt,und er vergisst dich nicht und rächt, was du nicht rächen kannst.

14 O Gott, erbarme dich, du siehst doch, wie dreckig es mir geht! Du lebst, wenn meine Feinde mich umzingeln, kommst du nie zu spät!

15 Dann werd ich überall erzählen, Gott, wie heftig du bist, ohne Schiss, in Berlin, in Frankfurt oder auch auf Sylt in List.

16 Die ohne dich leben, basteln eine Falle und fallen selber rein. Der Feind stellt uns nach und bleibt am Ende doch allein. In ihrem eigenen Netz verfingen sie sich mit ihren Taten. So hat uns Gott gezeigt: Sie haben sich selbst verraten.

17 Gott legt die Karten auf den Tisch, macht klare Sache, die ohne Gott peilen’s nicht, verstricken sich in Rache.

18 Leute ohne Gott, fahrt jetzt runter, dorthin zu den Toten, ihr habt Gott einfach vergessen, und das war verboten.

19 Wenn jemand es nicht bringt, so hat er wieder Hoffnung, weil Gott ihn nie vergisst, er zahlt die letzte Rechnung.

20 O Gott, steh auf und zeig den Menschen deine Muskeln. Greif ein und lass nicht zu, dass Leute dich verschaukeln. Hol die Menschen, die ohne dich leben, in deinen Gerichtssaal,und dann verkünde laut ihr Urteil. Ja, Gott, das mach mal!

21 Lass sie vor Angst erzittern, lass sie schreien wie ein kleines Kind und mach ihnen klar, dass sie nicht mehr als auch nur Menschen sind!