Prediger 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Buch Prediger: Prediger 1 || Prediger 2 || Prediger 3 || Prediger 4 || Prediger 5 || Prediger 6 || Prediger 7 || Prediger 8 || Prediger 9 || Prediger 10 || Prediger 11 || Prediger 12

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Was mit dem Tod abgeht

1  Es ist besser, einen guten Ruf zu haben als ein dickes Konto. Und wenn jemand stirbt, ist das besser, als wenn er geboren wird.

2  Bei einer Trauerfeier dabei zu sein bringt es mehr, als zu einer Hochzeit zu gehen. Schließlich muss jeder Mensch mal sterben, deshalb geht das auch jeden Menschen etwas an.

3  Es ist besser, zu weinen, als ständig zu lachen. Trauer ist ein eindeutiges Gefühl, und die Leute, die traurig sind, haben bessere Chancen, innerlich korrekt draufzukommen.

4  Der Schlaue merkt, wenn es an der Zeit ist, ernst zu sein oder zutrauern, aber der Dumme checkt gar nix, der macht immer nur Party.

5  Aus der Kritik von einem schlauen Menschen kann man mehr lernen, als wenn tausend Hirnis einem die ganze Zeit auf die Schultern klopfen und einen ganz toll finden.

6  Wenn Idioten sich über etwas freuen, ist das, als wenn man Popcorn im Kessel beim Knallen zuhört. Es bringt nichts und ist völlig umsonst.

7  Durch Bestechung mit Geld kann auch ein schlauer, weiser Mensch zum Vollidioten werden. Geld verdirbt den Charakter!

Wie das ist mit der Geduld

8  Es ist besser, sich kurz zu fassen, als jemanden ohne Ende vollzulabern. Entspannt zu sein ist besser als ehrgeizig und stolz.

9  Raste nicht so schnell aus. Wut ist die Lebensenergie von Beknackten.

10  Mach nicht solche Sprüche nach dem Motto: „Ja, früher, da war alles noch viel besser!“ Denn wenn du so was sagst, bedeutet es nur, dass du noch gar nichts kapiert hast.

11  Was im Leben gecheckt zu haben und schlau zu sein, ist genauso viel wert, wie eine Menge Kohle geerbt zu haben. Es ist sogar besser als das, und das gilt für alle Menschen.

12  Beides verspricht einem Sicherheit, aber wenn man viel gelernt und was gecheckt hat, dann hilft es einem auch, durchzuhalten und am Leben zu bleiben.

13  Da musst du dir mal anschauen, was Gott alles gemacht hat! Wer will ihm da in die Arbeit reinpfuschen? Wer kann etwas wieder gerade biegen, was er krumm gemacht hat?

14  Wenn du an einem Tag mal voll Glück gehabt hast, dann freu dich drüber! Und wenn du am nächsten Tag voll die Pechsträhne hast, dann solltest du Folgendes nicht vergessen: Beide Tage hat Gott gemacht! Und ein Mensch ist nicht in der Lage rauszukriegen, was am nächsten Tag alles passieren wird.

15  Was ich jetzt schreibe, hab ich wirklich getestet. In der Zeit, wo ich ganz unten war, wurde mir eins klar: Es gibt Menschen, die korrekt für Gott gelebt haben und trotzdem plötzlich sterben. Und andere, die die ganze Zeit Sachen machen, die Gott total ätzend findet, haben ein superlanges Leben.

16  Mein Tipp dazu ist: Tu nicht so, als wärst du der superkorrekte, gottmäßig lebende Hypergläubige, der einfach alles weiß. Was bringt dir das? Warum willst du dir selbst eine Falle stellen?

17  Übertreib es nicht, klar? Sei nicht blöd! Warum willst du früher sterbenals vorgesehen?

18  Es ist gut, zweigleisig zu fahren. Gib beide Seiten nicht ganz auf. Menschen, die Respekt vor Gott haben, entscheiden sich auf jeden Fall richtig.

19  Schnall vom Leben zu haben hilft schlauen Leuten mehr, als wenn zehn Präsidenten in ihrer Stadt wären.

20  Und es gibt keinen Menschen, der nur superkorrekt lebt und nie Mist baut.

21  Du musst auch nicht immer alles mitkriegen, was die Leute so erzählen. Sonst kriegst du am Ende doch nur mit, wie einer deiner Leute dir die Krätze an den Hals wünscht.

22  Schließlich hast du das ja auch schon oft gemacht, oder hast du das schon wieder vergessen?

Zum Thema „Wo neue Erkenntnisse überhaupt herkommen“

23 Ich habe diese ganzen Sachen ausgetestet, weil ich unbedingt mehr vom Leben kapieren wollte. Aber am Ende war ich immer noch meilenweit davon entfernt, auf jede Frage eine Antwort zu haben.

24 Wie und warum alles genau passiert, das war alles zu heftig für mich. Wer ist überhaupt in der Lage, wirklich alles zu verstehen?

25 Ich bin zu folgendem Ergebnis gekommen: Ich wollte rausfinden, was es eigentlich ausmacht, viel vom Leben gecheckt zu haben und alles für sich selbst richtig beurteilen zu können. Außerdem hat es mich interessiert, ob es einen Zusammenhang gibt, wenn man ohne Gott lebt und bestimmte Dinge in seinem Leben einfach nicht erkennt. Und ob es eine Verbindung gibt zwischen Dummheit und der Tatsache, eigene Fehler nicht einzusehen.

26 Zum Beispiel gibt es da so eine Frau, die superfinster drauf ist. Wenn man sich auf die einlässt, dann sitzt man in der Falle. Männern, die radikal mit Gott leben, kann sie vielleicht nichts anhaben, aber Männer, die ohne Gott leben, fallen voll auf sie rein.

27 Geb dir das mal, was ich herausgefunden habe! Ich habe wirklich geforscht und unterschiedliche Quellen herangezogen, um zu einem korrekten Ergebnis zu kommen.

28 Ich kann sagen, dass ich das, was ich eigentlich immer gesucht habe, bis jetzt nirgends finden konnte. Einen Mann hab ich gefunden unter Millionen, aber eine Frau war nicht dabei.

29 Folgendes ist mir am Ende klargeworden: Gott hat den Menschen einfach gemacht, aber der Mensch will unbedingt immer alles wissen.