Nahum 1

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch vom Prophetentyp Nahum

Nahum 1 || Nahum 2 || Nahum 3

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion

Wie Gott drauf ist

1 In diesem Buch stehen die Worte, die Nahum von Gott bekommen hat. Es geht in erster Linie um die Stadt Ninive in Assyrien.

2 Gott ist manchmal richtig eifersüchtig. Wenn er so drauf ist, kennt er keinen Spaß mehr. Dann ist er voll sauer und aggromäßig unterwegs, er rächt sich an den Leuten, die gegen ihn sind. Und seine Feinde haben dann ein fettes Problem.

3 Dabei ist er nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen, er ist entspannt unterwegs. Aber wenn er zuschlägt, dann macht er das mit voller Wucht. Gott lässt dabei nichts durchgehen, jeder Fehler wird auch bestraft. Wenn er loslegt, dann brechen total heftige Unwetter los. Die Wolken sind für ihn nur Staub, den er mit seinen Füßen aufwirbelt.

4 Wenn er will, sagt er ein paar Sätze zum Meer, und das ganze Wasser verdunstet in einer Sekunde. Er kann auch alle Quellen stoppen, dann würden die Flüsse trockengelegt. Wenn er das macht, werden die Wiesen in Baschan braun, weil sie vertrocknen. Die Bäume auf dem Berg Karmel sterben, und auf dem Libanon gehen alle Blumen ein.

5 Die großen Berge zittern vor Gott, und die kleinen Berge zerschmelzen wie Schokolade. Die ganze Erde fängt an zu beben, das Festland und alle Menschen, die dort wohnen.

6 Wer kommt heil davon, wenn Gott sauer ist? Wer kann das wirklich aushalten, wenn Gott richtig aggro wird? Seine Wut ist wie ein glühender Lavastrom aus einem Vulkan, er sprengt ganze Felsen weg.

7 Gott ist gut! Er ist wie ein Bunker für die Leute, wenn es ihnen dreckig geht und sie angegriffen werden. Jeden, der sich bei ihm verstecken will, kennt er bei seinem Vornamen.

8 Er wird mit einer großen Tsunamiwelle die ganze Stadt Ninive wegspülen. Seine Feinde wird er in die Dunkelheit jagen.

9 Warum plant ihr Sachen gegen Gott? Er wird sowieso kurzen Prozess mit seinen Feinden machen. Er wird dafür sorgen, dass so etwas kein zweites Mal passiert.

10 Sie können versuchen, sich vor ihm zu schützen. Sie können ihre Schutzschirme ausfahren, ihre Sicherheitszäune aufstellen oder können auch Antidepressiva schlucken, um ihre Angst zu vertreiben, aber es wird nichts bringen. Gott wird sie völlig kaputt machen, sie werden verbrennen wie Zeitungspapier.

Assyrien wird nicht mehr länger das Sagen haben

11 Der Typ, der schlimme Pläne gegen Gott gemacht hat, kam aus Ninive. Er wollte etwas ganz Übles durchführen.

12 Aber Gott ermutigt seine Leute: „Egal, wie viele Feinde ihr habt, egal, wie gut die bewaffnet sind, sie werden trotzdem alle kaputtgehen. Mit denen ist Schluss! Wenn ich auch bis jetzt echt hart mit euch umgegangen bin, werde ich damit jetzt aufhören.

13 Ich werde dafür sorgen, dass bald keine fremden Völker mehr über euch herrschen. Ich hol euch aus der Gefangenschaft raus.“

14 Was den Präsidenten der feindlichen Armee angeht, hat Gott Folgendes beschlossen. Er sagt zu ihm: „Du wirst keine Söhne mehr bekommen, mit deiner Familie ist jetzt Schluss. Ich werde dafür sorgen, dass die Plastikgötter aus deinem Tempel verschwinden, deine selbstgebastelten Götter kommen alle auf den Müll. Und dein Grab werde ich auch schon mal ausbuddeln, du hast es einfach nicht gebracht.“