Kolosser 3

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ein altes und ein neues Leben

1 Wenn ihr jetzt durch Jesus in ein neues Leben durchgestartet seid, streckt euch nur noch nach den Dingen aus, die direkt aus dem Himmel kommen. Sie kommen nämlich von Christus, der dort gleich neben Gott sitzt.

2 Sehnt euch nach den Sachen aus dem Himmel und nicht nach den Dingen von der Erde.

3 Ihr seid doch schon tot für diese Welt! Gott hat euch durch Jesus einen Gutschein für ein neues ewiges Leben in die Hand gedrückt, auch wenn man das jetzt noch nicht sehen kann.

4 Wenn Jesus Christus, durch den wir ja überhaupt erst leben, wiederkommt, dann werden alle Menschen ganz klar sehen können, dass ihr mit ihm gelebt habt.

Wie Christen drauf sein sollen

5 Also verabschiedet euch von den ganzen Dingen, die für diese Welt normal sind! Hört auf mit Pornos, solchen Sexsachen, die Gott nicht will, und ähnlichen Sünden. Auch mit so Sachen wie Profitgier, dass einem also Geld zum Gott wird. Lasst solche Sachen einfach sein!

6 Wer solche Sachen bringt, muss sich nicht wundern, wenn Gott sauer auf ihn ist.

7 Ihr wart ja früher auch so unterwegs.

8 Jetzt ist das aber zum Glück vorbei! Darum lasst auch so Dinge wie Wut und Aggression einfach hinter euch! Menschen ablinken, ablästern und rumfluchen soll bei euch nicht mehr vorkommen, klar?!

9 Hört auf, euch gegenseitig zu belügen. Das gehörte doch zu dem Leben, das ihr eigentlich komplett hinter euch habt, oder? Dieses alte Leben inklusive der Dinge, die ihr in der Zeit gemacht habt, habt ihr doch wie ein altes T-Shirt weggeworfen.

10 Jetzt habt ihr aber ein neues T-Shirt angezogen, weil ihr ganz neue Menschen geworden seid. Diese neue Art von Menschsein wird von Gott organisiert. Und für diesen neuen Mensch hat Gott selbst Modell gestanden.

11 Jetzt ist es wurscht, ob du Grieche oder Jude bist, ob bei dir dieses Beschneidungritual durchgezogen wurde oder nicht, ob du ein Penner bist oder ein Universitätsprofessor, ob du Unternehmer bist oder einfacher Arbeiter. Was wirklich alleine zählt, ist: ob du mit Jesus lebst und er in dir ist!

12 Weil Gott euch ausgesucht hat, weil ihr etwas ganz Besonderes seid und weil Gott euch ohne Ende liebt, könnt ihr auch anders miteinander umgehen! Ihr könnt euch wirklich lieben und nett zueinander sein. Ihr müsst euch selber nicht so wichtig nehmen. Achtet lieber darauf, dass andere nicht zu kurz kommen. Und geht entspannt und geduldig miteinander um!

13 Streitet euch nicht, und wenn euch jemand geärgert hat oder mies zu euch war, dann seid bereit, ihm das zu vergeben. Das hat Jesus ja schließlich auch getan.

14 Hey, Leute, am wichtigsten ist es echt, sich zu lieben! Wenn ihr die Liebe nicht habt, dann fehlt euch das Beste.

15 Jesus hat euch ermöglicht, Frieden mit Gott zu haben. Darum soll dieser Frieden euer ganzes Leben bestimmen. Gott möchte, dass das bei eurer ganzen Gemeinde der Fall ist. Dafür könnt ihr ihm echt danken.

16 Sorgt dafür, dass die gute Nachricht von Jesus bei euch immer wieder erzählt wird. Lasst euch erklären, was sie bedeutet. Macht euch gegenseitig Mut, indem ihr zusammen Lieder zu Gott singt, Psalmen betet oder einfach Musik für Gott macht. Ihr habt doch genug Grund dazu, oder?

17 Egal, was ihr macht, ob ihr gerade redet oder irgendwas arbeitet, macht alles so, dass Jesus seine Unterschrift drunter setzen könnte, und bedankt euch dabei bei eurem Papa im Himmel.

Ein Leben als Christ in der Familie

18 Den Frauen kann ich nur den Rat geben, sich unter ihre Männer zu stellen. Jesus will das so.

19 Und den Männern kann ich nur den Rat geben, ihre Frauen wirklich zu lieben. Lasst keine negativen Gefühle zwischen euch kommen!

20 Für die Kinder gilt, dass sie das tun sollen, was die Eltern ihnen sagen, und zwar in jedem Bereich. Gott möchte das und freut sich darüber.

21 Den Vätern kann ich nur sagen, dass sie liebevoll mit ihren Kindern umgehen sollen. Die Kinder brauchen nämlich viel Selbstbewusstsein.

Mit Jesus im Beruf

22 Wenn jemand einen Chef auf der Arbeit hat, sollte er nicht gegen den aufmucken. Es geht nicht darum, sich bei dem einzuschleimen, sondern darum, seine Arbeit ehrlich und immer im Blick auf Gott durchzuziehen.

23 Wenn ihr irgendwas macht, dann tut es für Gott und nicht für Menschen.

24 Ihr werdet von Gott eine fette Bezahlung dafür bekommen, nämlich das Erbe, das er versprochen hat ─ nur damit ihr Bescheid wisst! Gebt alles für Jesus Christus!

25 Wer Mist baut, wird dementsprechend eine Rechnung präsentiert bekommen. Total egal, was für ein toller Typ er jetzt gerade ist.