Kolosser 2

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Aufpassen vor Leuten, die nur Müll erzählen

1 Ich möchte, dass ihr euch darüber im Klaren seid, wie sehr ich für euch kämpfe. Das stimmt übrigens auch für die Gemeinde in Laodizea und für alle anderen Gemeinden, wo ich persönlich noch nicht sein konnte.

2 Ich wünsch mir, dass Gott euch mutig macht und euch die Kraft gibt zusammenzuhalten! Die Kraft dazu kann man in der Liebe von Jesus finden. Ihr sollt begreifen und glauben, welche derben Sachen in diesem Geheimnis stecken. Und dieses Geheimnis ist Christus selber.

3 In Jesus finden wir die Antwort auf alle unsere Fragen, er ist die Weisheit selbst.

4 Ich schreib das hier noch mal ganz klar auf, damit euch keiner irgendeinen Schwachsinn erzählen kann. Damit mein ich so Sachen, die sich gut anhören, aber total falsch sind.

5 Ich bin zwar körperlich weit von euch entfernt, aber in Gedanken bin ich ganz nah bei euch. Ich freue mich voll, wenn ich sehe, wie radikal ihr mit Jesus abgeht und wie gut ihr zusammenhaltet.

6 Ihr habt Jesus kennengelernt und ihn als den Chef in euer Leben gelassen. Also lebt jetzt auch mit ihm und tut, was er euch sagt!

7 Wachst in ein Leben mit ihm rein, wie die Wurzeln eines Baumes in die Erde wachsen. Lasst euer Vertrauen in ihn immer stabiler und fester werden, wie die Wurzeln eines Baumes immer dicker und tiefer werden. So ist es euch ja beigebracht worden. Und vergesst dabei nicht, euch bei Gott für die geilen Sachen zu bedanken, die er euch gegeben hat!

8 Seht zu, dass euch niemand mit irgendeinem Dünnsinn oder irgendeiner komischen Philosophie das Hirn weich macht. Diese Theorien haben sich immer nur Menschen ausgedacht. Sie haben nur Ideen aus der Welt als Grundlage und keine Ideen von Christus.

9 Gott kann man nur in Jesus begreifen, denn Gott lebt in Jesus ─ mit allem, was ihn ausmacht.

10 Durch ihn lebt Gott auch in euch. Und Christus hat das Sagen über jede Macht, über alle Kräfte, die es so gibt.

11 Weil ihr euer Vertrauen auf Jesus gesetzt habt, konntet ihr euer altes Leben aufgeben. Dadurch seid ihr im Grunde auch „beschnitten“. Ich meine das jetzt nicht so wie diese Vorhautbeschneidung, die immer von den Juden durchgezogen wird. Es ist eine neue Form dieser „Beschneidung“.

12 Bei der Taufe ist ja euer bisheriges altes Leben begraben worden. Und dann seid ihr mit Jesus auch wieder neu lebendig geworden. Das hat derselbe Gott gemacht, der ihn auch von den Toten zurück ins Leben geholt und zu einem neuen Leben auferweckt hat.

13 Durch den ganzen Mist, den ihr gebaut habt, wart ihr für Gott schon gestorben. Aber durch Jesus hat er euch wieder lebendig gemacht, er hat euch alle Fehler vergeben.

14 Da war noch eine fette Rechnung offen, aber er hat alle Schulden für uns bezahlt. Und diese Rechnung hängt jetzt am Kreuz.

15 So hat er den dämonischen Mächten ihre ganze böse Macht genommen. Gott hat sie furchtbar alt aussehen lassen, als Jesus am Kreuz den Sieg klargemacht hat!

Durch Jesus sind wir frei

16 Leute, lasst euch bitte nicht durch irgendwelche religiösen Typen schlecht draufbringen. Die wollen euch mit diesen Gesetzen (zum Beispiel, wann man was essen darf und wann nicht) nur ein schlechtes Gewissen machen.

17 Diese Regeln sind nur ein popeliger Ersatz für das, was auf uns mal wartet, diese Sachen, die in Jesus Christus für uns Wirklichkeit geworden sind.

18 Passt auf, dass euch niemand diesen Hauptgewinn wieder wegnehmen kann, und schon gar nicht solche Typen, die mit so einer Pseudo-Demutshaltung rumlaufen, die ganz toll zu Engeln beten und mit ihren Visionen den Dicken raushängen lassen. Solche Menschen haben wirklich keinen Grund, groß anzugeben.

19 Sie bauen ihr Leben nicht auf Jesus auf. Dabei ist er doch der Kopf der Gemeinde. Durch ihn wird der ganze Körper erst zusammengehalten! Alle Gelenke, Muskeln und Bänder wachsen durch Gott zusammen, so wie er es will.

20 Als ihr Christen geworden seid, habt ihr diese Welt und ihre Art zu leben hinter euch gelassen. Was wollt ihr dann bitte schön noch mit ihren gesetzlichen Forderungen anfangen? Haben die denn bei euch noch irgendwas zu melden?

21 „Anfassen verboten!“ ─ „Essen verboten!“ ─ „Berühren verboten!“

22 Dabei sind diese Nahrungsmittel zum Essen gemacht worden. Es handelt sich dabei nur um Gesetze, die Menschen sich ausgedacht haben.

23 Sie klingen vielleicht erst mal voll gut. Vielleicht geben sie den Leuten, die danach leben, auch so ein Gefühl von Weisheit und Coolness, und sie glauben dann, besonders fromm zu sein. Doch das kommt nur durch einen selbst gebastelten Glauben, es ist total wertlos! Weil sie mit ihrem Körper radikale Sachen machen, glauben sie, Gott wäre beeindruckt … Dabei kitzeln sie nur ihr eigenes Ego und finden sich im Spiegel ganz toll.