Jesaja 64

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Gott soll bitte zeigen, was er alles draufhat

1  Gott, komm doch bitte wie eine Stichflamme aus einem Flammenwerfer. Brenn los und lass das Wasser von der Hitze verdampfen. Tu das, damit die Menschen, die nicht mit dir leben, mal sehen, was du so alles draufhast.

2  Wenn du solche Aktionen bringst, mit denen keiner gerechnet hat, dann geht das voll ab.

3  Wenn du so Sachen machst, die man vorher noch nie gesehen, gehört oder gelesen hat, dann schockt das. Ich meine so Dinge, die nur du tun kannst und sonst keiner und die du nur für Leute bringst, die dir vertrauen.

4  Ach Mann, hoffentlich ist dann jemand da, der gerne so lebt, wie du es cool findest, der das tut, was du willst, und der immer an dich denkt. Ist schon klar, du bist sauer auf uns, weil wir schon seit Ewigkeiten Sachen getan haben, die du ätzend findest. Wir haben die Verträge mit dir immer wieder gebrochen.

5  Jeder von uns hat Dreck am Stecken, wir sind alle versifft, und selbst wenn wir was richtig Gutes getan haben, war das oft mit einer dreckigen Motivation. Wir sind alle wie ein Strauß vergammelter Blumen, wir wurden von unseren Fehlern richtig kontrolliert, die haben uns mitgerissen wie ein heftiger Sturm.

6  Keiner war da, der zu dir gebetet hat, keiner hat sich mal zusammengerissen und an dir festgehalten. Denn du hast dich verzogen, du warst nicht mehr da, du hast uns im Stich gelassen, weil wir uns von dir entfernt hatten.

7  Trotzdem bist du immer noch unser Chef! Du bist unser Vater! Wir sind wie Knetmasse, aber du bist der Künstler, der aus uns etwas Schönes formt. Wir sind alle durch deine Hände gemacht worden.

8  Bitte sei nicht allzu sauer auf uns! Erinnere dich nicht zu lange an den ganzen Mist, den wir gebracht haben! Überleg doch mal, wir sind alle deine Leute!

9  Die Städte, die ganz radikal dir gehörten, sind alle unbewohnbar geworden, sie sind kaputt und leer. Da wohnt kein Schwein mehr, Jerusalem steht leer, und Zion ist kaputt.

10  Der wunderschöne, gottmäßige, heilige Tempel, wo schon unsere Väter zu dir gebetet haben, ist verbrannt, alle Schätze sind kaputt.

11  Willst du das alles zulassen, ohne etwas dagegen zu unternehmen, Gott? Willst du wirklich nichts dazu sagen, willst du, dass wir total am Boden und deprimiert sind?