Hoheslied 8

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Wenn wir nur einmal unsere Ruhe hätten

Sie:

1 „Puh, wenn die uns nicht so beobachten würden, könnten wir ungestört zusammen sein. Wir könnten uns einfach so küssen, wenn wir uns auf der Straße treffen, und niemand würde deswegen rumstressen.

2 Wir würden einfach zu uns nach Hause gehen. Dann könnten wir zusammen Glühwein trinken und in Ruhe schmusen.

3 Seinen linken Arm würde er unter meinem Kopf legen, und mit dem anderen Arm würde er mich ganz fest an sich drücken.

4 Hey, ihr Frauen aus der Gegend, dampft ab! Wir wollen unsere Ruhe haben und alleine sein, wir kommen dann eben später zu euch.“ Die Mädchen aus Jerusalem:

5 „Was ist das für eine, die da Arm in Arm mit ihrem Typen in der Stadt ankommt?“

The Power of Love

Er:

6 „Unter dem Apfelbaum, da hab ich dich dazu gebracht, mich zu lieben. An der Stelle, wo auch deine Mutter mit deinem Vater geschlafen hat, wo du gezeugt wurdest. Ich will dir ganz nahe sein. Ich will so nahe an deinem Herz sein wie der Anhänger an deiner Kette, die du um den Hals trägst. Ich möchte immer zu dir gehören, so wie der Armreif um dein Handgelenk immer zu dir gehört. Es gibt keine Kraft, die stärker ist als die Liebe, sie ist stärker als der Tod. Und ihre Leidenschaft ist so heftig, da kommt nichts gegen an. Wer richtig verliebt ist, der kennt dieses Gefühl, zu brennen. Und dieses Feuer, was dort brennt, das kommt von Gott.

7 Nichts kann dieses Feuer wieder löschen, kein Wasser, kein Feuerlöscher, einfach nichts! Man kann die Liebe nicht mit Geld kaufen, und selbst wenn der reichste Mann der Welt alles dafür geben würde, man würde ihn nur auslachen.“

Sorge der Brüder um ihre kleine Schwester

Die Brüder:

8 „Unsere Schwester ist noch ein kleines Ding, sie ist noch so richtig in der Pubertät, sie hat noch nicht mal einen richtigen Busen. Trotzdem wird es irgendwann mal so sein, dass jemand was von ihr will, dann müssen wir bereit sein!

9 Wenn sie überhaupt keinen Bock auf Männer hat und nur Sperrmüllklamotten anzieht, dann gehen wir mal mit ihr shoppen. Aber wenn sie mit wirklich jedem Typen rummacht, dann werden wir auch was dagegen unternehmen.“

Sie:

10 „Ich bin nicht so leicht rumzukriegen, da muss man schon einiges auffahren. Auch an meine Brüste kommt keiner so schnell ran. Aber bei meinem Schatz bin ich sofort weich geworden. Ich hatte bei ihm das Gefühl, endlich angekommen zu sein.“

Mehr Kohle als Salomo

Er:

11 „Salomo ist der reichste Präsident! Ihm gehört ein fetter Weinberg in Baal-Henoch. Er ließ den bewachen, denn die Weintrauben davon waren zusammen 120000 Euro wert.

12 Die 120000 kannst du gerne haben, Salomo, und auch die Security kann ruhig 24000 einsacken. Denn ich hab meinen eigenen Weinberg direkt vor meiner Haustür.“

13 An die Frau, die so oft im Garten ist: „Die Freunde warten darauf, dass du was sagst. Jetzt komm schon und ruf mich endlich an. Ich freu mich schon, deine Stimme zu hören.“

Sie:

14 „Komm schnell her, mein geliebter Schatz! Komm, so schnell es geht, steig auf deine Maschine, leg dich in die Kurven, fahr, so schnell es geht, zu mir!“