Hoheslied 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Lass uns ’ne Runde abtanzen

Die Mädchen aus Jerusalem: 1 „Los, schwing deine Hüften, Sulamit, beweg dich zum Beat, wir haben Bock, dir beim Tanzen zuzusehen. Was wollen wir sehen? Wie wäre es mit einer Runde Breakdance?“

Sie:

„Was ist da denn so toll daran, wenn ich das mache?“

Er:

2 „Es sieht einfach cool aus, wie du tanzt! Wenn du deine Hüften bewegst, das sieht echt krass aus, so als wärst du ein lebendes Kunstwerk.

3 Deine Scheide ist für mich wie ein kostbar geschliffenes Kristallglas, das immer mit leckerem Wein gefüllt ist. Dein Bauch ist wie ein weißer Sandstrand, und er riecht dazu wie ein Strauß voller Rosen.

4 Deine beiden Brüste sind so weich wie zwei Kissen aus Samt oder wie das Fell von zwei Kätzchen.

5 Deine Beine sind so lang wie die von einem Topmodel. Deine Augen sind wie zwei blaue Diamanten, und deine Nase ist einfach zum Anbeißen schön.

6 Dein ganzer Kopf ist so traumhaft hübsch, du siehst aus wie eine Prinzessin. Wenn du deine blonden Haare öffnest, leuchten sie in der Nacht, alleine nur mit deinen Locken könntest du jeden Filmstar verführen.“

Dass du mich liebst, macht mich glücklich

7 „Du siehst einfach nur geil aus, keine ist so schön wie du! Dass du ausgerechnet mich liebst, kann ich nicht fassen, das macht mich total glücklich.

8 Mit deiner Figur würdest du jede Miss-Wahl gewinnen, zu deinem Busen fällt mir nichts mehr ein, ich möchte ihn am liebsten vernaschen.

9 Ich will mit dir spielen, ich will was von deinen reifen Früchten haben, ich will sie genießen. Ich möchte breit werden vom Rausch an der Liebe zu dir, an deinem Busen, an deinem Atem. Ich will dich trinken, ich möchte dich riechen. Du riechst so gut wie ein frischer Apfel!

10 Deine Lippen will ich zärtlich auf meinen Lippen spüren. Sie schmecken für mich wie ein süßer Tropfen Rotwein.“

Sie:

11 „Ich gehöre nur ihm, meinem Schatz, und sein Herz sehnt sich auch nach mir.

12 Hey, mein Liebster, lass uns heute Nacht draußen pennen. Lass uns auf der Wiese in einem Zelt schlafen!

13 Morgens ganz früh können wir dort spazieren gehen. Wir können nachsehen, ob es dort schon Blumen gibt und wie der Wein wächst. Lass uns checken, ob der Apfelbaum schon angefangen hat zu blühen. Dort will ich dich vernaschen, dort will ich mich dir ganz hingeben.

14 Die Äpfel riechen voll gut, und es liegen noch jede Menge leckere Früchte vor der Tür, frisch geerntete und welche, die ich extra für dich gekauft habe.“