Hiob 42

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Hiob merkt, dass Gott die Macht hat

1 Hiob antwortete Gott:

2 „Mann, mir ist echt klargeworden, dass dir nichts unmöglich ist! Du hast die Macht, und was du planst, ziehst du auch durch.

3 Du hast gefragt, ob ich deinen Plan verstehe. Darum hab ich dir gesagt, wie ich dadrüber denke. Aber alles, was ich gesagt habe, war wohl ziemlicher Schwachsinn. Ich hab es einfach nicht verstanden, es war zu viel und zu abgefahren für mich, ich konnte das nichtbegreifen.

4 Vorhin hast du gesagt, ich sollte dir jetzt mal in Ruhe zuhören und dann erst auf deine Fragen antworten.

5 Im Grunde kannte ich nur Gerüchte von dir, die mir irgendwelche Leute mal erzählt haben. Aber jetzt hab ich dich persönlich kennengelernt.

6 Tut mir leid, ist mir jetzt echt voll peinlich, was ich gesagt habe. Ich nehme alles wieder zurück. Sorry, das war echt beknackt von mir!“

Hiobs Freunde haben verpennt, mit Gott zu reden

7 Nachdem Gott mit Hiob alles klargemacht hatte, sagte er noch mal was zum Elifas von Teman: „Ich bin megasauer auf dich und auf deine Freunde. Ihr habt eure Fragen nicht mit mir beredet, so wie Hiob es korrekterweise getan hat.

8 Jetzt geh mal los, organisiere sieben junge Stiere und sieben männliche Ziegen. Besucht dann Hiob und macht mit ihm ein Abfackelopfer, weil ihr Mist gebaut habt. Mein Freund Hiob soll dann eine Runde beten für euch. Nur auf die Gebete von ihm werde ich hören, und dann werde ich euch nichts Schlimmes tun. Denn ich sag’s euch noch mal: Ihr habt eure Fragen nicht mit mir beredet, so wie Hiob es korrekterweise getan hat.“

9 Elifas aus Teman, Bildad aus Schuach und Zofar aus Naama zogen sofort los und machten alles, was Gott ihnen gesagt hatte. Gott hörte dann auf die Gebete von Hiob.

Gott gibt Hiob volle Kraft, er segnet ihn

10 Und Gott veränderte die miese Lage, in der Hiob sich befand. Nachdem Hiob für seine Freunde gebetet und ihnen Kraft von Gott zugesprochen hatte, ging es ihm immer besser. Bald war er wieder vollkommen gesund. Sein Leben ging weiter bergauf. Bald hatte er sogar doppelt so viel Sachen wie vorher!

11 Seine ganzen Verwandten kamen irgendwann angefahren, und sie feierten gemeinsam eine fette Party. Alle Brüder, Schwestern und auch seine alten Freunde wurden zu ihm nach Hause eingeladen. Sie sagten ihm, dass der ganze Mist, den Gott in seinem Leben zugelassen hatte, ihnen voll leidtat. Alle umarmten ihn ganz fest, und er bekam von jedem Gast einen Goldring und eine Goldkette.

12 Ab dann war Gott wieder voll auf Hiobs Seite, er beschenkte und segnete ihn noch mehr als früher. Er bekam 140 Autos und Motorräder und 20 Boote und Privatjets. Dazu kaufte er sich irgendwannüber 20 Lkws für seinen Betrieb.

13 Hiob kriegte noch mal sieben Söhne und drei Töchter.

14 Die älteste Tochter bekam den Namen Jemima. Die zweite nannte er Kezia, und die jüngste hieß Keren-Happuch.

15 Seine Mädchen wurden die absoluten Topmodels; es gab in der Gegend keine Frauen, die besser aussahen als sie. In seinem Testament legte Hiob fest, dass sie genauso viel von seinem Vermögen kriegen sollten wie seine Söhne.

16 Nach diesen heftigen Sachen lebte Hiob noch mal 140 Jahre. Er konnte sogar noch seine Enkel und auch die Urenkel auf den Schoß nehmen.

17 Als er starb, war Hiob uralt. Er hatte ein langes, erfülltes und richtig cooles Leben gehabt.