Hiob 11

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Zofar ist an der Reihe: Nicht Gott, sondern du bist schuld

1 Jetzt fing Zofar aus Naama an, Hiob seine Meinung zu sagen:

2 „Was schwallst du uns hier so zu, Hiob? Auf diesen Stuss, den du da von dir gibst, muss man einfach was antworten! Oder glaubst du, wer viel redet, hat immer recht?

3 Willst du uns jetzt volllabern, damit dir auch ja keiner mehr richtig antworten kann?

4 Du meintest ja, dass alles, was du sagst, hundertpro stimmt und dass du immer alles richtig gemacht hast.

5 Am liebsten wär’s mir jetzt, dass Gott dir mal die Meinung geigen würde.

6 Gott würde als Erstes ganz deutlich machen, dass er voll den Überblick hat und dass wir überhaupt nicht schnallen können, was in Wirklichkeit alles passiert. Kapierst du nicht, dass Gott viele von deinen Fehlern nicht bestraft hat?

7 Glaubst du im Ernst, du könntest vollkommen ausloten, wie Gott eigentlich drauf ist? Denkst du wirklich, du könntest dem perfekten und gigantischen Gott in die Karten gucken?

8 Hey, Mann, Gott ist noch viel größer als die Strecke von hier bis zu den Wolken da oben! Er ist so gigantisch, dass du nie in der Lage sein wirst, ihn wirklich ganz zu begreifen.

9 Er ist viel größer als die ganze Erde und breiter als das ganze Meer.

10 Wenn Gott jemanden anzeigen und vor ein Gericht schleppen will, wer sollte ihn bitte daran hindern können? Niemand!

11 Er kennt die Menschen ganz genau, die link unterwegs sind. Er muss sich keine große Mühe geben, um mitzubekommen, wenn jemand Mist baut.

12 Kann ein total bekloppter Hirni den Physiknobelpreis gewinnen? Oder ist ein Esel in der Lage, ein menschliches Baby zu zeugen?

13 Also, mein Tipp für dich sieht so aus: Fang an zu beten! Denk nur noch an Gott, rede mit ihm, bete zu ihm!

14 Aber bevor du das tust, solltest du dich erst mal anständig sauber machen, auch innerlich. Und lass nicht zu, dass bei dir zu Hause Scheiße gebaut wird.

15 Dann kannst du ganz locker mit Gott reden, ohne schlechtes Gewissen. Du brauchst dann auch keine Angst mehr vor ihm zu haben, du bist ja dann sauber.

16 Zieh das durch, und dann kannst du den ganzen Scheiß, der dir passiert ist, bald vergessen. Der wird einfach wegfließen, wie das Wasser, das in deiner Dusche durch den Abfluss rauscht.

17 Dann wird alles wieder gut. Dein Leben kommt wieder in Ordnung, und alles wird sogar noch viel besser werden, als es vorher war. Ist doch immer so, nach jeder Nacht kommt wieder ein Tag.

18 Du wirst wieder in der Lage sein zu vertrauen, weil es Grund dafür gibt, Hoffnung zu haben. Du kannst wieder nach vorne gucken, ohne Angst, weil du in Sicherheit bist.

19 Voll entspannt wirst du auf deinem Bett liegen, und keiner wird dir was anhaben können. Es werden sogar viele Leute bei dir angekrochen kommen und sich bei dir einschleimen wollen.

20 Aber Menschen, die ohne Gott leben, werden irgendwann versagen. Sie haben keinen Ort, wohin sie fliehen können, und wenn sie voll depressiv sind, ist ihre einzige Hoffnung, sich die Kugel zu geben.“