Epheser 3

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Was Gott von Paulus will

1 Weil ich euch, die ihr keine Juden seid, die guten Nachrichten über Jesus erzählt habe, sitze ich jetzt im Knast fest.

2 Ist bei euch bestimmt schon angekommen, dass Gott mir diese spezielle Order gegeben hat, so Leuten wie euch von der Liebe zu erzählen, mit der er die Menschen annimmt.

3 Ich hab ja oben schon mal kurz erwähnt, dass Gott mir sein Geheimnis tatsächlich erklärt hat.

4 Beim Lesen werdet ihr mitkriegen, worum es dabei vor allem ging.

5 Früher hatten die Menschen noch keinen Schnall von den Sachen, die Gott heute durch ausgesuchte Menschen (wie zum Beispiel Apostel und Propheten) erklärt hat.

6 Dazu gehört auch, dass wir durch Jesus Christus alle zusammen zu einer Familie gehören, Juden wie Nichtjuden, und dass die Nichtjuden genauso einen Anspruch auf die ganzen Versprechen haben, die Gott seinem besonderen Volk auch gegeben hat.

7 Diese Nachricht ist voll mein Ding, dafür hat Gott mich eingesetzt. Mit voller Kraft, einfach so, weil er mich liebt, hat er mich dazu ausgesucht.

8 Ausgerechnet mich, den letzten von allen Leuten, die zu Jesus gehören, hat Gott ausgesucht, um diesen Job zu erledigen, nämlich den anderen Menschen zu erzählen, was für wahnsinnig fette Sachen durch Jesus möglich geworden sind.

9 Er hat mich extra dafür ausgesucht, allen zu erklären, was Gott eigentlich von den Menschen möchte. Das hatte er schon von Anfang an so geplant, aber noch nicht allen erzählt.

10 Anhand von dem, was in der Gemeinde abgeht, sollen alle Mächte, die im Universum was zu sagen haben, erkennen, mit was für einer Übersicht Gott alles im Griff hat.

11 Das hatte Gott schon vor Ewigkeiten beschlossen, und diesen Plan hat Jesus jetzt umgesetzt.

12 Weil wir unser Vertrauen auf ihn gesetzt haben, können wir jetzt entspannt jederzeit zu ihm kommen.

13 Darum, Leute: Verliert jetzt nicht den Mut, nur weil ich im Knast sitze! Dass ich wegen euch ätzende Sachen durchmachen muss, sollte euch eher stolz machen.

Eine Bitte an Gott und ein Dankeschön

14 Ich kann immer nur auf den Knien zum Vater kommen,

15 der ja im Grunde der Vater von allem Leben ist.

16 Ich bete dafür, dass Gott euch durch seinen Geist innerlich stark macht, denn er kann aus dem Vollen schöpfen.

17 Und ich bete dafür, dass Jesus durch das Vertrauen, das ihr in ihn habt, ganz tief in euer Bewusstsein eindringt. Jesus liebt euch total! In diesem Boden sollen die Wurzeln eures Glaubens wachsen.

18 Denn nur so könnt ihr wirklich das ganze Ausmaß der Größe begreifen, mit der Gott euch wirklich liebt.

19 Unser Hirn wird das nie schaffen können, das wirklich ganz zu erfassen. Aber je mehr Gott uns erklärt, wie gigantisch groß die Liebe von Jesus Christus für uns ist, desto mehr kommt er mit seinen unvorstellbaren Möglichkeiten in unserm Leben zum Zug.

20 Gott kann durch diese powervolle Kraft, die in uns ist, sehr viel mehr tun als das, worum wir ihn bitten, ja sogar mehr, als wir uns überhaupt vorstellen können.

21 Dafür können wir alle in der Jesus-Gemeinschaft Gott immer wieder und ohne Ende loben. So ist das richtig, so sollte es sein [Amen].