Diskussion:Generelle Diskussion um das Volxbibel NT

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Da bin ich strikt dagegen. Der Textus rezeptus ist nicht der Urtext, sondern nur eine Überlieferungsvariante. Es gibt nicht den Urtext. Das ist ein Mythos. Wir haben keine Originale, sondern nur ewig viele Abschriften. Und die variieren. Es gibt Textgruppen, also Familien, Handschriften, die aus derselben Linie stammen. Eine Linie ist der TR. Die angegebenen Websites zeigen das Sondergut, dass der TR gegenüber anderen Textgruppen hat.

Moderne Bibelausgaben verwenden deshalb wissenchaftliche Textausgaben. Im NT ist momentan die Ausgabe Nestle/Aland (27.Auflage) Standart. Hier wurde versucht, aus sämtlichen Handschriften den möglichen Urtext zu rekonstruieren. Natürlich ist das bestenfalls nah dran und auch mit Fehlern versehen. Es ist menschlich. Aber Gott hat uns anscheinend keine Originale hinterlassen wollen. Warum auch immer. Für die Übersetzung sind wir so oder so auf Kompromisse, also menschliche Entscheidung angewiesen. Und da ist mir die wissenschaftliche Textausgabe lieber, als eine einseitige Spielart. --Achti 16:01, 2. Jun 2008 (CEST)

Seh ich auch so, dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. --martin.d 23:01, 2. Jun 2008 (CEST)

Die Unterschiede des Textus Receptus zur Textausgabe von Nestle-Aland sind aber enorm. Man merkt schon, an wie vielen Stellen in der Schlachter-Bibel oder KJV noch Sätze stehen, wo die üblichen Bibeln schon längst aufhören. Soll ich daraus nicht schliessen dürfen, dass die üblichen Bibeln (wenn auch nur teilweise) unvollständig sind ? -- Benutzer:Aquei 18:12, 3. Jun 2008 (CEST)

Nein, daraus sollst du schließen, dass der Textus Receptus Zusätze enthält, die nicht ursprünglich sind. -- Hkmwk 23:47, 8. Okt. 2011 (CEST)


Die Unterschiede zwischen sämtlichen Handschriften insgesamt sind enorm.
Quantität ist doch wohl kein Kriterium. Im Gegenteil:
Ich halte es für wahrscheinlicher, dass die kürzeren Fassungen (lectio brevior) ursprünglicher sind, also die längeren eher sekundäre Erklärungen enthalten.
Diese sind nicht unbedingt falsch, aber sie sind eine Hinzufügung.
Nach Offb 22,19 soll nichts hinzugefügt werden. --Achti 12:13, 4. Jun 2008 (CEST)


Hi, bin grad im Buch Esra auf ne liste mit Namen gekommen. Dabei kam mir der Gedanke. Ob man nicht ein einen teil der hebräischen Namen Übersetzen könnte. Oder zumindest da wo es interessant ist. Und dann in Klammer oder so hinter den Orginal hebräischen Namen schreiben. Vielleicht wird das auch schon gemacht, keine ahnung. Würde mich interessieren was ihr davon halten. --Jonas 11:06, 26. Feb 2009 (CET)

Ups wuerde fast noch besser in die AT Diskusssion passen.

--Jonas 20:58, 26. Feb 2009 (CET)

Die Idee ist schon geil. Aber wir haben das bis jetzt noch nicht so gemacht und es wäre echt viel Arbeit, dass noch nachzuholen. Der erste Band kommt nämlich bald raus und ist schon in der Korrektur. Es ist auch wichtig, dass man die Namen in anderen Bibeln auch wiederfindet, aber die Idee sollte man echt mal weiter bewegen. Was denken die anderen dazu? --martin.d 13:09, 26. Feb 2009 (CET)
Hab festgestellt das in der Hoffnung für alle meistens die Namen von Leuten und Städte übersetzt wurden, die im Zusammenhang mit dem Text waren oder nach dem dort passiertem benannt wurden. Das finde ich gar nicht schlecht. Z.b.:
Jabok, der Fersenhalter (hat sich bei der geburt an die Fuesse seines Bruder gehängt)
Esau, der Behaarte (war behaart)
Beersheba, Brunnen des Schwörens(Ort des Vertrages zwischen Abraham und Abimelech)

--Jonas 22:54, 28. Feb 2009 (CET)

Wie gesagt, die Idee ist geil, hab ich auch schon mal dran gedacht. Aber bis jetzt ist es in der 1.0 Fassung vom AT nicht drin. Merk dir das, wenn das AT ins Wiki kommt, könnte man das ändern, okay?--martin.d 01:19, 2. Mär 2009 (CET)

Chick?

Also dass hier ein Link auf Seiten von Chick-Gospel als Argument benutzt werden, finde ich fatal. Vor allem sieht das auf den ersten Blick danach aus, als ob das von Martin stammt.

Chick ist ein Hetzer, der z.B. ein ziemlich abgedrehtes Buch aus dem 19.Jh. benutzt, um auf die kath. Kirche einzudreschen. Ich find ja an der auch vieles kritikwürdig, aber was Chick macht, ist Verleumdung. Hab keine Lust das weiter auszuführen, könnte es aber durchaus, wenn das gewünscht wird.

Da das hier "Generelle Diskussion" heißt: darf hier da auch der "Wikitext" editiert werden?

-- Hkmwk 23:31, 8. Okt. 2011 (CEST)

Bitte schreib mal den Link hier rein. Hab keine Ahnung wovon du sprichst, martin.d 12:27, 10. Okt. 2011 (CEST)

etwas mehr zum Textus Receptus

Der TR im engeren Sinne ist eine griechische NT-Ausgabe, für die der Verlag (Elzevier) damit warb, dass dies der "von allen anerkannte Text" sei. Im weiteren Sinn bezeichnet TR auch die Texte früherer oder späterer Ausgaben, von der Schluderarbeit des Erasmus (der unbedingt der erste sein wollte, und deshalb keine Zeit hatte, gründlich zu arbeiten) bis zu Ausgaben im 19.Jh. Zwar haben spätere Herausgeber (z.B. R. Stephanus) einige Fehler der Erasmus-Ausgabe korrigiert, aber insgesamt doch so viel Respekt vor ihm gehabt, dass viele Fehler stehen geblieben sind.

Erasmus hatte gerade mal eine handvoll Handschriften zur Verfügung, und am Schluss der Offenbarung hatte er überhaupt keinen Text (die Handschrift der Offenbarung, die er zur Verfügung hatte, war beschädigt), weshalb er einfach ne lateinische Bibel nahm und das ins Griechische übersetzte. Womit dann auch Fehler in der lateinischen Vulgata in den Textus Receptus kamen, z.B. Buch des Lebens statt korrekt Baum des Lebens in Of 22,19.

Auch sonst enthält der TR zahlreiche Fehler, z.B. steht Apg 8,40 in relativ wenigen (und relativ späten) Handschriften, darunter die von Erasmus benutzte Handschrift E.

Der größte Fehler im TR war zum Glück nicht in der Lutherbibel drin - doch um 1600 ist er vom TR in Lutherbibel eingedrungen und erst mit der Revision von 1912 wieder entfernt worden. Ich rede natürlich vom Comma Iohanneum.

Auf soundwords gibt es eine gute Artikelserie zum griechischen Text des NTs von den Übersetzern der Elberfelder Bibel - diese Übersetzung finde ich nicht so gut, da manchmal irreführend, weil wörtlich übersetzt, aber was in dem Artikel zu Handschriften, und auch zum Textus Receptus gesagt wird (v.a. ab Teil 5), ist gut recherchiert und lesenswert.

-- Hkmwk 23:31, 8. Okt. 2011 (CEST) edit: Hkmwk 23:47, 8. Okt. 2011 (CEST)

Ich bin mir unsicher ob es sich lohnt hierrüber für die VB Gedanken zu machen. Die VB will konsequent vereinfachen, und stellt sich die Frage: wie würde es heute passieren. Es geht ihr nicht um Genauigkeitmartin.d 12:32, 10. Okt. 2011 (CEST)