Arbeitsweise

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundsätzlich

Wichtig: Aus diversen Gründen (Lizenzen etc.) können die Texte für das Volxbibel AT nur von Martin Dreyer geschrieben werden. Uns anderen bleibt es "nur" überlassen die Texte zu bearbeiten. Außerdem sind mittlerweile eh alle Texte übertragen.

Außerdem bitte immer die Beiträge unterschreiben! Das geht mit dem sechsten Button von links in der Leiste über dem Textfeld (auf das Bild von dem schreibenden Stift klicken)! Falls der Button nicht angezeit wird, dann manuell --~~~~ eingeben. Es wird dann automatisch eine Unterschrift mit Zeitstempel erzeugt.

Änderungen

Einen Überblick über das, was gerade aktuell passiert, findest du unter Letzte Änderungen, zu erreichen über die Sidebar links. Oft fängt der Tag im Wiki mit dieser Seite an.

1. Kommentieren

Bevor wir Änderungen im Text machen, diskutieren wir das vorher. Zu jeder Seite gibt es eine Diskussionsseite. Wenn du etwas für verbesserungswürdig hältst, kannst du es dort anmerken. Rechtschreibung und Grammatik, sowie Wortwiederholungen darfst du auch ohne Diskussion ändern, wenn du dir sicher bist.

2. Diskutieren

  • sachlich argumentieren

Wir diskutieren auf der Sachebene und vermeiden Provokationen und Beleidigungen. Wir bemühen uns um nachvollziehbare Argumente. Wenn etwas missverständlich ausgedrückt ist, unterstellen wir dem Anderen gute Absichten und nehmen die Sache nicht persönlich.


  • Kritik am Diskussionsstil nur unter "vier Augen"

Wenn du meinst, dass jemand zu unfreundlich oder missverständlich ist, oder er Dinge, die vielleicht unwichtig sind, diskutiert, schreib das nicht auf die Diskussionsseite, weil das demotiviert und die Seite zumüllt, sondern sprich denjenigen persönlich an, oder überspringe die Diskussion. Nicht jeder muss zu jeder Diskussion etwas sagen.


  • Streit schlichten

Wenn sich doch zwei nicht nur sachlich austauschen, helfen wir, die Sache zu klären. Dabei geht es um die Sache und nicht um Sympathien. Wenn viele Meinungen geäußert werden, dann schützt das die Streithähne vor Gesichtsverlust und es gibt keinen Zweikampf.


3. Einigung und Einarbeiten

  • Zustimmung abwarten

Bevor eine Änderung übernommen wird, warten wir erstmal ein paar Kommentare ab, die einen Vorschlag bestätigen. Ein Vorschlag wird erst dann eingearbeitet, wenn sich Konsens abzeichnet. Das ist der Fall, wenn alle, von denen eine Meinung zu dem Thema zu erwarten ist, zugestimmt haben.


  • Diskussionen zu Ende führen

Diskussionen bei denen du beteiligt bist, solltest du alle beobachten bis sie abgeschlossen sind. Wenn das irgendwann zuviel wird und du nicht mehr zum weiterlesen kommst, brauchen wir mehr Mitarbeiter.


  • Einarbeiten und Schließen der Diskussion

Wenn eine Diskussion zu Ende ist, arbeitet einer die Änderung ein. Ein anderer streicht dann die Diskussion durch (mit <s> und </s>), nachdem er die Änderung gecheckt hat.


  • abgeschlossene Diskussionen

Wenn du zu einer Stelle was zu sagen hast, guck erst, ob die Sache nicht schon mal diskutiert wurde. Wenn du trotzdem noch etwas wichtiges dazu zu sagen hast, kannst du die Diskussion wieder öffnen, solltest aber nicht hinter tragfähige Ergebnisse der Diskussion zurückfallen. Sonst dreht sich die Diskussion ewig im Kreis.

Synonyme

Synonyme

Wichtig für die Volxbibel sind die Synonyme für schwierige Begriffe wie z.B. "Leviten".

Diese Synonyme müssen allgemein diskutiert werden und dann konsequent eingearbeitet werden. Damit eine tragfähige Entscheidung getroffen werden kann, muss ausreichend sachliche Hintergrundinformation organisiert werden.

Übersetzungsprinzipien der Volxbibel

1. Beibehaltung der Grundaussage

2. Verständlichkeit: Kurze Sätze, einfach Formulierungen, keine religösen Fachbegriffe. Prüfstein ist immer, ob die fiktiven 16-jährigen Memmet und Kevin aus Berlin-Neuköln das verstehen.

3. Dem Stil und der Lebenswelt der Zielgruppe (Menschen ohne jegliche christliche Prägung oder Vorwissen) entsprechend

4. Unterhaltsamkeit/Originalität/Lesespass

In dieser Reihenfolge.