4.Mose 34

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

Das vierte Buch vom Mose. Volkszählung bei den Israeliten am Start

Die letzten Regeln und was am Berg Sinai noch abgegangen ist : 4.Mo 1 || 4.Mo 2 || 4.Mo 3 || 4.Mo 4 || 4.Mo 5 || 4.Mo 6 || 4.Mo 7 || 4.Mo 8 || 4.Mo 9

Die Israeliten in der Wüste 4.Mo 10 || 4.Mo 11 || 4.Mo 12 || 4.Mo 13 || 4.Mo 14 || 4.Mo 15 || 4.Mo 16 || 4.Mo 17 || 4.Mo 18 || 4.Mo 19 || 4.Mo 20

Was in der Gegend, wo die Moabiter wohnen, so alles abging: 4.Mo 21 || 4.Mo 22 || 4.Mo 23 || 4.Mo 24 || 4.Mo 25 || 4.Mo 26 || 4.Mo 27 || 4.Mo 28 || 4.Mo 29 || 4.Mo 30 || 4.Mo 31 || 4.Mo 32 || 4.Mo 33 || 4.Mo 34 || 4.Mo 35 || 4.Mo 36

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Die Grenzen von dem neuen Land, was die Israeliten bekommen sollen

1  Gott sagte zu Mose:

2  „Erkläre mal deinen Leuten, wie die Grenzen abgesteckt sind von dem Kanaan-Land, was ich euch schenken werde.

3–12  Im Süden wird eure Grenze die Wüste Zin und das Gebiet der Edomiter sein. Ganz genau wird die Grenze dort vom südlichen Ende des Toten Meeres über Südwest am Fuß der Skorpionensteige vorbeiführen. Dann über Zin weiter bis südlich von Kadesch-Barnea, weiter über Hazar-Addar bis nach Azmon. Von Azmon geht das Gebiet weiter nach Nordwesten bis zu dem Fluss, der die Landesgrenze zu Ägypten darstellt. Dieser Fluss ist dann bis zum Mittelmeer die Grenze zu eurem Land. Die Grenze im Norden verläuft vom Mittelmeer zum Berg Hor, von da über Lebo-Hamat nach Zedad. Dann weiter über Sifron bis nach Hazar-Enan. Im Osten läuft die Grenze von Hazar-Enan über Schefam, dann über den Ort Ribla östlich von Ajin bis zu den Dünen am Ostufer vom See Genesaret. Von da weiter den Jordanfluss entlang bis zum Toten Meer. Das Land, was innerhalb dieser Grenzen liegt, wird euch gehören!“

13–15  Mose sagte noch Folgendes zu den Israeliten: „Das ist jetzt also das ganze Land, und das soll unter euch per Losverfahren auf-geteilt werden. Gott hat die Ansage gemacht, dass neuneinhalb Familienstämme dieses Land bekommen sollen. Die Leute von den Familienstämmen Ruben und Gad und die Hälfte der Leute vom Familienstamm Manasse haben ja ihren Teil schon bekommen, weil sie hier auf der anderen Seite vom Jordan geblieben sind, also östlich vom Jordan, gegenüber von der Stadt Jericho.“

16  Gott hatte noch was für Mose:

17  „Der Priester Eleasar und Josua sollen das ganze Land unter den Leuten aufteilen.

18–28  Von jedem Stamm bestimme ich einen der Typen, die was zu sagen haben. Die sollen ihnen dabei helfen. Ich hab mich dabei für folgende Männer entschieden: aus dem Familienstamm Juda: Kaleb, der Sohn von Jefunne; aus dem Fami-lienstamm Simeon: Schemuel, der Sohn von Ammihud; aus dem Familienstamm Ben-jamin: Elidad, der Sohn von Kislon; aus dem Familienstamm Dan: Bukki, der Sohn von Jogli; aus dem Familienstamm Manasse: Hanniel, der Sohn von Efod; aus dem Familienstamm Efraim: Kemuel, der Sohn von Schiftan; aus dem Familienstamm Sebulon: Elizafan, der Sohn von Parnach; aus dem Familienstamm Issachar: Paltiel, der Sohn von Asan; aus dem Familienstamm Ascher: Ahihud, der Sohn von Schelomi; aus dem Familienstamm Naftali: Pedahel, der Sohn von Ammihud.“

29  Diesen Männern gab Gott die Order, das Kanaan-Land unter den Israeliten aufzuteilen.