3.Mose 12

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

Das dritte Buch vom Mose. Das Buch für die Priestergang

Wie man so ein Opferritual durchzieht: Das Abfackelopfer, das Essensopfer und das Dankopfer: 3.Mo 1 || 3.Mo 2 || 3.Mo 3

Das Opfer, wenn man aus Versehen Mist gebaut hat und das Wiedergutmach-Opfer: 3.Mo 4 || 3.Mo 5

Regeln für die Priester zu den Opfern 3.Mo 6 || 3.Mo 7

Startschuss für die Priestergang und Alarm, weil gleich wieder Mist gebaut wurde: 3.Mo 8 || 3.Mo 9 || 3.Mo 10

Gesetze, welche Tiere man essen darf und was Frauen nach der Geburt machen müssen: 3.Mo 11 || 3.Mo 12

Was machen, wenn einer die Krankheit 'Aussatz' hat: 3.Mo 13 || 3.Mo 14

Wann man noch 'unrein' wird und der Tag, an dem alles wieder gut ist: 3.Mo 15 || 3.Mo 16 || 3.Mo 17

Gesetze zum Thema Sex: 3.Mo 18 || 3.Mo 19 || 3.Mo 20

Wie die Priester leben sollen, ein Kalender für die Feiern und Regeln für Kanaan-Land: 3.Mo 21 || 3.Mo 22 || 3.Mo 23 || 3.Mo 24 || 3.Mo 25

Was Glück bringt und was nicht: 3.Mo 26 || 3.Mo 27

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Wann Frauen nach der Geburt wieder okay sind

1  Gott hatte dann noch ne Ansage für Mose:

2  „Mose, sag mal den Leuten Folgendes: Wenn eine Frau schwanger wird und dann einen Sohn kriegt, dann ist sie nach der Geburt sieben Tage lang nicht okay, sie ist ,unrein‘. Das gilt übrigens auch für die ganze Zeit, wenn sie ihre Tage hat.

3  Bei dem Baby soll man dann nach einer Woche dieses Beschneidungsritual machen. Die Vorhaut vom Penis muss ab.

4  Danach muss die Frau nochmal 33 Tage warten, bis sie wieder ganz okay, also ‚rein‘, ist. In der Zeit darf sie nicht zu dem besonderen Zelt kommen, und sie darf auch nichts von den Sachen anfassen, die man opfern will.

5  Wenn sie jetzt ein Mädchen bekommen hat, dann ist sie für 14 Tage nicht okay, sie ist ,unrein‘. Nach noch mal 66 Tagen ist sie dann aber wieder okay und ‚rein‘.

6  Wenn diese Wartezeit von 33 beziehungsweise 66 Tagen um ist, soll sie so ein Opferritual für sich durchziehen lassen, damit sie wieder gottmäßig sauber wird. Dafür braucht sie ein Schaf, das ein Jahr alt ist, für so ein Abfackelopfer und eine Taube für dieses Opfer, das man macht, wenn man aus Versehen Mist gebaut hat. Die Sachen soll sie zum Eingang des besonderen Zeltes bringen und dem Priester geben.

7–8  Wenn sie nicht genug Kohle hat, um sich ein Schaf zu kaufen, dann reichen auch zwei Tauben. Die eine ist dann für dieses Abfackelopfer und die andere für das Opfer, das man macht, wenn man aus Versehen Mist gebaut hat. Der Priester gibt die Sachen dann an Gott weiter, damit wird der ganze Dreck aus dem Leben weggewischt. Sie ist dann wieder okay, sie ist ‚rein‘. Das waren jetzt die Gesetze für Frauen nach der Geburt.“