2.Mose 39

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Kapitel

Probleme in Ägypten: 2.Mo 1

Mose, Geburt, Fall, Flucht und Auftrag: || 2.Mo 2 || 2.Mo 3 || 2.Mo 4 || 2.Mo 5

Dreamteam Aaron und Mose, Ärger in Ägypten, der Auszug: 2.Mo 6 || 2.Mo 7 || 2.Mo 8 || 2.Mo 9 || 2.Mo 10 || 2.Mo 11 || 2.Mo 12

Ab durch die Mitte, ab durch die Wüste || 2.Mo 13 || 2.Mo 14 || 2.Mo 15 || 2.Mo 16 || 2.Mo 17 || 2.Mo 18 || 2.Mo 19

Gott schenkt Gesetze || 2.Mo 20 || 2.Mo 21 || 2.Mo 22 || 2.Mo 23 || 2.Mo 24 || 2.Mo 25 || 2.Mo 26 || 2.Mo 27 || 2.Mo 28 || 2.Mo 29 || 2.Mo 30 || 2.Mo 31

Die Leute aus Israel bauen Mist, die Kiste und ein besonders Zelt für Gott || 2.Mo 32 || 2.Mo 33 || 2.Mo 34 || 2.Mo 35 || 2.Mo 36 || 2.Mo 37 || 2.Mo 38 || 2.Mo 39 || 2.Mo 40 ||

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Die Klamotten für die Priester

1  Gott hatte Mose auch gesagt, wie die Spezialklamotten von Aaron aussehen sollten, wenn er am besonderen Zelt am Arbeiten war. Sie sollten nämlich aus violettem und rotem Leinenstoff sein.

2  Die Leute machten einen Umhang da draus und bestickten die mit echten Goldfäden und Fäden aus blauer, roter und weinroter Wolle.

3  Um diese Goldfäden herzustellen, hauten sie mit einem Hammer so lange auf ein Stück Goldblech, bis es ganz platt war. Dann zerschnitten sie das Teil in dünne Fäden.

4  Zwei große Schulterpolster wurden oben auf den Umhang genäht und hinten zusammengebunden.

5  Der Gürtel, mit dem der Umhang zusammengebunden wurde, war aus dem gleichen Material. Er wurde an den Umhang einfach drangenäht. Alles wurde genau so gemacht, wie Gott es Mose gesagt hatte.

6  Dann nahmen sie noch zwei Edelsteine, die man Karneolsteine nannte, und setzten sie in kleine Goldfassungen ein. In die Steine wurden die Namen der zwölf Familienstämme der Israeliten eingraviert.

7  Dann wurde das Ganze an die Schulterteile angenäht. Der Grund dafür war, dass dadurch Gott bei den Israeliten immer in Erinnerung bleiben sollte. Alles wurde genau so gemacht, wie er es zu Mose gesagt hatte.

8  Aus dem gleichen Zeug, aus dem der Umhang war, machten sie auch den Brustbeutel. Der war auch mit Goldfäden sowie mit roten, violetten und weinroten Fäden bestickt.

9  Dieser Brustbeutel, den man auch Los-Tasche nannte, war von der Form her wie ein Quadrat und in sich zusammengefaltet. Insgesamt war er 25 mal 25 Zentimeter groß.

10  Vorne waren Edelsteine in vier Reihen untereinander draufgepinnt. In der ersten Reihe waren das ein Karneol, ein Topas und ein Smaragd.

11  In der zweiten Reihe ein Rubin, ein Saphir und ein Jaspis.

12  In der dritten Reihe ein Achat, ein Hyazinth und ein Amethyst.

13  In der vierten Reihe ein Türkis, ein Onyx und ein Nephrit. Alle Steine waren in eine Goldfassung eingearbeitet.

14  Auch in diese Steine wurden die Namen der zwölf Familienstämme von den Israeliten eingraviert. Pro Stein ein Name.

15  Sie nähten an den Brustbeutel eine Kette, die aus echten Goldfäden zu einem Band gehäkelt worden war.

16  Dann wurden zwei goldene Ösen in die Tasche eingenäht und dafür zwei Goldringe angefertigt, die in die Ösen an den Enden der Tasche eingearbeitet wurden.

17  Zwei dickere Bänder aus den Goldfäden wurden durch die Ringe an dem Brustbeutel geführt

18  und mit den zwei anderen Enden an der Vorderseite von den Schulterteilen angeknotet.

19  Dann wurden noch zwei Ringe aus Gold gemacht, die am unteren Ende vom Brustbeutel zum Bauch hin angenäht wurden.

20  Zwei weitere Goldringe wurden für die Schulterstücke gebraucht, die an der Vorderseite lagen, ganz in der Nähe von der Naht, aber noch oberhalb des Gürtels.

21  Der Brustbeutel wurde so über die Ringe vom Umhang und die Ringe vom Brustbeutel verknotet, damit sie sich nicht verschieben konnte. Das hatte Gott dem Mose so gesagt.

22  Der Mantel, der über dem Umhang getragen werden sollte, wurde dann aus blauem Stoff genäht.

23  Dabei nähte man einen festen Kragen in das Teil rein, damit der nicht einreißen konnte.

24  Unten, am Saum von dem Mantel, wurden so Äpfel angenäht, die aus blauer, roter oder weinroter Wolle gehäkelt worden waren.

25  Dann wurden so Glöckchen aus Gold immer zwischen den Äpfeln am Saum von dem Mantel drangenäht.

26  Immer im Wechsel, Apfel, Glöckchen, Apfel usw. Der Mantel war auch für den Dienst bestimmt, den Gott Mose aufgetragen hatte.

27  Anschließend wurden für den Priester Aaron und seine Söhne Anzüge genäht.

28  Auch eine Mütze kriegte Aaron.

29  Dann gab es noch einen extra Gürtel für Aaron, der auch nach den Anweisungen von Gott gemacht wurde.

30  Aaron bekam einen besonderen Sticker aus Gold, auf dem stand: „Ich gehöre radikal Gott!“

31  Der Sticker wurde über der Stirn an die Mütze vom Aaron gepinnt. Alles wurde genau so gemacht, wie Gott es gesagt hatte.

Das Finale

32  Schließlich war die ganze Arbeit an dem besonderen Zelt endlich fertig! Die Leute hatten alles genau so umgesetzt, wie es Gott durch Mose gesagt hatte.

33  Also legten sie die ganzen Sachen Mose vor, damit er das noch mal abchecken konnte. Das Zelt mit den ganzen Geräten da drin, alle Bretter, Haken, Heringe, Querstangen, die Pfosten inklusive Halterungen wurden zu ihm gebracht,

34  dann die Decke aus rotem Fell, die andere Decke aus den wasserdichten Tierhäuten, der Vorhang, der den alleroberheiligsten Teil im Zelt abtrennt,

35  und schließlich auch die Kiste mit den Gesetzen drin, inklusive Deckplatte und den Stangen, wurde Mose vorgelegt.

36  Auch der Tisch mit den besonderen Broten und die ganzen Geräte dazu

37  und der siebenarmige Kerzenständer inklusive Zubehör waren am Start.

38  Dann zeigten sie ihm den goldenen Tisch, den Altar, wo die Räucherstäbchen abgefackelt werden sollten, das besondere Öl, die anderen Räuchersachen aus Weihrauch und den Vorhang als Tür vom Zelt, alles zeigten sie ihm.

39  Der große Opfertisch, der mit Bronze überzogen war, wo die Tiere für Gott abgefackelt werden sollten, mit den ganzen Geräten, die man dazu brauchte, war da. Und dann auch das Waschbecken mit seinem Ständer.

40  Die Zeltplanen vom Hof mit den ganzen Pfosten, Heringen und Seilen waren auch dabei. Dazu der Vorhang für den Eingang vom Hof. Außerdem die ganzen Geräte, die man noch im besonderen Zelt brauchte.

41  Und zum Schluss noch die Klamotten der Priester, die Aaron und seine Söhne immer tragen sollten, wenn sie in dem Zelt Dienst schoben.

42  Die Israeliten hatten alles genau so umgesetzt, wie es Gott durch Mose gesagt hatte.

43  Und Mose checkte alles, was sie hergestellt hatten. Es war alles richtig gemacht worden und entsprach der Order, die Gott ihm gegeben hatte. Mose betete dann für die Leute, die das ganze Projekt umgesetzt hatten.