2.Mose 20

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

Probleme in Ägypten: 2.Mo 1

Mose, Geburt, Fall, Flucht und Auftrag: || 2.Mo 2 || 2.Mo 3 || 2.Mo 4 || 2.Mo 5

Dreamteam Aaron und Mose, Ärger in Ägypten, der Auszug: 2.Mo 6 || 2.Mo 7 || 2.Mo 8 || 2.Mo 9 || 2.Mo 10 || 2.Mo 11 || 2.Mo 12

Ab durch die Mitte, ab durch die Wüste || 2.Mo 13 || 2.Mo 14 || 2.Mo 15 || 2.Mo 16 || 2.Mo 17 || 2.Mo 18 || 2.Mo 19

Gott schenkt Gesetze || 2.Mo 20 || 2.Mo 21 || 2.Mo 22 || 2.Mo 23 || 2.Mo 24 || 2.Mo 25 || 2.Mo 26 || 2.Mo 27 || 2.Mo 28 || 2.Mo 29 || 2.Mo 30 || 2.Mo 31

Die Leute aus Israel bauen Mist, die Kiste und ein besonders Zelt für Gott || 2.Mo 32 || 2.Mo 33 || 2.Mo 34 || 2.Mo 35 || 2.Mo 36 || 2.Mo 37 || 2.Mo 38 || 2.Mo 39 || 2.Mo 40 ||

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion

Die zehn Gesetze von Gott

1 Dann erzählte Gott seinen Leuten, was für Gesetze er sich extra für sie ausgedacht hatte:

2 „Ich bin der absolute Chef! Ich bin dein Gott! Ich hab dich aus Ägypten rausgeholt, ich habe dich befreit!

3 Ich will, dass du zu keinem anderen Gott betest! Das geht jetzt gar nicht mehr!

4 Du sollst dir auch keine Plastikgötter, Figuren, Statuen oder so ein Bild machen, zu dem du dann betest! Generell will ich nicht, dass du dir irgendeinen Gott bastelst, der dann aussieht, wie etwas, was aus dem Himmel kommt. Und auch nicht wie etwas, was von der Erde kommt oder aus dem Wasser.

5 Du sollst dich nicht irgendwelchen Pseudogöttern ausliefern und schon gar nicht zu ihnen beten. Denn ich bin voll eifersüchtig und will, dass du erstmal nur mich liebst. Wenn jemand fies zu mir ist und mich sogar hasst, wird das Konsequenzen haben, bis hin zur dritten und vierten Generation nach ihm.

6 Aber die Leute, die mich lieben und das tun, was ich will, die werde ich ohne Ende beschenken.

7 Du sollst vor meinem Namen Respekt haben! Du sollst ihn nicht verarschen, nicht damit rumspielen und ihn auch nicht für deine eigene Sache missbrauchen. Jeder, der sowas tut, wird dafür bestraft werden.

8 Sonntag ist der Tag, an dem ihr euch alle entspannen sollt. Dieser siebte Tag in der Woche ist ein ganz besonderer Tag und der gehört allein Gott.

9 Sechs Tage lang kannst du arbeiten und deinen Job erledigen.

10 Der siebte Tag ist aber der Tag der Entspannung, der gehört nur Gott. An dem Tag sollst du nicht arbeiten. Und auch deine Tochter oder dein Sohn sollen an dem Tag nichts machen. Genauso auch nicht die Angestellten in deiner Firma, oder die Gastarbeiter. Die sollen sich auch entspannen. Alles steht an diesem Tag still, jede Maschine, jedes Werkzeug, einfach alles.

11 Denn in sechs Tagen hab ich, Gott, das ganze Universum und mittendrin die Erde gemacht. Alle Länder und das Meer, das hab ich in der Zeit geschaffen. Aber am siebten Tag sollte das anders sein, der Sonntag wurde zu einem ganz besonderen Tag, der sollte ganz anders werden, als die anderen Tage.

12 Du sollst Respekt vor deinem Vater und deiner Mutter haben. Das wird gut für dich sein, dann wirst du in dem Land, wo Gott dich hinbringen wird, voll lange leben.

13 Menschen töten ist verboten!

14 Du sollst keine Ehe kaputtmachen, du sollst nicht fremdgehen.

15 Du sollst keine Sachen von anderen klauen und niemanden abzocken.

16 Du sollst nicht rumlügen und Dinge über Menschen erzählen, die nicht stimmen.

17 Du sollst nicht scharf auf etwas sein, was jemand anderem gehört. Sei nicht scharf auf die Frau von jemand anderem, oder auf sein Haus, das Auto, die Firma, das Handy oder sonst irgendwas, das jemand anderem gehört."

Mose regelt den Kontakt zwischen Gott und den Israeliten

18 Die Leute sahen die ganze Zeit nur Blitze, dabei hörten sie es donnern und eine laute Tröte war auch am Start. Dann rauchte auch noch die ganze Zeit der Berg. Alle hatten totale Panik, sie zitterten am ganzen Körper und gingen auf Abstand, so weit sie konnten.

19 Sie sagten zu Mose: „Wir haben voll Schiss, wenn Gott mit uns redet! Wir sterben bestimmt gleich! Du musst bitte für uns sprechen! Wir tun dann alles, was du sagst!“

20 „Hey Leute, ihr braucht keine Angst zu haben“, antwortete Mose. „Gott ist extra hergekommen, um euch auszutesten! Er möchte doch nur, dass ihr Respekt vor ihm habt und dass ihr auf keinen Fall mehr euer eigenes Ding durchzieht und Mist baut.“

21 Die Israeliten blieben also weiter auf Abstand, Mose ging aber immer näher an diese dunkle Wolke ran, in der Gott war.

Ein Plan, wie sie einen Altar bauen sollen

22 Gott sagte dann zu Mose: „Sag den Leuten folgende Sache: ‚Ihr habt es jetzt mitgekriegt, wie ich aus dem Himmel zu euch gesprochen hab.

23 Darum dürft ihr jetzt auf keinen Fall noch zu einem anderen Gott beten. Ich will nicht, dass ihr euch irgendwelche Pseudogötter aus Silber oder Gold bastelt. Ist das klar?

24 Baut mir doch einen Altar, okay? Ihr könnt dafür einfach Erde verwenden. Auf diesem Altar sollt ihr dann solche Opferrituale machen und da Tiere drauf verbrennen, Schafe und Rinder oder so. Das könnt ihr überall machen, an jedem Ort, den ich dafür extra aussuchen werde. Wo auch immer ihr das macht, werde ich ganz besonders nahe bei euch sein. Und ich werde dafür sorgen, dass es euch gut geht und euch segnen.

25 Wenn ihr mir so einen Altar aus Steinen baut, dann dürfen das nur normale Steine sein, die nicht bearbeitet wurden. Wenn der Stein irgendwie vorher mit einem Hammer oder Meissel bearbeitet wurde, dann will ich den nicht mehr, der ist dann für meinen Altar nicht mehr zu gebrauchen.

26 Bitte baut mir keine riesig hohen Altäre, mit Stufen und so was. Denn sonst müssen die Priester da immer hochsteigen und man kann von unten ihren Popo sehen. Das finde ich nicht so toll.'"