2.Korinther 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


1 Ihr Lieben, weil Gott uns diese fetten Versprechen gegeben hat, wollen wir uns von ätzenden Sachen fernhalten, damit wir unsere Gedanken und unseren Körper nicht mit irgendeinem Mist total versiffen. Wir haben echt großen Respekt vor Gott und wollen deshalb so leben, wie er es von uns möchte.

2 Bitte, Leute, vertraut uns! Wir haben niemanden von euch abgelinkt, wir haben auch keine Verwirrung gestiftet oder jemanden bevorzugt.

3 Ich will euch ja nicht fertigmachen, ich hab ja schon geschrieben, dass wir total Bock auf euch haben und euch sehr lieben. Wir gehören zusammen, ganz egal, was da noch kommt. Versprochen!

4 Ich glaube fest an euch, ich bin stolz auf euch und rede auch nur gut über die Gemeinde. Ich bin gut drauf, und das trotz dieser Mega-Probleme.

5 In Mazedonien hatten wir eine schlimme Zeit. Alle Leute wollten was von uns, es gab ständig Ärger, und wir waren auch innerlich nicht gut drauf.

6 Aber Gott hilft immer, wenn man das Gefühl hat, es geht nicht mehr weiter. Als Titus bei uns aufgeschlagen ist, waren wir voll froh.

7 Schon seine Anwesenheit hat uns echt ermutigt. Aber als er mir dann erzählt hat, was bei euch so abgeht, wie sehr ihr mit mir fühlt und wie sehr ihr euch für mich einsetzt, das hat echt gutgetan. Und auch, dass ihr euch auf meinen Besuch freut, und wie leid es euch tut, was passiert ist, das war einfach total gut zu hören!

8 Mir tut es auch nicht mehr Leid, dass ich euch diesen ersten Brief geschrieben hab, obwohl es am Anfang schon ’ne Zeit lang so war. Mir war klar, dass es erst ätzend für euch sein würde, das alles zu lesen.

9 Jetzt bin ich aber froh, dass ich ihn doch abgeschickt habe. Nicht, weil er euch weh getan hat, sondern weil er am Ende dafür gesorgt hat, dass ihr euer Leben ändern konntet.

10 Gott kann sogar ätzende Gefühle benutzen, damit wir unser Leben ändern und wieder alles gut wird. Nur die ätzenden Gefühle, die uns nicht dazu bringen, unser Leben zu ändern, die bringen uns irgendwann um.

11 Überlegt doch mal, was bei euch dann abgegangen ist! Auf einmal habt ihr Ernst gemacht, ihr habt plötzlich durchgezogen und hattet voll Bock auf Gottes Sache. Die Sehnsucht, die ihr nach mir hattet, und die ganze Begeisterung, die plötzlich aufkam ─ das lag daran, dass ihr euch wieder zu Gott umgedreht habt. Und auch dass derjenige bestraft wurde, der bei euch Mist gebaut hat, das kam alles daher. Ihr habt diese Sache damit aus der Welt geschafft, sehr geil!

12 Ich hab euch übrigens nicht geschrieben, um festzustellen, wer da jetzt nun Schuld hat und wem Unrecht getan wurde. Ich wollte nur, dass ihr ein klares Statement bei Gott abgeben könnt, dass ihr auf meiner Seite steht.

13 Dass dies nun klar ist, hat uns echt gutgetan. Außerdem hat es uns echt gutgetan zu sehen, wie Titus bei euch aufgenommen wurde. Er ist durch euch wieder voll gut draufgekommen!

14 Ich hatte ihm gesagt, wie stolz ich auf euch bin, und ihr habt mich echt nicht enttäuscht. Danke! Meine Lobeshymnen haben sich also bewahrheitet, wie ich auch euch immer die Wahrheit gesagt habe.

15 Er liebt euch wie blöd, weil er mitbekommen hat, mit wie viel Respekt ihr ihn aufgenommen habt.

16 Ich freu mich sehr, dass man sich hundertpro auf euch verlassen kann!