1.Thessalonicher 5

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wir warten auf Jesus

1 Wann das alles genau abgehen wird, also das Datum und die Uhrzeit, braucht ihr jetzt nicht zu wissen, meine Lieben.

2 Ihr habt jetzt ja schon länger gepeilt, dass Jesus dann wiederkommt, wenn absolut keiner damit rechnen wird! Er kommt so überraschend wie ein Dieb, der nachts in ein Haus einbricht.

3 Wenn die Menschen glauben, alles wäre in Butter und sie wären in Sicherheit, dann wird das Ende ganz plötzlich kommen, und die Fluchtwege sind dann alle verstellt. Das ist so, wie wenn eine schwangere Frau plötzlich ihre Wehen kriegt.

4 Liebe Geschwister, ihr lebt ja aber zum Glück nicht in der Dunkelheit! Ihr habt ja davon gehört und seid vorbereitet. Euch kann dieser Tag nicht so überraschen.

5 Weil wir mit Jesus leben, gehören wir zu der Familie des Lichts. Wir gehören nicht zur Nacht und zur Dunkelheit.

6 Also, pennt nicht rum wie alle anderen Menschen, passt auf, bleibt wach und klar im Kopf!

7 Die Penner schlafen nachts und die Süchtigen hauen sich jede Nacht den Kopf breit.

8 Wir wollen aber zu den Leuten gehören, die da leben, wo das Licht ist. Wir sind darum immer hellwach, nüchtern und kampfbereit. Für diesen Kampf brauchen wir eine schusssichere Weste, die wir durch das Vertrauen in Gott und in seine Liebe bereits anhaben. Die Hoffnung, dass wir von ihm gerettet worden sind, kann unseren Kopf wie ein Helm in einer Schlacht schützen.

9 Gott hat kein Interesse dadran, uns fertigzumachen, er möchte, dass es uns gutgeht, dass wir gerettet werden durch Jesus Christus!

10 Jesus hat sich für uns hinrichten lassen, damit wir (egal ob wir jetzt schon tot sind oder nicht) mit ihm für immer zusammenleben.

11 Das dürft ihr nie vergessen, ja? Erinnert euch gegenseitig da dran! Damit könnt ihr euch gegenseitig immer wieder hochziehen. Macht ihr ja auch immer, stimmt‘s?!

Ein paar Sachen, auf die man achten muss

12 Liebe Geschwister, ich hab noch ein paar Bitten an euch. Ich möchte, dass ihr den Leuten, die bei euch Leitungsaufgaben in der Gemeinde übernommen haben, mit Respekt begegnet. Sie haben die Aufgabe bekommen, auf euch aufzupassen.

13 Weil sie echt viel für euch tun, könnt ihr ihnen wirklich dankbar sein und sie respektieren. Und streitet euch nicht, sondern habt Frieden untereinander!

14 Liebe Leute, tretet den Geschwistern bei euch mal auf die Füße, die ein unordentliches Leben führen und den ganzen Tag nur rumhängen. Bringt die Leute bei euch wieder gut drauf, die traurig sind. Unterstützt die Schwachen und geht geduldig miteinander um.

15 Keiner sollte so drauf sein, dass er sich rächt, wenn jemand ätzend zu ihm war. Besser ist es immer, dadrum zu kämpfen, gut zu sein. Geht miteinander und auch mit jedem anderen Menschen von außerhalb gut um.

16 Seid einfach immer gut drauf!

17 Hört nur nicht auf, mit Gott zu reden!

18 Und vergesst dabei nicht, ihm für alles zu danken! Das möchte er von uns.

19 Lasst der Kraft Gottes, seinem Geist, in euch freien Lauf!

20 Und wenn er durch einen Propheten zu euch redet, dann nehmt es ernst!

21 Scannt alles, löscht den Schrott und behaltet nur die guten Sachen.

22 Um linke und böse Dinge macht einen Riesenbogen.

Grüße und Tschüs

23 Ich wünsche mir, dass der Gott, der für Frieden sorgt, euch ganz zu sich zieht. Er soll dafür sorgen, dass ihr ihm immer ähnlicher werdet, eben heilig. Er soll auf euch aufpassen, auf euer Innerstes, euren Geist und auch auf euren Körper. Ich möchte, dass ihr so in einem perfekten Zustand seid, wenn Jesus Christus, der das Sagen über alles hat, endlich wiederkommt.

24 Man kann sich auf ihn verlassen, er ist treu. Weil er euch extra ausgesucht hat, wird er auch dafür sorgen.

25 Liebe Leute, bitte betet für uns, ja?!

26 Schöne Grüße an alle! Grüßt sie mit einem Kuss auf die Wange.

27 Ich will unbedingt, dass ihr diesen Brief allen vorlest, im Auftrag von Jesus Christus befehle ich euch das!

28 Gottes Liebe, seine Gnade, soll durch Jesus Christus bei euch sein. Euer Paulus