1.Mose 10

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Der Stammbaum der Familie vom Noah

1 Jetzt kommt der Stammbaum von der Familie vom Noah. Sem, Ham und Japhet waren die ersten Söhne. Als die Flut vorbei war, bekamen die alle Kinder.

2 Die Söhne von Japhet bekamen folgende Namen: Gomer, Magog, Madai, Javan, Tubal, Mesech und Tiras.

3 Gomer hatte dann auch Kinder. Seine Söhne hießen: Aschkenas, Riphat und Togarma.

4 Und Javan hatte auch Söhne bekommen, die folgende Namen hatten: Elischa, Tarsis, Kittim und Rodanim.

5 Die verteilten sich alle auf die Inseln und Küstengebiete. So weit die Söhne Japhets, von denen ganze Völker mit unterschiedlichen Sprachen in verschiedenen Ländern abstammen.

6 Die Söhne vom Ham hatten die Namen Kusch, Mizraim, Put und Kanaan.

7 Kuschs Söhne hatten folgende Namen: Seba, Chavila, Sabta, Raema, Sabteka und Dedan.

8 Kusch kriegte auch noch den Nimrod als Sohn. Nimrod war sehr krass unterwegs. Er schaffte es, mit Gewalt andere Völker im Krieg zu besiegen.

9 Nimrod war auch ein voll guter Jäger. Daher kommt auch der Spruch, den man manchmal hört: „Voll der Nimrodjäger“.

10 Zuerst besiegte er so Städte wie Babylon, Erech, Akkad, Kalne, die alle in dem Land Sinear liegen.

11 Als er da fertig war, zog er weiter. Er baute dann in dem Land Assyrien die Städte Ninive, Kelach, Rechobot-Ir

12 sowie Resen auf. Das liegt übrigens zwischen Ninive und Kalach. Ninive war eine echt fette Stadt.

13 Von Mizraim stammen die folgenden Völker ab: Die Luditer, Anamiter, Lehabiter und Naphtuchiter.

14 Auch die Patrusiter und Kasluchiter stammen von dem ab. Aus diesen Familien sind dann die Philister und Kaphoriter entstanden.

15 Bei Noahs Enkel Kanaan war es so, dass er als Erstes den Zidon bekam. Danach hat er dann Het bekommen. Von ihm stammen übrigens auch noch die Jebusiter, Amoriter, Girgasiter,

17 die Heviter, Arkiter und Seniter ab.

18 Dazu kommen noch die Arvaditer, Zemariter und Chamatiter. Die Familien von Kanaan breiteten sich so stark auf der Erde aus, dass

19 sich das Gebiet, wo sie lebten, von Zidon bis an die Grenze von Gerar nach Gaza ausstreckte. Dazu noch von Osten gesehen bis nach Sodom und Gomorra über Adama und Zeboim bis nach Lascha.

20 Wir reden hier über die ganze Familie mit ihren ganzen Nachfahren von Ham. Sie wurden zu Völkern, die ihre eigene Sprache hatten, jedes in seinem eigenen Gebiet, wo sie nach Familien geordnet lebten.

21 Auch Sem, der ältere Bruder von Japhet, bekam viele Söhne. Er wurde zum Urvater der Ebers.

22 Sems Söhne hießen: Elam, Assur, Arpachschad, Lud und Aram.

23 Arams Söhne bekamen die Namen Zu, Chul, Geter und Masch.

24 Arpachschad bekam dann Schelach. Und Schelach bekam Eber als Sohn.

25 Eber hatte zwei Söhne. Peleg (das bedeute so viel wie Teilung) bekam seinen Namen, weil in dieser Zeit die Menschen sich über die ganze Erde verteilten. Sein Bruder hieß Joktan.

26 Joktan bekam Almodad, Scheleph, Hazarmaweth, Jerach,

27 Hadoram, Usal, Dikla,

28 Obal, Abimael, Scheba,

29 Ophir, Hawila und Jobab als Söhne. Das waren sie also, alle Söhne von Joktan.

30 Ihr Wohnsitz lag im Gebiet von Meschar und ging über Sephar bis zum Gebirge, was ganz im Osten ist.

31 Das waren jetzt die Kinder vom Sem, unterteilt in ihre Familien, Sprachen, Völker und Länder.

32 So passierte das also mit den Familien, die aus den Söhnen von Noah entstanden sind, unterteilt in ihre Abstammung. Sie waren die Leute, aus denen dann die ganze Menschheit entstanden ist. Alle Menschen, die es bis heute gibt, nachdem diese fiese Flut auf der Erde war, stammen irgendwie aus der Familie von Noah ab. Krass, oder?