1.Chronik 7

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

XXX : 1.Chronik 1 || 1.Chronik 2 || 1.Chronik 3 || 1.Chronik 4 || 1.Chronik 5 || 1.Chronik 6 || 1.Chronik 7 || 1.Chronik 8 || 1.Chronik 9 || 1.Chronik 10 || 1.Chronik 11 ||

XXX : 1.Chronik 12 || 1.Chronik 13 || 1.Chronik 14 || 1.Chronik 15 || 1.Chronik 16 || 1.Chronik 17 || 1.Chronik 18 || 1.Chronik 19 || 1.Chronik 20 || 1.Chronik 21 || 1.Chronik 22 || 1.Chronik 23 || 1.Chronik 24 || 1.Chronik 25 || 1.Chronik 26 || 1.Chronik 27 || 1.Chronik 28 || 1.Chronik 29

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Listen von den Familienstämmen Issachar, Benjamin, Naftali, Manasse, Efraim und Ascher

1 Die Söhne von Issachar hießen: Tola, Puwa, Jaschub und Schimron.

2 Die Söhne von Tola hießen: Usi, Refaja, Jeriel, Jachmai, Jibsam und Schemuel. Das waren die Chefs von ihren Familien, alles echt gute Soldaten. Als David noch an der Macht war, gab es alleine in der Familie von Tola 22 600 Männer.

3 Usi hatte nur einen Sohn, der Jisrachja hieß. Jisrachja und seine vier Söhne Michael, Obadja, Joel und Jischija wurden alle auch Chefs in ihren Familienclans.

4 Sie hatten so viele Frauen und Kinder, dass ihre Familien locker 36 000 Soldaten für das Heer stellen konnten.

5 Ihre Brüder aus den anderen Familien vom Familienstamm Issachar waren auch alles gute Soldaten und konnten 87 000 Mann für das Heer aufbringen.

Die Familien von den Stämmen Benjamin und Naftali

6 Benjamin hatte drei Söhne: Bela, Becher und Jediael.

7 Die Söhne von Bela waren: Ezbon, Usi, Usiel, Jerimot und Ir. Alle fünf waren auch voll gute Soldaten und führten ihre Familien gut an. Laut Liste kamen bei denen 22 034 Soldaten zusammen.

8 Jetzt zu den Söhnen von Becher. Sie hießen: Semira, Joasch, Elieser, Eljoenai, Omri, Jeremot, Abija, Anatot und Alemet.

9 In der Liste von ihrer Familie waren 20 200 Männer verzeichnet, die alle kriegsdiensttauglich waren.

10 Jediael hatte einen Sohn, der Bilhan hieß. Seine Söhne waren wiederum: Jeusch, Benjamin, Ehud, Kenaana, Setan, Tarschisch und Ahischahar.

11 Das wurden auch die Chefs in ihren Familienclans. Alles sehr gute Soldaten übrigens. Im Ernstfall konnten sie für das Heer 17 200 Mann stellen.

12 Ir hatte zwei Söhne, Huppim und Schuppim. Aher hatte nur einen Sohn, den Huschim.

13 Die Söhne von Naftali hießen: Jachzeel, Guni, Jezer und Schallum. Die waren ja auch alles Nachkommen von Naftalis Mutter Bilha.

Die Familien von dem Stamm Manasse

14  Manasse hatte einen Sohn der Asriel hieß. Von einer zweiten Ehefrau bekam er einen Sohn, den sie Machir nannten. Machir wurde zum Gründer der Gileads.

15  Machir heiratete eine Schwester von Huppim und Schuppim. Sie hieß Maacha. Sein zweiter Sohn war der Zelofhad. Zelofhad bekam keine Söhne, sondern nur Töchter.

16  Maacha bekam zwei Söhne. Den einen nannten sie Peresch, den anderen Scheresch. Scheresch bekam später zwei Söhne mit den Namen Ulam und Rekem.

17  Ulam hatte einen Sohn, den er Bedan nannte. So, das war jetzt eine Liste von der Familie von Gilead. Zur Erinnerung: Gilead war ein Sohn von Machir und ein Enkel von Manasse.

18  Seine Schwester Molechet bekam die Söhne Ischhod, Abieser und Machla.

19  Die Söhne von Schemida waren: Achjan, Schechem, Likhi und Aniam.

Die Familien vom Stamm Efraim

20  Efraim hatte einen Sohn, der Schutelach hieß. Dessen Sohn war Bered. Aus dieser Familie kamen dann noch Tahat und dessen Sohn Elada und dessen Sohn Tahata

21  und dessen Sohn Sabad. Neben Schutelach hatte Efraim noch zwei andere Söhne, Eser und Elad. Sie gingen irgendwann mal nach Gat, um von den Bewohnern, die dort lebten, die Tierherden zu zocken. Dabei wurden sie erwischt und getötet.

22  Efraim, ihr Vater, war deswegen voll lange traurig. Seine Verwandten besuchten ihn, um ihn wieder gut draufzubringen.

23  Schließlich schlief er wieder mit seiner Frau, und sie wurde schwanger. Die kriegte dann einen Sohn, den er Beria nannte. Beria heißt so viel wie „im Frust“, denn er hatte diesen Jungen bekommen, als er gerade total frustriert und traurig war.

24  Efraim hatte auch eine Tochter, die Scheera hieß. Scheera arbeitete später für die Städteplanung und war am Aufbau vom oberen Bet-Horon sowie Usen-Scheera beteiligt.

25  Weitere Söhne von Efraim waren Refach und Reschef. Reschef hatte einen Sohn, der Telach hieß. Der hatte wiederum einen Sohn, der Tahan hieß,

26  der wiederum einen Sohn, der Ladan hieß, der einen Sohn, der Ammihud hieß, der einen Sohn, der Elischama hieß,

27  und der einen Sohn, der Nun hieß, und dessen Sohn war Josua.

28  Das Land, in dem die Familien von Efraim wohnten, ging von Bet-El, mit den umliegenden Dörfern, über nach Naara (nach Osten), in westlicher Richtung nach Geser und im Norden bis nach Sichem und Aja. Alle Städte mit den umliegenden Dörfern gehörten dazu.

29  Die Familien von Manasse wohnten in den Städten Bet-Schean, Taanach, Megiddo und Dor, mit den umliegenden Dörfern. In diesen Orten lebten also die Familien aus dem Familienstamm Josef, der ein Sohn von Israel war.

Die Familien vom Stamm Ascher

30 Die Söhne von Ascher hießen Jimna, Jischwa, Jischwi und Beria. Ihre Schwester hieß Serach.

31 Die zwei Söhne von Beria hießen: Heber und Malkiel. Er wurde der Gründer vom Birsajit-Clan.

32 Heber bekam folgende Söhne: Jaflet, Schemer und Hotam sowie eine Tochter, die Schua hieß.

33 Die Söhne von Jaflet hießen: Pasach, Bimhal und Aschwat.

34 Die Söhne von Schemer hießen: Ahi, Rohga, Hubba und Aram.

35 Und die Söhne von seinem Bruder Hotam hießen: Zofach, Jimna, Schelesch und Amal.

36 Die Söhne von Zofach hießen: Suach, Harnefer, Schual, Beri, Jimra,

37 Bezer, Hod, Schamma, Schilscha, Jitran und Beera.

38 Die Söhne von Jitran hießen: Jefunne, Pispa und Ara.

39 Die Söhne von Ulla hießen: Arach, Hanniel und Rizja.

40 Das waren jetzt die Kinder und Familien, die aus Ascher entstanden sind. Alles übrigens sehr gute Clanchefs und sehr fitte Soldaten. Sie stellten an wehrfähigen Männern für die Armee 26 000 Mann.