1.Chronik 5

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

XXX : 1.Chronik 1 || 1.Chronik 2 || 1.Chronik 3 || 1.Chronik 4 || 1.Chronik 5 || 1.Chronik 6 || 1.Chronik 7 || 1.Chronik 8 || 1.Chronik 9 || 1.Chronik 10 || 1.Chronik 11 ||

XXX : 1.Chronik 12 || 1.Chronik 13 || 1.Chronik 14 || 1.Chronik 15 || 1.Chronik 16 || 1.Chronik 17 || 1.Chronik 18 || 1.Chronik 19 || 1.Chronik 20 || 1.Chronik 21 || 1.Chronik 22 || 1.Chronik 23 || 1.Chronik 24 || 1.Chronik 25 || 1.Chronik 26 || 1.Chronik 27 || 1.Chronik 28 || 1.Chronik 29

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Der Familienstamm Ruben

1 Ruben war der erste Sohn, den Israel (der ja auch Jakob hieß) bekam. Weil Ruben aber Sex mit einer Nebenfrau von seinem Vater hatte, wurden die Sonderrechte, die man als ältester Sohn normal hat, auf die beiden Söhne von seinem Bruder Josef übertragen. In dem Verzeichnis der Familienstämme wurde Josef aber nicht an die erste Stelle gesetzt.

2 Und das, obwohl ihm dieses Recht von seinem Vater zugesprochen wurde. Der Familienstamm, der am meisten zu sagen hatte, war Juda. Das war auch der Grund, warum aus dem Familienstamm Juda immer der Präsident von Israel gestellt wurde.

3 Die Söhne vom ersten Sohn von Israel, von Ruben, waren: Henoch, Pallu, Hezron und Karmi.

4 Von einem anderen Sohn von Ruben, der Joel hieß, stammte Schemaja ab. Nach dem kamen in direkter Nachfolge: Gog, Schimi,

5 Micha, Reaja, Baal

6 und Beera. Beera war der Typ, der von dem Präsidenten der Assyrer, Tiglat-Pileser, verhaftet wurde. Er war damals der Chef vom Familienstamm Ruben gewesen.

7 Dann waren in den Verzeichnissen des Familienstamms Ruben noch folgende Männer mit ihren Familien aufgeschrieben: Als Chef der Jeiel, dann Secharja

8 und Bela, der Sohn von Asa und Enkel von Schema aus der Familie Joel. Der Familienstamm Ruben wohnte in dem Gebiet von Aroer bis Nebo und Baal-Meon und im Osten bis an den Rand der Wüste, die beim Eufratfluss losging und sich von dort weiter ausdehnte. Der Familienstamm Ruben hatte immer große Schafherden in ganz Gilead.

10 In der Zeit, als Saul an der Macht war, führten sie Krieg gegen die Hagariter. Sie besiegten die und besetzten ihr Gebiet, was am östlichen Rand von Gilead lag.

Der Familienstamm Gad

11  Der Familienstamm Gad wohnte immer Seite an Seite mit dem Familienstamm Ruben in der Landschaft Baschan bis runter nach Salcha.

12  Ihr Chef war Joel, sein Stellvertreter war Schafam. Dann folgten Janai und Schafat. Diese Familien wohnten alle in Baschan.

13  Dann kamen noch sieben weitere Männer inklusive ihrer Familien dazu: Michael, Meschullam, Scheba, Jorai, Jakan, Sia und Eber.

14  Die kamen alle aus der Familie vom Abihajil, einem Sohn von Huri. Abihajil hatte noch mehr Vorfahren, die jüngsten zuerst aufgezählt: Jaroach, Gilead, Michael, Jeschischai, Jachdo und Bus.

15  Der Chef von dieser Gruppe war Ahi (ein Sohn von Abdiel und ein Enkel von Guni).

16  Sie wohnten in Gilead, Baschan und in den Städten, die zu dieser Gegend gehörten. Dann lebten sie auch noch überall auf den riesengroßen Wiesen in der Landschaft Scharon.

17  Man trug sie in die Listen vom Familienstamm Gad ein, als der Präsident Jotam in Juda und Jerobeam in Israel an der Macht war.

18  Das Heer von den Familienstämmen Ruben, Gad und vom halben Stamm Manasse (alle wohnten in der Zeit im Ostjordanland) bestand aus 44 760 Soldaten. Sie waren mit schusssicheren Westen, MGs und MPs ausgestattet.

19  Sie kämpften im Krieg gegen die hagaritischen Stämme Jetur, Nafisch und Nodab.

20  Dabei vertrauten sie voll auf Gott und baten ihn um Hilfe. Und Gott hörte auf ihre Gebete und half ihnen in dieser Schlacht. So konnten sie die Hagariter und ihre Verbündeten besiegen.

21  Dabei erbeuteten sie 50 000 Motorräder sowie 250 ooo Kühe und 2000 Autos. Dazu nahmen sie 100 000 Mann gefangen.

22  Viele von den Gegnern waren im Krieg krepiert, weil Gott den Israeliten geholfen hatte. Sie blieben in diesem Gebiet wohnen, bis sie später selbst in die Kriegs-gefangenschaft weggeführt wurden.

Der Familienstamm Manasse, der östlich vom Jordan lebte

23 Eine Hälfte vom Familienstamm Manasse lebte in dem Gebiet von Baschan bis Baal-Hermon und auf der anderen Seite bis zum Senirgebirge und dem Berg Hermon. Es waren sehr viele Menschen in diesem Stamm.

24 Die Chefs der einzelnen Familien waren: Efer, Jischi, Eliel, Asriel, Jirmeja, Hodawja und Jachdiel. Die Männer in diesen Familien waren alles gute Männer und mutige Soldaten im Krieg gewesen, darum hatten alle anderen echt Respekt vor ihnen.

25–26 Diese andere Hälfte vom Familienstamm Manasse wurde aber Gott untreu. Sie machten mit den Göttern von den Leute rum, die vor ihnen dort gelebt hatten. Gott hatte diese Völker ja durch sie von dort rausgeschmissen. Auch die Familienstämme Ruben und Gad fanden plötzlich diese Plastikgötter ganz toll. Also organisierte Gott einen Gegner, und zwar den Präsidenten von Assyrien, der Tiglat-Pileser hieß und manchmal auch Pul genannt wurde. Nachdem der Typ sie im Krieg geschlagen hatte, wurden die Leute alle in Kriegsgefangenschaft gebracht, entweder nach Halach an den Haborfluss oder nach Hara oder ins Tal von Godan. Und da lebten sie dann erst mal.

Die Priesterfamilie von Aaron aus dem Familienstamm Levi

27 Levi hatte drei Söhne: Gerschon, Kehat und Merari.

28 Kehat hatte vier Söhne: Amram, Jizhar, Hebron und Usiel.

29 Amram hatte zwei Söhne und eine Tochter. Die Söhne hießen Aaron und Mose und die Tochter Mirjam. Aarons Söhne waren: Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar.

30–40 Jetzt kommt eine Liste von den Kindern und Enkelkindern von Aaron und wer von denen den Job als Priester übernommen hatte: Eleasar bekam als Sohn den Pinhas, Pinhas bekam als Sohn den Abischua, Abischua bekam als Sohn den Bukki, Bukki bekam als Sohn den Usi, Usi bekam als Sohn den Serachja, Serachja bekam als Sohn den Merajot, Merajot bekam als Sohn den Amarja, Amarja bekam als Sohn den Ahitub, Ahitub bekam als Sohn den Zadok, Zadok bekam als Sohn den Ahimaaz, Ahimaaz bekam als Sohn den Asarja, Asarja bekam als Sohn den Johanan, Johanan bekam als Sohn den Asarja. Dieser Asarja war dann der erste Priester, der in dem allerersten Tempel Dienst schob, den Salomo in Jerusalem gebaut hatte. Asarja bekam als Sohn den Amarja, Amarja bekam als Sohn den Ahitub, Ahitub bekam als Sohn den Zadok, Zadok bekam als Sohn den Schallum, Schallum bekam als Sohn den Hilkija, Hilkija bekam als Sohn den Asarja, Asarja bekam als Sohn den Seraja, Seraja bekam als Sohn den Jozadak.

41 Jozadak musste mit in Kriegsgefangenschaft, als Gott alle Leute von Juda und Jerusalem durch Nebukadnezzar verhaften und abführen ließ.