1.Chronik 27

Aus Volxbibel Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kapitel

XXX : 1.Chronik 1 || 1.Chronik 2 || 1.Chronik 3 || 1.Chronik 4 || 1.Chronik 5 || 1.Chronik 6 || 1.Chronik 7 || 1.Chronik 8 || 1.Chronik 9 || 1.Chronik 10 || 1.Chronik 11 ||

XXX : 1.Chronik 12 || 1.Chronik 13 || 1.Chronik 14 || 1.Chronik 15 || 1.Chronik 16 || 1.Chronik 17 || 1.Chronik 18 || 1.Chronik 19 || 1.Chronik 20 || 1.Chronik 21 || 1.Chronik 22 || 1.Chronik 23 || 1.Chronik 24 || 1.Chronik 25 || 1.Chronik 26 || 1.Chronik 27 || 1.Chronik 28 || 1.Chronik 29

aktuelle Druckversion | aktuelle Arbeitsversion


Wie die Armee von Israel organisiert war

1 Jetzt kommt eine Auflistung der Abteilungen vom Heer von Israel. Diese Abteilungen wurden jeden Monat ausgewechselt, jede bestand aus jeweils 24 000 Soldaten. Für die Organisation waren die Clanchefs, die Obersten, die Hauptleute und die Beamten aus der Verwaltung verantwortlich, die in der Behörde vom Präsidenten angestellt waren.

2–15 Jetzt kommt eine Liste von den Chefs in den Abteilungen vom Heer im jeweiligen Monat: 1. Monat: Jaschobam, der Sohn von Sabdiel aus dem Perez-Clan. Er war der Befehls-haber über alle Offiziere, die in seiner Abteilung dienten; 2. Monat: Dodai aus Ahoach. Der höchste Offizier von seiner Abteilung war Miklot; 3. Monat: Benaja, der Sohn des Oberpriesters Jojada. Er gehörte übrigens zu diesen berühmten „dreißig Helden“. Als er zum Anführer von den „dreißig Helden“ befördert wurde, übernahm sein Sohn Ammisabad den Befehl über seine Abteilung; 4. Monat: Asael, der Bruder Joabs; später erledigte sein Sohn Sebadja den Job; 5. Monat: Schamhut vom Serach-Clan; 6. Monat: Ira, der Sohn von Ikkesch, aus Tekoa; 7. Monat: Helez aus Pelon vom Stamm Efraim; 8. Monat: Sibbechai vom Serach-Clan aus Huscha; 9. Monat: Abieser aus Anatot vom Stamm Benjamin; 10. Monat: Mahrai vom Serach-Clan aus Netofa; 11. Monat: Benaja aus Piraton vom Stamm Efraim; 12. Monat: Heldai vom Otniel-Clan aus Netofa;

16–22 Die Führungsspitze der Familienstämme bestand zu der Zeit aus folgenden Männern: Ruben: Elieser, der Sohn von Sichri; Simeon: Schefatja, der Sohn von Maacha; Levi: Haschabja, der Sohn von Kemuel; Aarons Nachkommen: Zadok; Juda: Elihu, ein Bruder Davids; Issachar: Omri, der Sohn von Michael; Sebulon: Jischmaja, der Sohn von Obadja; Naftali: Jerimot, der Sohn von Asriel; Efraim: Hoschea, der Sohn von Asasja; West-Manasse: Joel, der Sohn von Pedaja; Ost-Manasse: Jiddo, der Sohn von Secharja; Benjamin: Jaasiel, der Sohn von Abner; Dan: Asarel, der Sohn von Jeroham. Dies waren jetzt alle Familienstämme von Israel.

23 David hatte übrigens keine komplette Zählung von allen Männern in Israel durchgezogen, zumindest nicht bei den Jugendlichen unter 20. Er hatte sich dazu entschieden, weil Gott ihm gesagt hatte, er würde sowieso dafür sorgen, dass sie sich so krass vermehren, dass man die irgendwann nicht mehr zählen könnte.

24 Joab (aus der Familie von Zeruja) hatte schon damit angefangen, die Männer aufzulisten, die in Israel lebten. Aber dann bemerkte er, dass Gott voll sauer über diese Aktion war, und brach sie deshalb ab. Darum kann man da drüber auch keine Liste finden in diesem Buch der Chroniken von David.

Eine Liste der Leute, die sich um die Sachen vom Präsidenten kümmern sollten

25  Asmawet, der Sohn von Adiel, musste sich um die Finanzen von dem jeweiligen Präsidenten kümmern, der in Jerusalem gerade am Start war. Jonatan, der Sohn von Usija, verwaltete die Lagerhäuser in den Dörfern, auf dem Land, in den Städten und in den Bunkern.

26  Esri, der Sohn Kelubs, war zuständig für die Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiteten.

27  Schimi aus Rama musste sich um die Weinberge kümmern. Sabdi aus Schefam war zuständig für die Weinvorräte in den Weinbergen.

28  Baal-Hanan aus Bet-Gader überwachte die Obstbäume im Hügelland. Joasch war zuständig für die Benzin- und Ölvorräte.

29  Schitrai aus der Scharonebene war dort für die Traktoren verantwortlich. Schafat, der Sohn von Adlai, musste sich um alle Verwaltungsaufgaben kümmern, die bei der Wartung der Traktoren so anfielen.

30  Der Ismaeliter Obil war verantwortlich für die Autos im Fuhrpark. Jechdeja aus Meronot war verantwortlich für die ganzen Transporter.

31  Der Hagariter Jasis war verantwortlich für die Motorräder. Das war jetzt eine Liste von den Verwaltern, die sich um die Sachen vom Präsidenten kümmern mussten.

Der Beraterkreis um David

32  David hatte einen Onkel, der Jonatan hieß. Der war voll schlau und hatte von vielen Dingen echt Ahnung. Diesen Typen fragte er oft, wenn er mal einen Rat brauchte. Dann war da auch noch Jehiel, der Sohn von Hachmoni. Er war der Erzieher von den Söhnen des Präsidenten.

33  Ahitofel war auch noch ein Berater. Huschai, ein Arkiter, war ein enger Freund vom Präsidenten.

34  Nachdem Ahitofel gestorben war, übernahmen Jojada (ein Sohn von Benaja) und Abjatar den Job. Und Joab war der General vom Heer, das dem Präsidenten unterstellt war.